Bundesstelle für Informationstechnik

Bundesstelle für Informationstechnik
Bundesstelle für Informationstechnik im Bundesverwaltungsamt
Logo
Staatliche Ebene Bund
Stellung der Behörde Abteilung einer Bundesoberbehörde
Aufsichtsbehörde(n) Bundesministerium des Inneren
Gründung 1. Januar 2006
Hauptsitz Köln, Nordrhein-Westfalen
Behördenleitung Christoph Verenkotte, Präsident des BVA; Johannes Keusekotten, Abteilungspräsident der BIT
Website bit.bund.de

Die Bundesstelle für Informationstechnik (kurz BIT) ist eine Abteilung des Bundesverwaltungsamtes in Köln (Riehl). Sie ist ein ressortübergreifend tätiger IT-Dienstleister mit Zugehörigkeit zum Ressort des Bundesministeriums des Innern. Die Bundesstelle wurde zum 1. Januar 2006 als Folge der E-Government-Initiative BundOnline 2005 eingerichtet.

Inhaltsverzeichnis

Allgemeines

Die BIT unterstützt Behörden des Bundes mit einem Dienstleistungs- und Produktportfolio für IT-Aufgaben. Die Aufgaben umfassen unter anderem IT-Beratung, Projektmanagement, Softwareentwicklung, Betrieb, Hosting und -als Querschnittsaufgaben mit Wirkung über die Verwaltung hinaus- auch den Betrieb von Kompetenzzentren sowie die Entwicklung von Standards und Methoden in der Informationstechnik.

Die BIT stellt ihre Dienstleistungen auf Anfrage einer Kundenbehörde zur Verfügung. Kraft Gesetzes dürfen nur Bundesbehörden, deren Zuwendungsempfänger und bundeseigene Institutionen von der BIT bedient werden. Behörden der Länder, Kommunen und zwischenstaatlicher Organisationen sowie alle Einrichtungen der freien Wirtschaft und Nichtregierungsorganisationen sind davon ausgeschlossen, wenn nicht eine gesonderte vertragliche Regelung zwischen dem Bund und dem Kunden existiert (z.B. Kieler Beschlüsse des KoopA ADV).

Einige Produkte der BIT stehen unentgeltlich und zum Teil quelloffen der Öffentlichkeit zur Verfügung und werden dadurch teilweise auch in Unternehmen der freien Wirtschaft verwendet.

Dienstleistungszentrum des Bundes

Die Bundesverwaltung überträgt IT-Dienstleistungen zunehmend auf wenige Dienstleistungszentren, die über eine besondere Eignung für diese Aufgaben verfügen. Der Bundesbeauftragte der Bundesregierung für Informationstechnik hat Ende 2009 die ersten IT-Dienstleistungszentren für den Bund benannt.

Die Bundesstelle für Informationstechnik (BIT) im Bundesverwaltungsamt (BVA) ist eines dieser IT-Dienstleistungszentren. Zusammen mit den Dienstleistungen des Verwaltungsservicezentrums (VSZ) und des allgemeinen Dienstleistungszentrums (DLZ) werden damit drei große Dienstleistungszentren unter dem Dach des Bundesverwaltungsamtes betrieben und aufeinander abgestimmt. Damit wird ein breites Spektrum an IT- und Verwaltungsdienstleistungen angeboten mit dem Ziel, eine besondere Praxisnähe bei den Lösungen und Dienstleistungen zur Verwaltungsmodernisierung sicherzustellen.

Literatur

  • Reza Asghari: E-Government in der Praxis, Software & Support Verlag GmbH, Frankfurt 2005, ISBN 3-935042-53-1
  • Detlev Hoch, Markus Klimmer, Peter Leukert: Erfolgreiches IT-Management im öffentlichen Sektor, Gabler Fachverlag GmbH, Wiesbaden 2005, ISBN 3-8349-0048-6
  • Markus Klietmann: Organisationsmodell für die IT in der Öffentlichen Verwaltung, Symposium Publishing GmbH, Düsseldorf 2010, ISBN 978-3-939707-74-5

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Поможем написать курсовую

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bundesanstalt für den Güterfernverkehr — Bundesamt für Güterverkehr Staatliche Ebene Bund Stellung der Behörde Bundesoberbehörde Aufsichtsbehörde(n) Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung Gegründet …   Deutsch Wikipedia

  • Bundesinstitut für Risikobewertung — BfR Rechtsform Anstalt öffentlichen Rechts Gründung November 2002[1] …   Deutsch Wikipedia

  • Bundesamt für Güterverkehr — BAG Staatliche Ebene Bund Stellung der Behörde Bundesoberbehörde …   Deutsch Wikipedia

  • Bundesanstalt für Wasserbau — – BAW – Staatliche Ebene Bund Stellung der Behörde Bundesoberbehörde Aufsichtsbehörde(n) …   Deutsch Wikipedia

  • Abkürzungen/Gesetze und Recht — Eine Liste von Abkürzungen aus der Rechtssprache. Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z A …   Deutsch Wikipedia

  • Government Site Builder — (GSB) Entwickler Bundesverwaltungsamt Bundesstelle für Informationstechnik Aktuelle Version 4.1 (24. Februar 2011) Betriebssystem Java Kategorie …   Deutsch Wikipedia

  • Bundesverwaltungsamt — Staatliche Ebene Bund Stellung der Behörde Bundesoberbehörde Aufsichtsbehörde(n) …   Deutsch Wikipedia

  • BIT — Der Ausdruck Bit bezeichnet die kleinste Einheit der Information; siehe Bit. veraltet für die Einheit des Informationsgehaltes in der Informationstheorie; siehe Shannon (Einheit). ein Kurzwort für Bier der Bitburger Brauerei. einen… …   Deutsch Wikipedia

  • XÖV — (kurz für XML in der öffentlichen Verwaltung) bezeichnet fachliche Standards für den elektronischen Datenaustausch in der öffentlichen Verwaltung auf Basis von XML. Diese Standards sollen durchgängige elektronische Geschäftsprozesse in der… …   Deutsch Wikipedia

  • Depublizieren — Kopfzeile der ehemaligen gegen das Depublizieren protestierenden Internetseite depub.org, September 2010 Depublizieren ist das Entfernen von Internetseiten aus dem öffentlich zugänglichen Bereich, das die Online Angebote (Telemedien) der… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”