Friedrich Brückner-Rüggeberg

Friedrich Brückner-Rüggeberg

Friedrich Brückner-Rüggeberg (* 30. Dezember 1915 in Graz; † 15. Oktober 2003 in Waterford) war ein deutscher Konzert- und Oratoriensänger.

Leben

Friedrich Brückner-Rüggeberg entstammt einer Künstlerfamilie. Auch sein Bruder Wilhelm Brückner-Rüggeberg und seine Schwester Else Brückner-Rüggeberg ergriffen einen künstlerischen Beruf. Seine Ausbildung erfuhr er in Nürnberg und Berlin. Als Konzert- und Oratoriensänger führte ihn seine Laufbahn unter anderem nach Berlin, Hamburg, Hannover, Frankfurt, Stuttgart, Nürnberg und München sowie ins Ausland, nach Salzburg, Linz, Zürich, Bern, Amsterdam, Kopenhagen und Stockholm. Durch die besondere Eignung seines lyrischen Tenors für das Mikrofon kam er bald an den verschiedenen Rundfunkstationen ins Programm. Seine Sendungen mit Alter Musik - Liedern und Volksliedern - haben ihn bekannt gemacht, sodass er für besondere Aufgaben auch von in- und ausländischen Schallplattenfirmen verpflichtet wurde. Er leitete und gründete das Süddeutsche Kammervokalquartett und die Capella Monacensis, ein Ensemble für Alte Musik, bestehend aus Sängern und Instrumentalisten nach der Art einer mittelalterlichen Hofmusikkapelle. Als Interpret von Heinrich Schütz und Claudio Monteverdi erwarb er sich einen besonderen Ruf. Ende der Fünfziger Jahre wurde er Mitglied des Rundfunkchores des Bayrischen Rundfunks. 1965 wechselte er nach Freiburg und wurde dort Hochschuldozent für Gesang an der Musikhochschule. Später erhielt er eine Professur. Nach seiner Pensionierung zog er nach Irland in die Nähe von Wexford.

Werke (Auswahl)

Aus der Konzerttätigkeit
  • 1950 Internationale Orgelwoche Marburg: Bach Johannespassion
  • 1952 Mozartfest Würzburg: "Messe C-Dur"
  • 1953 Zürcher Festwoche "Mozart Messe und Litanei"
  • 1954 1. Konzerttournee Schweden
  • 1955 8. Intern. Heinrich-Schütz-Fest Amsterdam
  • 1955 Internationale Orgelwoche Nürnberg: "Monteverdi Vesper", "Machaut Messe"
  • 1956 Kirchenmusikwoche Flensburg: "Mozart Requiem", "Bach h-Moll-Messe"
  • 1956 Musica Viva München: "Stravinsky Messe"
  • 1957 XI. Intern. Heinrich-Schütz-Fest Bern
  • 1957 2. Konzerttournee Schweden-Dänemark
  • 1959 Hannover NDR "Händel-Passion"
  • 1959 Berlin: Öffentliches Konzert bei RIAS
  • 1960 Nymphenburger Sommerspiele München: "Monteverdi-Festwoche"
  • 1960 München: "Festkonzert zum Eucharistischen Kongreß"
  • 1961 Salzburger Schloßkonzerte "Schubert-Abend"
  • 1961 Musica Viva München: "Codex Montpellier"
Schallplattenaufnahmen
  • Nerone in Monteverdi's L'Incoronazione di Poppea; Walter Goehr; Chor & Orchester der Tonhalle Zürich; Concert Hall Society
  • Glogauer und Lochhamer Liederbuch; DG Archivproduktion
  • Heinrich Schütz Musikalische Exequien; Karl Richter; DG Archivproduktion
  • Heinrich Schütz Musik der Renaissance und Gotik; Europäischer Phonoklub
  • Sixtus in G. F. Händel's Julius Caesar; HDL
  • Karl Richter - a universal musician; 2006; Deutsche Grammophon

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Нужна курсовая?

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Brückner-Rüggeberg — ist der Name folgender Personen: Friedrich Brückner Rüggeberg (1915–2003), deutscher Konzert und Oratoriensänger Wilhelm Brückner Rüggeberg (1906–1985), deutscher Dirigent Else Brückner Rüggeberg (1910–1981), deutsche Schauspielerin, Sprecherin… …   Deutsch Wikipedia

  • Else Brückner-Rüggeberg — (* 28. April 1910 in Graz, Österreich; † 26. Oktober 1981 in Baden Baden, Deutschland) war eine deutsche Schauspielerin, Sprecherin und Radiomoderatorin. Leben Else Brückner Rüggeberg stammt aus einer Künstlerfamilie. Schon ihr Vater Max Brückner …   Deutsch Wikipedia

  • Brückner — oder Brueckner ist der Familienname folgender Personen: Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z A …   Deutsch Wikipedia

  • Rüggeberg — Der Begriff Rüggeberg bezeichnet: Rüggeberg (Ennepetal), ein Ortsteil der Stadt Ennepetal Rüggeberg ist der Name folgender Personen: Michael Rüggeberg (* 1941), deutscher Komponist Timo Rüggeberg (1989 2011), deutscher Schauspieler Wilhelm… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Bru–Brz — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Kurt Weill — Kurt Julian Weill (March 2, 1900cite news|title=Kurt Weill Dead; Composer, Was 50 |url=http://select.nytimes.com/gst/abstract.html?res=FA0D1EFD385F177A93C6A9178FD85F448585F9 |format=PDF, fee required |work=The New York Times |publisher=The New… …   Wikipedia

  • Dreigroschenoper — Die Dreigroschenoper ist ein Theaterstück von Bertolt Brecht mit Musik von Kurt Weill. Die Uraufführung fand am 31. August 1928 im Theater am Schiffbauerdamm in Berlin statt. Das «Stück mit Musik in einem Vorspiel und acht Bildern» wurde die… …   Deutsch Wikipedia

  • Mackie Messer — Die Dreigroschenoper ist ein Theaterstück von Bertolt Brecht mit Musik von Kurt Weill. Die Uraufführung fand am 31. August 1928 im Theater am Schiffbauerdamm in Berlin statt. Das «Stück mit Musik in einem Vorspiel und acht Bildern» wurde die… …   Deutsch Wikipedia

  • Senator-Biermann-Ratjen-Medaille — Die (Senator) Biermann Ratjen Medaille wurde 1978 vom Senat der Freien und Hansestadt Hamburg im Gedenken an die Verdienste des früheren Kultursenators Hans Harder Biermann Ratjen gestiftet. Mit ihr werden seitdem Personen und Personengruppen… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Persönlichkeiten der Stadt Baden-Baden — Wappen der Stadt Baden Baden Diese Liste enthält die Ehrenbürger der Stadt Baden Baden sowie im heutigen Stadtgebiet geborene Persönlichkeiten. Der zweite und dritte Abschnitt ist chronologisch nach dem Geburtsjahr sortiert. Die Liste erhebt… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”