Chromrot

Chromrot
Strukturformel
BleikationChromatanion.svgPunktXKlammer aufBleikationSauerstoffanionKlammerZu
Allgemeines
Name Chromrot
Andere Namen
  • basisches Bleichromat
  • Türkischrot
  • Wiener Rot
  • Chromzinnober
  • Phönikochroit
Summenformel PbCrO4 · x PbO bzw. PbCrO4·Pb(OH)x
CAS-Nummer 28874-56-8
Kurzbeschreibung

roter Feststoff

Eigenschaften
Molare Masse 546,4 g/mol (x = 1)
Aggregatzustand

fest

Sicherheitshinweise
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung aus RL 67/548/EWG, Anh. I [1]
07 – Achtung 08 – Gesundheitsgefährdend 09 – Umweltgefährlich

Gefahr

H- und P-Sätze H: 350i-317-410
EUH: keine EUH-Sätze
P: ?
EU-Gefahrstoffkennzeichnung aus RL 67/548/EWG, Anh. I [1]
Giftig Umweltgefährlich
Giftig Umwelt-
gefährlich
(T) (N)
R- und S-Sätze R: 49-43-50/53
S: 53-45-60-61
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Vorlage:Infobox Chemikalie/Summenformelsuche nicht möglich

Chromrot, PbCrO4·x PbO, ist ein basisches Bleisalz der Chromsäure bzw. dessen Hydrate (PbCrO4·Pb(OH)x). Dieses hat eine leuchtend rote Farbe und wird auch Türkischrot, Wiener Rot, Chromzinnober und als Mineral Phönikochroit genannt, ist aber gesundheitsschädlich. Eine Variante ist Chromorange.

In seinen Eigenschaften ähnelt es stark dem Blei(II)-chromat PbCrO4 (Chromgelb).

Inhaltsverzeichnis

Herstellung

Verwendet man zur Fällung einer Bleisalzlösung (Bleiacetat) – wie zur Herstellung von Chromgelb – nicht saure, sondern neutrale oder schwach alkalische Chromatlösungen, oder behandelt Bleichromat direkt mit einer alkalischen Lösung (z. B. Natronlauge), so entsteht ein rotes basisches Bleichromat mit der Zusammensetzung PbCrO4·x PbO (bzw. seine Hydrate PbCrO4·Pb(OH)x).

Orangefarbige Sorten, Chromorange genannt, enthalten Bleihydroxide Pb(OH)2, und werden bei der Herstellung speziell beschichtet, sodass sie weitgehend stabil werden.

Chromorange

Verwendung

Chromrot wurde seit Anfang des 19. Jahrhunderts in der Ölmalerei verwendet. Wie das verwandte Chromgelb ist es gesundheitsschädlich und darf heute nicht mehr verwendet werden.

Die stabileren Chromorangetöne werden vereinzelt noch verwendet.

Einzelnachweise

  1. a b Nicht explizit in RL 67/548/EWG, Anh. I gelistet, fällt aber dort mit der angegebenen Kennzeichnung unter den Sammelbegriff „Chrom(VI)verbindungen“; Eintrag in der GESTIS-Stoffdatenbank des IFA, abgerufen am 5. September 2009 (JavaScript erforderlich)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Нужно сделать НИР?

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Chromrot — Chromrot, s. Chromsaures Blei …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Chromrot — Chromrot, s. Chromfarben …   Lexikon der gesamten Technik

  • Chromrot — Chromrot, s. Blei. Chromsalz (gelbes und rotes), s. Kalium. Chromsäure, s. Chrom …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Chromrot — Chrom|rot 〈[ kro:m ] n. 15; unz.〉 eine Chromfarbe, rote Maler u. Druckfarbe, chem. basisches Bleichromat * * * Chrom|rot, das <o. Pl.>: rote deckkräftige Malerfarbe. * * * Chrom|rot, das: vgl. ↑Chromgelb …   Universal-Lexikon

  • Chromrot — Chrom|rot 〈 [kro:m ] n.; Gen.: s; Pl.: unz.〉 eine Chromfarbe, rote Maler u. Druckfarbe, chemisch basisches Bleichromat …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Chromrot — Chrom|rot das; s: Malerfarbe (basisches Bleichromat) …   Das große Fremdwörterbuch

  • Chromrot — Chrom|rot (eine Farbe) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Farben [3] — Farben (Körperfarben, Farbekörper), in der Natur fertig gebildet vorkommende oder künstlich dargestellte chemische Verbindungen, die, nachdem man sie mit klebender Flüssigkeit (wässerigen Klebstoffen, trocknenden Oelen, spirituösen, ätherischen… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Chromfarben — Chromfarben, als Chromoxyd (Chromgrün), Chromoxydhydrat (Guignets Grün), chromsaures Bleioxyd (Chromgelb), chromsaures Zinkoxyd (Zinkchromgelb), Kadmiumchromat (Kadmiumchromgelb), chromsaurer Kalk (Kalkchromgelb), zinksaures Chromoxyd (Zinkgrün) …   Lexikon der gesamten Technik

  • Dunkelrot — Rot: RGB: FF0000 Farbbezeichnungen nach dem Farbtonkreis von Müller in der CIE Normfarbtafel. Rechts außen der Rotbereich: Zinnoberrot, Mittelrot, Karminrot, Purpurrot …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”