Taxis

Taxis
Übergeordnet
Fortbewegung
Antwort auf externen Stimulus
Untergeordnet
s. Text
Gene Ontology
AmiGO QuickGO

Eine Taxis ist eine Orientierungsreaktion von freibeweglichen Lebewesen, das heißt die Ausrichtung einer Bewegung in einem Umweltgradienten oder auf eine Reizquelle zu (positive Taxis) oder von ihr weg (negative Taxis).

Im Gegensatz zu einem auslösenden Reiz einer Endhandlung muss bei Taxien der richtende Reiz immer vorhanden sein, sonst wird die Handlung beendet.

Taxien treten bei freibeweglichen Mikroorganismen, Tieren und Pflanzen auf.

Mit Taxis wird auch das gerichtete Appetenzverhalten eines Tieres innerhalb eines komplexen Instinktverhaltens bezeichnet. Sie wird durch Reize wie etwa Geräusche oder Bewegungen bei Tieren ausgelöst und wird nur durchgeführt, wenn auch die Handlungsbereitschaft vorhanden ist.

Man unterscheidet geometrisch vom Reiz weggerichtete Meide- oder Schreckreaktionen (Phobotaxien) von zum Reiz gerichteten Reaktionen (Topotaxien), die wiederum in verschiedene Typen unterschieden werden:

  • Telotaxis: Die direkte gerade Ausrichtung vom Sinnesorgan auf den Reiz.
  • Menotaxis: Die Ausrichtung in einem bestimmten Winkel zum Reiz.
  • Tropotaxis: Die symmetrische Ausrichtung auf den Reiz, wozu zwei räumlich getrennte Sinnesorgane am Lebewesen erforderlich sind. Die Ausrichtung erfolgt im gleichen Winkel von beiden Sinnesorganen aus.
  • Mnemotaxis: Die Ausrichtung aufgrund der Erinnerung, siehe unten Beispiel Orientierung nach dem Sonnenstand oder aufgrund chemischer Stoffe.

Inhaltsverzeichnis

Taxien

Detaillierter wird auch nach folgenden Reizen unterschieden:

  • Aerotaxis - Orientierung zum Sauerstoff (eine besondere Form von Chemotaxis oder Energietaxis)
  • Anemotaxis - Orientierung an der Luftströmung
  • Chemotaxis - Orientierung nach chemischen Reizen
  • Energietaxis - Orientierung anhand des intrazellulären Energieniveaus
  • Galvanotaxis - Orientierung an elektrischen Feldern
  • Gravitaxis (früher Geotaxis) - Orientierung an der Schwerkraft
  • Hydrotaxis - Orientierung an der Luftfeuchtigkeit
  • Klinotaxis - Orientierung durch Vergleich von zeitlich versetzten Informationen eines Rezeptors/ Sinnesorgans
  • Magnetotaxis - Orientierung in magnetischen Feldern
  • Osmotaxis - Orientierung nach osmotischem Gradienten
  • Phonotaxis - Orientierung durch akustische Reize (inkl. Ultraschall)
  • Phototaxis - Orientierung nach der Helligkeit und Farbe des Lichts (inkl. IR und UV)
  • Polarotaxis - Orientierung an der Polarisation des Lichts
  • Rheotaxis - Orientierung an der Wasserströmung
  • Skototaxis - Orientierung zum Dunkeln hin
  • Thermotaxis - Orientierung aufgrund von Wärmereizen
  • Thigmotaxis - Orientierung aufgrund von Tastreizen
  • Traumatotaxis - Orientierung (von Zellorganellen) zu einer verletzten Zelle hin

Beispiele

  • Hinwendung zum Licht (positive Phototaxis) bei gleichzeitiger Orientierung an der Schwerkraft (Gravitaxis) bei Euglena viridis, einem photoautotrophen Einzeller.
  • Orientierung von Bienen und Ameisen nach dem Sonnenstand.
  • Hinwendung zur Beute auf Grund chemischer Stoffe (Chemotaxis) beim Rückenschwimmer.
  • Ausrichtung der Körperachse auf die Beute, zum Beispiel bei Kröten.

Siehe auch

Weblinks

Wiktionary Wiktionary: Taxis – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Wikimedia Foundation.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • taxis — ● taxis nom masculin Manœuvre opératoire destinée à faire rentrer un organe dans la cavité qu il doit occuper. ⇒TAXIS, subst. masc. MÉD. Pression manuelle destinée à réduire, par refoulement, une hernie de l anse intestinale. (Dict. XIXe et XXe s …   Encyclopédie Universelle

  • -taxis — [tak′sis] [ModL < Gr < taxis: see TAXIS] combining form 1. arrangement, order [phyllotaxis] 2. TAXIS (sense 2) [phototaxis] …   English World dictionary

  • Taxis [3] — Taxis, Familie bergamaskischer Herkunft, die, in ihrem Wappen einen schreitenden Dachs (taxus, de taxis, tasso) führend, sich bis ins 13. Jahrh. zurück verfolgen läßt; ihr gehören auch Bernardo und Torquato Tasso an. Ihr berühmtestes Glied ist… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • -taxis — tax is, n. combining form for {taxis[3]}. [PJC] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Taxis [2] — Taxis, Schloß des Fürsten von Thurn u. Taxis bei Trugenhofen im Oberamte Neresheim des württembergischen Jaxtkreises, mit Park …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Taxis [3] — Taxis (Geneal.), s. Thurn u. Taxis …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Taxis — Taxis, Geschlecht, s. Thurn und Taxis …   Kleines Konversations-Lexikon

  • TAXIS — nomen Familiae in Belgio illustris, quae Turrianae Stirpis ramus est. In hac enim Franciscus, tertius filius Pagani Vicarii Imperat. Mediolani, defuncti A. C. 1241. praeliô contra Vicecomitem occisus, Guidonem filium reliquit, Mediolani feudô… …   Hofmann J. Lexicon universale

  • taxis — TÁXIS s.n. (med.) Operaţie constând în a presa metodic o hernie, pentru a o face să revină în abdomen. [< fr. taxis, cf. gr. tassein – a aranja]. Trimis de LauraGellner, 13.09.2007. Sursa: DN …   Dicționar Român

  • táxis — |cs| s. f. 2 núm. [Cirurgia] Pressão manual para reduzir uma hérnia ou um tumor (táxis coberta é a que se efetua com instrumentos, e descoberta aquela em que apenas se faz uso das mãos) …   Dicionário da Língua Portuguesa

  • Taxis — Tax is, n. [NL., fr. Gr. ta xis a division or arrangement, fr. ta ssein to arrange.] 1. (Surg.) Manipulation applied to a hernial tumor, or to an intestinal obstruction, for the purpose of reducing it. Dunglison. [1913 Webster] 2. In technical… …   The Collaborative International Dictionary of English

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”