Ernst Honigmann

Ernst Honigmann

Ernst Honigmann (* 8. August 1892 in Breslau; † 30. Juli 1954 in Brüssel) war ein deutscher Byzantinist.

Leben

Nach dem Besuch des Johannes-Gymnasiums in Breslau bis zum Abitur 1911 studierte Ernst Honigmann von 1911 bis 1917 Geschichte, Geographie und orientalische Sprachen an den Universitäten Breslau und Freiburg, unterbrochen 1914-1916 durch Teilnahme am 1. Weltkrieg. Ab 1917 arbeitete er im höheren Schuldienst. 1920 wurde er in Breslau promoviert. 1920 trat er als Volontär in die Staats- und Universitätsbibliothek Breslau ein, wurde 1922 zum Bibliotheksassistenten, 1925 zum Bibliothekar, 1927 zum Bibliotheksrat ernannt. 1931 wechselte er als Bibliotheksrat an die Staatsbibliothek zu Berlin. 1933 wurde er als Jude nach dem Gesetz zur Wiederherstellung des Berufsbeamtentums entlassen.

Danach übersiedelte er 1933 nach Belgien. Hier arbeitete er von 1934 bis 1940 als Wissenschaftler am Institut de Philologie et d'Histoire Orientales et Slaves der Université Libre de Bruxelles. Der Einmarsch der deutschen Truppen in Belgien zwang ihn 1940 über Südfrankreich in die Vereinigten Staaten zu emigrieren. 1946 kehrte er an die Universität Brüssel zurück, wo er 1949 zum Maître de conférences, 1953 zum Professor ernannt wurde.

Ernst Honigmann war einer der führenden Byzantinisten seiner Zeit. Er beschäftigte sich besonders mit der historischen Topografie und Geschichte des byzantinischen Reiches und mit der Kirchengeschichte. Für die Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft verfasste er zahlreiche Artikel.

Schriften (Auswahl)

  • Historische Topographie von Nordsyrien im Altertum. Leipzig 1923 (erweiterte Fassung der Dissertation, Breslau 1920)
  • Die sieben Klimata und die poleis episēmoi. Eine Untersuchung zur Geschichte der Geographie und Astrologie im Altertum und Mittelalter. Heidelberg 1929
  • Die Ostgrenze des Byzantinischen Reiches von 363 bis 1071 nach griechischen, arabischen, syrischen und armenischen Quellen. Brüssel 1935
  • Le Synekdèmos d’Hiéroklès et l’opuscule géographique de Georges de Chypre. Brüssel 1939
  • The original lists of the members of the Council of Nicaea, the Robber-Synod and the Council of Chalcedon. In: Byzantion 16 (1942), S. 20–80
  • The Lost end of Menander’s Epitrepontes. Brüssel 1950
  • Patristic Studies. Rom 1953
  • Trois mémoires posthumes d’histoire et de géographie de l’Orient Chrétien. Brüssel 1961

Literatur

  • Henri Grégoire: In memoriam Ernest Honigmann. In: Byzantion 23 (1953), S. 586–598
  • Mémoirs de l’Académie Royale de Belgique. Brüssel 1961, S. Vff.
  • Joseph Walk (Hrsg.), Kurzbiographien zur Geschichte der Juden 1918–1945. hrsg. vom Leo Baeck Institute, Jerusalem. München : Saur, 1988 ISBN 3-598-10477-4

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Honigmann — ist der Familienname folgender Personen: Barbara Honigmann (* 1949), deutsche Schriftstellerin und Malerin E. A. J. Honigmann (1927–2011), britischer Literaturwissenschaftler Eduard Honigmann (1809–1886), deutscher Bergmeister und… …   Deutsch Wikipedia

  • Johann Ehrenfried Honigmann — (* 27. März 1775 in Großörner; † 8. Juni 1855 in Altenbochum) war ein deutscher Markscheider und Bergamtsdirektor. Leben und Wirken Der Sohn des Gastwirtes und Mühlenbesitzers Johann Ehrenfried Honigmann (1749–1809) und der Maria Magdalena… …   Deutsch Wikipedia

  • Ingrid L. Ernst — (* 26. Juli 1945 in Kassel) ist eine deutsche Theaterregisseurin, Dozentin für szenisches Gestalten von Raum und Sprache, Dramaturgin und Autorin von bühnennahen Produktionen mit literarisch philosophische Texten. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

  • Robert Walter Richard Ernst von Görschen — (born March 27 1864 in Aachen, died January 4 1936 in Aachen) was a member of the Prussian Upper Governing Council and government Vice President. Career After his graduation in autumn 1884 in Kleve, Robert von Görschen studied law and Political… …   Wikipedia

  • Liste bekannter Byzantinisten — In der Liste bekannter Byzantinisten werden Personen gesammelt, die für dieses Fach habilitiert wurden, als Autoren relevant sind oder andere bedeutende Beiträge zur Byzantinistik geleistet haben. Byzantinisten beschäftigen sich im allgemeinen… …   Deutsch Wikipedia

  • Hans Spethmann — (* 11. Dezember 1885; † 19. März 1957) war ein deutscher Wirtschaftsgeograph und Geologe. Er lebte unter anderem in Essen, wo er beim Bergbauverein arbeitete. Seinen Lebensabend verbrachte er in Lübeck. Seine ersten Veröffentlichungen… …   Deutsch Wikipedia

  • Hierokles (Grammatiker) — Hierokles (altgriechisch Ἱεροκλῆς; lat. Hierocles Grammaticus) war ein byzantinischer Grammatiker und Geograf des 6. Jahrhunderts. Er gilt als Verfasser des Synekdemos (altgr. Συνέκδημος; lat. Synecdemus), einer Auflistung der 64… …   Deutsch Wikipedia

  • 873 — Années : 870 871 872  873  874 875 876 Décennies : 840 850 860  870  880 890 900 Siècles : VIIIe siècle  IXe siècle …   Wikipédia en Français

  • Amed — Diyarbakır …   Deutsch Wikipedia

  • Amida (Stadt) — Diyarbakır …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”