Chung Mong-joon

Chung Mong-joon
Chung Mong-joon
Koreanische Schreibweise
Siehe auch: Koreanischer Name
Koreanisches Alphabet: 정몽준
Chinesische Schriftzeichen: 鄭夢準
Revidierte Romanisierung: Jeong Mong-jun
McCune-Reischauer: Chŏng Mongjun

Chung Mong-joon (* 17. Oktober 1951 in Busan, Südkorea) ist der reichste südkoreanische Politiker und ein international bekannter Fußballfunktionär.[1]

Leben

Chung Mong-joon wurde als sechster Sohn des Hyundai Gründers Chung Ju-yung geboren. Bis 1988 war er in leitender Führung bei Hyundai tätig und stieg nachher in die südkoreanische Politik ein. 2002 war er Präsidentschaftskandidat[2], verzichtete aber zugunsten des nachmaligen Präsidenten Roh Moo-hyun auf seine Kandidatur. Während der Fußball-Weltmeisterschaft 2002 in Japan und Südkorea war er Präsident des südkoreanischen Fußballverbandes.

Zum Mitglied des FIFA-Exekutivkomitees wurde er von der Asiatischen Fußball-Konföderation (AFC) zum ersten Mal 1994 gewählt.[3] Er gehörte dem FIFA-Exekutivkomitee im Amt eines FIFA-Vizepräsidenten bis 2011 an. Am AFC-Kongress 2011 verlor er sein Mandat in einer Kampfwahl gegen den jordanischen Prinzen Ali bin al-Hussein.[4]

Einzelnachweise

  1. South Korea's 40 Richest. #4 Chung Mong-Joon. Forbes.com, abgerufen am 20. Dezember 2010 (engl.).
  2. Fußballchef will an die Macht. DER SPIEGEL 34/2002, abgerufen am 20. Dezember 2010.
  3. CHUNG Mong-Joon. FIFA, abgerufen am 20. Dezember 2010.
  4. SID: Wahl: Prinz von Jordanien im FIFA-Exekutivkomitee. Zeit Online, abgerufen am 10. Januar 2011.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Chung Mong-joon — This is a Korean name; the family name is Chung. Chung Mong joon Born 27 October 1951(1951 10 27)(age 59) Busan, Republic of Korea …   Wikipedia

  • Chung Mong Joon — ▪ 1997       When the Fédération Internationale de Football Association (FIFA) announced in mid 1996 that South Korea and Japan would serve as cohosts of its World Cup 2002, the South Korean people were both elated by the news and filled with… …   Universalium

  • Chung Ju-yung — 정주영 鄭周永 Chung Ju yung, the first CEO, founder and honorary chairman of Hyundai Group, in October 1998. Born Chung Ju yung November 25, 1915(1915 11 25) …   Wikipedia

  • Chung — ist der Familienname folgender Personen: Chung Hee Seok (* 1977), südkoreanischer Tennisspieler Chung Hee Sung (* 1976), südkoreanischer Tennisspieler Chung Hoi Yuk (* 1964), Badmintonspielerin aus Hongkong Chung Jae hee (* 1978), südkoreanische… …   Deutsch Wikipedia

  • Joon (disambiguation) — Joon is a tribe of Jats found in Haryana in India.Joon may also refer to:* Bae Yong Joon (born 1972), South Korean actor * Bang Seong Joon, Korean voice actor * Chung Mong Joon (born 1951), South Korean businessman and politician * Joon Gon Kim,… …   Wikipedia

  • List of Korean billionaires and multi-millionaires — This is an incomplete list of Korean billionaires and multi millionaires, and also describes wealth in Korea.IntroductionThere are several published Korean rich lists within Korea including ones issued by the wealth valuation company Equitable,… …   Wikipedia

  • Controversia por la organización de la Copa del Mundo 2002 — Este artículo o sección necesita referencias que aparezcan en una publicación acreditada, como revistas especializadas, monografías, prensa diaria o páginas de Internet fidedignas. Puedes añadirlas así o avisar …   Wikipedia Español

  • Liste des milliardaires du monde en 2008 — Liste des milliardaires du monde 1991 ... 2004 . 2005 . 2006 . 2007 . 2008 . 2009 . 2010 . 2011 Ceci est la liste des milliardaires du monde telle que publiée par le magazine américain Forbes pour l année …   Wikipédia en Français

  • Liste Des Milliardaires Du Monde En 2007 — Liste des milliardaires du monde 1991 ... 2004 . 2005 . 2006 . 2007 . 2008 . 2009 Ceci est la liste des milliardaires du monde telle que publiée par le magazine américain Forbes pour l année 2007. Ce maga …   Wikipédia en Français

  • Ali bin al-Hussein — (* 23. Dezember 1975 in Jordanien) ist der vierte Sohn des letzten Königs von Jordanien Hussein I. und internationaler Fußballfunktionär. 1999 wurde er zum Präsident des jordanischen Fußballverbandes gewählt.[1] Anstelle von Chung Mong joon wurde …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”