U-Boot Klasse I

U-Boot Klasse I
Die U 25 ein U-Boot der Klasse I

Von der U-Boot-Klasse I, offiziell Typ I genannt, wurden in den Jahren 1935 bis 1936 zwei Boote bei Deschimag AG Weser in Bremen gebaut. U 25 und U 26 waren im Prinzip Versuchsboote, die aus dem für die türkische Marine von deutschen Technikern in Spanien gebauten U-Boot Gür weiterentwickelt wurden.

Geschichte

Beide Boote wurden vor dem Krieg als Schulboote der 2. U-Boot-Flottille eingesetzt. Die Boote hatten erhebliche Probleme bei der Tiefensteuerung. Sie sollten deshalb nicht als Kampfboote eingesetzt werden. Die Verantwortlichen der Kriegsmarine gingen davon aus, dass Besatzungen, die mit den Booten des Typs I klarkamen, mit den wesentlich besser steuerbaren Frontbooten der Typen II, VII A, VII B, VII C und IX keine Probleme haben dürften.

Durch den Mangel an Frontbooten mussten beide U-Boote dann ab 1939 (U 26) und ab 1940 (U 25) doch zum Kriegseinsatz abkommandiert werden. U 25 absolvierte fünf Feindfahrten, nahm u.a. am Unternehmen Weserübung teil, bevor es am 1. August 1940 auf eine Mine lief. Es entstand Totalverlust. U 26 wurde am 1. Juli 1940 von britischen Wasserbomben versenkt. 48 Besatzungsmitglieder überlebten den Untergang. U 26 war zwischen 1939 und 1940 zu sieben Feindfahrten ausgelaufen.

Technische Daten

  • Verdrängung: Überwasser 862 Tonnen, Getaucht 983 Tonnen, Total 1200 Tonnen
  • Länge: Gesamt 72,39 m, Druckkörper 55,20 m
  • Breite: Gesamt 6,21 m, Druckkörper 4,28 m
  • Höhe: 9,20 m
  • Tiefgang: 4,30 m
  • Antrieb: Überwasser 2800-3080 PS, Getaucht 1000 PS
  • Geschwindigkeit: Überwasser 17,75-18,6 kn, Getaucht 8,3 kn
  • Reichweite: Überwasser 7900 sm bei 10 kn, Getaucht 78 sm bei 4 kn
  • Torpedorohre: 6 (4 Bug, 2 Heck)
  • Torpedos: 14 (oder 42 Minen)
  • Geschütze: 1 x 10,5 cm L/45, 1 x 2 cm Flak
  • Tauchtiefe: 200 m (maximale Tauchtiefe)
  • Besatzung: 4 Offiziere und 39 Mann

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • U-Boot-Klasse — Diese Liste befasst sich ausschließlich mit deutschen U Boot Klassen Klasse Anzahl i.D. Baujahre Hersteller Berühmte Einheiten U Boot Klasse UA Flotten U Boote 108 U1 U18 mit Petroleummotoren, U19 42, U A Ms Typen (Mobilmachungstypen): U43 U65,… …   Deutsch Wikipedia

  • U-Boot-Klasse J — J Klasse Allgemeine Daten Schiffstyp …   Deutsch Wikipedia

  • U-Boot Klasse II — Die finnische Vesikko, der Prototyp des Typ II Bootes Die U Boot Klasse II, offiziell Typ II genannt, war eine Klasse relativ kleiner U Boote der deutschen Kriegsmarine, die hauptsächlich zur Küstenpatrouille benutzt wurden. Der Typ II wurde in… …   Deutsch Wikipedia

  • U-Boot-Klasse R — R Klasse Allgemeine Daten Schiffstyp: U Bo …   Deutsch Wikipedia

  • U-Boot-Klasse UE — Technische Daten Typ UE I Verdrängung: 755 t (über Wasser) 832 t (unter Wasser) Länge: 56,80 m Breite: 5,90 m Tiefgang: 4,90 m Druckkörper Ø: 5,00 m max. Tauchtiefe …   Deutsch Wikipedia

  • U-Boot Klasse IX — U 505, ein U Boot vom Typ IX, ausgestellt in Chicago Die U Boot Klasse IX, offiziell Typ IX genannt, war eine Klasse hochseetauglicher U Boote der deutschen Kriegsmarine. Die Entwicklung begann 1935, und die ersten Boote wurden 1938 in Dienst… …   Deutsch Wikipedia

  • U-Boot-Klasse II — Die finnische Vesikko, der Prototyp des Typ II Bootes Die U Boot Klasse II, offiziell Typ II genannt, war eine Klasse kleiner Einhüllen U Boote der deutschen Kriegsmarine, die hauptsächlich zur Küstenpatrouille benutzt wurden. Es waren die ersten …   Deutsch Wikipedia

  • U-Boot-Klasse IX — U 505, ein U Boot vom Typ IX, ausgestellt in Chicago Die U Boot Klasse IX, offiziell Typ IX genannt, war eine Klasse hochseetauglicher U Boote der deutschen Kriegsmarine. Die Entwicklung begann 1935, und die ersten Boote wurden 1938 in Dienst… …   Deutsch Wikipedia

  • U-Boot-Klasse UB — Die U Boot Klasse UB wurde für die deutsche Kaiserliche Marine zwischen 1914 und 1918 erbaut. Inhaltsverzeichnis 1 Typen 1.1 Typ UB I 1.2 Typ UB II 1.3 Typ UB III …   Deutsch Wikipedia

  • U-Boot-Klasse UF — Baudaten Schiffstyp Unterseeboot Schiffsklasse Unterseeboot zur küstennahen Verwendung Baubezeichnung: Proje …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”