AvD 100 Meilen

AvD 100 Meilen
Parc Fermé des Rheintalrennens am Hockenheimring 2009

Die AvD 100 Meilen ist eine von der PCN-Sportpromotion GmbH organisierte Rennserie für Sportprototypen, Gran Turismos und Tourenwagen. Die seit 2006 ausgetragene Meisterschaft hieß zunächst AvD GT-PRO 100 Meilen, bevor sie 2007 im Rahmen des AvD race weekends ihren heutigen Namen annahm.

Inhaltsverzeichnis

Meisterschaft

Die AvD 100 Meilen werden als Meisterschaft über 80-Minuten-Läufe ausgetragen. Dabei ist ein Pflichtboxenstopp von fünf Minuten vorgesehen. Dort kann getankt, repariert und sowohl Reifen als auch Fahrer gewechselt werden. Dieser Boxenstopp muss zwischen der 30. und 50. Rennminute erfolgen. Insgesamt sind vom Veranstalter drei unterschiedliche Divisionen ausgeschrieben:

  • Division 1: Sportprototypen ab 2,5 l Hubraum mit einem gestaffelten Mindestgewicht von 640 bis 900 kg. Zudem sind auch Le-Mans-Prototypen startberechtigt.
  • Division 2: Sportprototypen der Gruppe CN und C3 bis 2,0 l Hubraum, zudem Prototypen mit Motorradmotor bis 1,5 l Hubraum bei einem Mindestgewicht von 535 kg.
  • Division 3: Vielzahl von Tourenwagen und Gran-Turismo-Klassen in vier Unterkategorien, unter anderem Gruppe A, N, GT1, GT2 und Fahrzeuge des Markenpokals Porsche Carrera Cup.

An jedem Rennwochenende werden vor dem eigentlichen Rennen zwei Trainings- und eine Zeittrainingssitzung abgehalten. Bei der 20-minütigen Qualifikation wird die Startaufstellung für den fliegenden Rennstart herausgefahren. Gewertet werden alle Teilnehmer pro Klasse bis zum 20. Platz nach folgenden Schema: 30-24-20-17-16-15-14-13-12-11-10-9-8-7-6-5-4-3-2-1. Für Auslandsrennen werden die erzielten Punkte mit dem Faktor 1,5 multipliziert. Es gibt zwei Gesamtwertungen, zum einen für die Sportprototypen der Division 1 und 2 und zum anderen für die GT- und Tourenwagenklassen der Division 3.

Geschichte

Die erste Saison unter dem Namen AvD GT-PRO 100 Meilen wurde für das Jahr 2006 ausgeschrieben. Teilnahmeberechtigt waren im ersten Jahr ausschließlich GT-Fahrzeuge von Porsche. Die Meisterschaftsläufe im Rahmen der Porsche-Clubsportserie GTP Veranstaltungsgemeinschaft fanden hauptsächlich im deutschsprachigen Raum statt, aber mit Most, Dijon und Monza waren bereits in der ersten Saison Läufe im europäischen Umland im Programm. Mit dem Ende der Veranstaltungsgemeinschaft gründete der Organisator PCN-Sportpromotion GmbH im Auftrag des Automobilclubs von Deutschland ein eigenes Veranstaltungswochenende unter dem Namen AvD race weekend. Die zulässigen Fahrzeugkategorien wurden erweitert. Zunächst waren GT und Tourenwagen anderer Hersteller zugelassen. Im Laufe der Saison wurden die Rennen auch für Sportprototypen freigegeben. Im Jahr 2008 trennte PCN die Gesamtwertung für Sportprototypen von den restlichen Fahrzeugen.

Meister

Fahrer mit dem Pseudonym Lucius Fox - Gesamtsieger 2009
Mirco Schultis - Sieger der Prototypenwertung 2010
Jahr Gesamtwertung Prototypen Gesamtwertung
Fahrzeug Fahrzeug
2006 DeutschlandDeutschland Gerhard Mannsperger nicht ausgeschrieben
Porsche 996 GT3 Cup
2007 DeutschlandDeutschland Jürgen Bender nicht ausgeschrieben
Porsche 997 GT3 Cup
2008 DeutschlandDeutschland Jürgen Bender
DeutschlandDeutschland Martin Dechent
DeutschlandDeutschland Thorsten Rüffer
Porsche 997 GT3 Cup Norma M20 - Honda
2009 DeutschlandDeutschland Lucius Fox DeutschlandDeutschland Thorsten Rüffer
Porsche 997 GT3 Cup Norma M20 - Honda
2010 DeutschlandDeutschland Jürgen Bender
DeutschlandDeutschland Martin Dechent
DeutschlandDeutschland Mirco Schultis
Porsche 997 GT3 Cup PRC - Honda
2011 DeutschlandDeutschland Jürgen Bender
DeutschlandDeutschland Martin Dechent
DeutschlandDeutschland Sven Barth
Porsche 997 GT3 Cup PRC - Audi

Webseite


Wikimedia Foundation.

Нужно сделать НИР?

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Fredy Barth — Frédéric Fredy Barth (* 5. Dezember 1979 in Lausanne) ist ein schweizerischer Rennfahrer und wohnt in Kindhausen ZH. Inhaltsverzeichnis 1 Der Rennfahrer 1.1 Kartsport 1.2 Formel Klassen 1.3 Tourenwagen …   Deutsch Wikipedia

  • Frédéric Barth — Frédéric Nicolas Fredy Barth (* 5. Dezember 1979 in Lausanne) ist ein Schweizer Rennfahrer und wohnt in Kindhausen. Inhaltsverzeichnis 1 Der Rennfahrer 1.1 Kartsport 1.2 Formel Klassen …   Deutsch Wikipedia

  • Sabrina Hungerbühler — Sabrina Hungenbühler in Hockenheim 2009 Sabrina Hungerbühler (* 2. Dezember 1982 im Kanton St. Gallen) ist eine Schweizer Rennfahrerin. Sie begann schon sehr früh Kart zu fahren. Im Alter von 16 Jahren gelang es ihr sich mit ihrem Talent… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”