Theoretische Philosophie

Theoretische Philosophie

Die Theoretische Philosophie umfasst den Teilbereich der Philosophie, der sich aus den Disziplinen Erkenntnistheorie, Metaphysik, Ontologie, Logik, Sprachphilosophie, Philosophie des Geistes, Naturphilosophie, Wissenschaftstheorie und Philosophie der Mathematik zusammensetzt. Der theoretischen Philosophie steht die Praktische Philosophie gegenüber, die die Disziplinen Ethik, Politische Philosophie, Sozialphilosophie, Rechtsphilosophie und Handlungstheorie umfasst. Umstritten ist beispielsweise die Einordnung der Ästhetik.

Die Disziplinen der theoretischen Philosophie eint die grundlegende Frage nach der Welt und ihrer Erkennbarkeit. In den Bereich der theoretischen Philosophie fallen somit u.a. die folgenden Fragen:

Herkunft

Die Unterscheidung zwischen theoretischer und praktischer Philosophie geht zurück auf Aristoteles. Er stellte der theoretischen Philosophie, welche sich auf zweckfreie Erkenntnis notwendiger Gründe richtet, die praktische Philosophie gegenüber, welche sich auf das zweckgebundene praktische und politische Handeln des Menschen bezieht – und zwar im Bereich dessen, was sich auch anders verhalten kann. Diese Unterscheidung wurde im 17. und 18. Jahrhundert – etwa von Christian Wolff – aufgegriffen. Mit seiner daran anknüpfenden Definition prägte Immanuel Kant das weitere Verständnis der Begriffe: Demnach handelt die praktische Philosophie von dem, was sein soll (Sollen), während die theoretische Philosophie sich mit dem beschäftigt, was ist (Sein). Interdisziplinäre Gebiete der Gegenwartsphilosophie widersetzen sich teilweise dieser Zweiteilung.


Wikimedia Foundation.

Нужно сделать НИР?

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Theoretische Wissenschaft (Aristoteles) — Aristoteles Büste Aristoteles (griechisch Ἀριστoτέλης, * 384 v. Chr. in Stageira (Stagira) auf der Halbinsel Chalkidike; † 322 v. Chr. in Chalkis auf der Insel Euboia …   Deutsch Wikipedia

  • Philosophie — Raffaels Schule von Athen mit den idealisierten Darstellungen der Gründerväter der abendländischen Philosophie. Obwohl seit Platon vor allem eine Sache der schriftlichen Abhandlung, ist das angeregte Gespräch bis heute ein wichtiger Bestandteil… …   Deutsch Wikipedia

  • Philosophie — (griech., v. philos, lieb, Freund, und sophía, Weisheit). Dies Wort hat so viele Auslegungen erfahren, daß es schwer hält, für alles, was unter diesem Namen auftritt, gemeinsame Züge aufzufinden und so eine Definition zu geben. Es gibt beinahe so …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Philosophie [1] — Philosophie (v. gr.), der Wortbedeutung nach Liebe zur Weisheit. So wie Pythagoras, welcher sich zuerst dieses Ausdrucks bedient haben soll, darunter nicht bestimmte Kenntnisse, sondern das Streben nach Erkenntniß überhaupt bezeichnete, so läßt… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Philosophie — Philosophie, griech., Liebe zur und Streben nach Weisheit, näher die denkende Betrachtung der Dinge, um dieselben in ihren letzten Gründen zu erklären oder Wissenschaft vom Absoluten, insofern die P. die höchsten Principien alles Seins und Lebens …   Herders Conversations-Lexikon

  • Philosophie: Vom Mythos zum Logos - Anfänge westlichen Denkens —   Die Entwicklung, die zum Entstehen der ersten philosophischen Entwürfe im 6. Jahrhundert v. Chr. geführt hat, wird häufig als Entwicklung »vom Mythos zum Logos« charakterisiert; dieses Schlagwort geht ursprünglich auf einen Buchtitel des… …   Universal-Lexikon

  • Philosophie — Philosophīe (grch., »Liebe zur Weisheit«), auch Weltweisheit, die Wissenschaft von den Prinzipien des Erkennens und des Seins, erstrebt die Vereinigung alles menschlichen Wissens zur Weltauffassung; im Altertum in Dialektik, Physik und Ethik,… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Philosophie des 20. Jahrhunderts — Der Philosoph (Popowa, 1915) Das 20. Jahrhundert ist durch eine starke Heterogenität der philosophischen Strömungen geprägt gewesen. Viele Philosophen gehören im Laufe ihres Lebens mehreren „Schulen“ an, so dass sie nicht immer klar einer… …   Deutsch Wikipedia

  • Philosophie der Biowissenschaften — Die Philosophie der Biologie (auch Biophilosophie) beschäftigt sich mit den philosophischen Voraussetzungen sowie mit den Konsequenzen biologischer Forschung und Theoriebildung. Im Vordergrund stehen oft die darwinsche Evolutionstheorie sowie die …   Deutsch Wikipedia

  • Theoretische Biologie — Phasenraumtrajektorien eines Räuber Beute Systems. Einer der ersten mathematischen Gegenstände der Theoretischen Biologie. Die Theoretische Biologie (auch: Biomathematik) bildet das mathematische Grundgerüst der modernen Biologie. Ihr Gegenstand… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”