Vicente Espinel

Vicente Espinel
Vicente Espinel

Vicente Gómez Martínez-Espinel (* 28. Dezember 1550 in Ronda, Spanien; † 4. Februar 1624 in Madrid) war ein spanischer Schriftsteller, Komponist, Musiker und Übersetzer des Siglo de Oro.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Vicente Espinel, Sohn von Francisco Gómez und Juana Martínez, erfuhr seine erste Ausbildung in Literatur und Musik bei Juan Cansino. Er studierte 1571 und 1572 unter dem Namen Vicente Martínez Espinel in Salamanca, wohin er nach kurzer Abwesenheit 1572 zurückkehrte. Mit Musikunterricht hielt er sich zunächst mehr schlecht als recht über Wasser. 1572 verschafften ihm seine Onkel eine Stelle als Kaplan. Bei seinem zweiten Aufenthalt in Salamanca knüpfte er Freundschaft zu bedeutenden Persönlichkeiten seiner Zeit wie Jorge Manrique oder Luis de Góngora und seine Musik verschaffte ihm Zutritt zu den Höfen der Grafen von Tarifa, der Herzöge von Alba und anderen. Einige Zeit lebte er in Saragossa; dann versuchte er eine militärische Laufbahn einzuschlagen und begab sich in Dienste von Pedro de Castro, Graf von Lemos, dessen Schildknappe er von 1574 bis 1577 in Valladolid war. Sein Leben verlief abenteuerlich als Soldat und Musiker; in Sevilla, wohin er gezogen war, nachdem der Graf von Lemos König Sebastian von Portugal auf dessen verunglückten Afrikafeldzug begleitet hatte, verkehrte er in eher verrufenen Kreisen, so dass einige Gönner wie der Graf von Algaba von sich von ihm zurückzogen. Espinel musste daraufhin vor der Justiz flüchten und begab sich in kirchliches Asyl.

Von dort holte ihn der Graf von Denia heraus, der ihn nach Italien schickte, um dem Herzog von Medina-Sidonia zu dienen, doch Vicente Espinel wurde von berberischen Piraten nach Algerien verschleppt und erst 1573 wieder ausgelöst. Später unternahm er ausgedehnte Reisen durch Flandern, Italien und Spanien. 1589 wurde er zum Priester geweiht und übte von da an verschiedene kirchliche Ämter aus.

Werk

Vicente Espinel war zu seiner Zeit ein viel bewunderter Dichter; zu seinen Verehrern zählten zum Beispiel Lope de Vega und Miguel de Cervantes. Die zehnzeilige Stanze mit dem Reimschema abbaaccddc, die aus der Kombination zweier Quintillas entstand, ist nach ihm décima espinela oder einfach espinela benannt.

Auch als Komponist und Gitarrist war Vicente Espinel eine bedeutende Figur: Unter anderem wird ihm zugeschrieben, er habe die fünfte Gitarrenseite erfunden, was aber von neueren Forschungen in Frage gestellt wird.

Als Humanist übersetzte er die Epistola ad Pisones von Horaz.

Literarische Werke

  • Diversas rimas, 1591 (Lyriksammlung)
  • Relaciones de la vida del escudero Marcos de Obregón, Madrid: Juan de la Cuesta 1618. (Schelmenroman mit autobiographischem Hintergrund); deutsche Übersetzung von Ludwig Tieck (Breslau 1827).

Weblinks



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Vicente Espinel — Vicente Gómez Martínez Espinel. Inventó las décimas llamadas de su nombre: Espinelas, y añadió en la vihuela el sexto orden …   Wikipedia Español

  • Vicente Espinel — Vicente Gómez Martínez Espinel (Ronda, December 28, 1550 Madrid, February 4, 1624) was a Spanish writer and musician of the Siglo de Oro. He is credited with the addition of the 5th string to the guitar and the creation of the modern poetic form… …   Wikipedia

  • Vicente Espinel — Libros Los libros hacen libre al que los quiere …   Diccionario de citas

  • Teatro Vicente Espinel — El Teatro Vicente Espinel es un teatro situado en la ciudad de Ronda, en la provincia de Málaga, España. Se ubica en el interior de la Alameda del Tajo, en el espacio ocupado anteriormente por un recinto de festivales al aire libre. El edificio… …   Wikipedia Español

  • Espinel — ist der Name von Ileana Espinel (1933–2001), ecuadorianische Autorin, Dichterin und Journalistin Vicente Espinel (1550–1624), spanischer Schriftsteller, Komponist, Musik und Übersetzer Diese Seite ist eine Begriffsklärung …   Deutsch Wikipedia

  • ESPINEL (V.) — ESPINEL VICENTE (1550 1624) Écrivain espagnol né à Ronda, Espinel veut, après avoir fait ses études à Salamanque, partir pour l’Amérique: la peste empêche la flotte d’appareiller. À Valladolid, il est au service du comte de Lemos. N’ayant pas… …   Encyclopédie Universelle

  • Espinel — Espinel, Vicente de, span. Dichter und Musiker, geb. 28. Dez. 1551 zu Ronda in Granada, gest. 1634 zu Madrid im Kloster, studierte in Salamanca, nahm Kriegsdienste, durchzog als Soldat einen großen Teil Spaniens, Frankreichs und Italiens, trug… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Espinel — Espinel, Vicente, geb. 1551 in Ronda in Granada, spanischer Dichter u. Musiker, war Anfangs Soldat, dann Geistlicher, lebte als Caplan in seiner Vaterstadt u. st. 1634 in Madrid. Er componirte 1580 Text u. Musik zu den Exequien der Königin Anna… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Espinel — Espinēl, Vicente, span. Dichter und Musiker, geb. Ende Dez. 1550 zu Ronda, gest. 4. Febr. 1624 zu Madrid, der Verbesserer der Dezimen (zehnzeiliger Strophen aus achtsilbigen Versen), nach ihm Espinēlas genannt; auch Verfasser des Schelmenromans… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Espinel — Espinel, Vicente, span. Dichter und Musiker, geb. 1551 zu Ronda, zuerst Soldat, dann Componist und endlich Geistlicher, st. 1634 in einem Madrider Kloster. »Gedichte«, Madrid 1591; die Beschreibung seiner Soldatenabenteuer gab Tieck, Breslau 1827 …   Herders Conversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”