Gönen Çayı

Gönen Çayı
Gönen ÇayıVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Provinzen Çanakkale und Balıkesir, Türkei
Flusssystem Gönen Çayı
Quelle im Ida-Gebirge im Landkreis Yenice
39° 49′ 52″ N, 27° 9′ 59″ O39.831236227.166317
Vorlage:Infobox Fluss/QUELLHÖHE_fehlt
Mündung nahe Misakça in die Erdek-Bucht des Marmarameeres
40.32633127.633691

40° 19′ 35″ N, 27° 38′ 1″ O40.32633127.633691
Vorlage:Infobox Fluss/MÜNDUNGSHÖHE_fehltVorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED_fehltVorlage:Infobox Fluss/LÄNGE_fehltVorlage:Infobox Fluss/EINZUGSGEBIET_fehlt

Vorlage:Infobox Fluss/ABFLUSS_fehlt

Durchflossene Stauseen Gönen Barajı
Mittelstädte GönenVorlage:Infobox Fluss/BILD_fehlt

Der Gönen Çayı ist ein Fluss im Nordwesten der Türkei.

Die Quellen liegen im Ida-Gebirge im Landkreis Yenice in der Provinz Çanakkale. Auf seinem Weg durchquert er zunächst in nordöstlicher Richtung diese Provinz und ist bei Yalıoba zu einem Reservoir aufgestaut (zur Gönen Barajı[Anm. 1]). Anschließend passiert er die Grenze zum Landkreis Gönen (Provinz Balıkesir), speist einen weiteren Stausee in der Nähe von Kumköy und erreicht dann die ebenfalls Gönen genannte Kreisstadt. Nun wendet sich der Gönen Çayı nach Norden und mündet mit einem Delta westlich der Kleinstadt Misakça[Anm. 2] im Landkreis Bandırma in die Erdek-Bucht[Anm. 3] des Marmarameeres.

Inhaltsverzeichnis

Geschichtliches

In der Antike war der Fluss unter dem Namen Aisepos bekannt. An seinem Ufer soll auch das Grab des äthiopischen Königs Memnon liegen, nachdem dieser vor Troja von Achill getötet worden war.

Siehe auch

Weblink

Anmerkungen

  1. Die türkische Wikipedia hat einen Artikel zur Gönen Barajı ve Hidroelektrik Santrali
  2. Die türkische Wikipedia hat einen Artikel zu Misakça, Bandırma
  3. Die türkische Wikipedia hat einen Artikel zur Erdek Körfezi

Wikimedia Foundation.

Поможем написать реферат

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gönen Çayı — Pour les articles homonymes, voir Gönen. La rivière de Gönen (Gönen Çayı) est un cours d eau de Turquie qui prend sa source dans la province de Çanakkale sous le nom de Koca Çayı. Elle est ensuite coupée par le barrage de Gönen et pénètre dans la …   Wikipédia en Français

  • Gönen — Gonen  Cette page de paronymie regroupe plusieurs sujets et articles ayant des noms aux graphies très similaires. Gönen Gönen chef lieu de district de la province de Balıkesir La rivière de Gönen (Gönen Çayı) arrose Gönen et se jette dans la …   Wikipédia en Français

  • Gonen —  Cette page de paronymie regroupe plusieurs sujets et articles ayant des noms aux graphies très similaires. Gönen Gönen chef lieu de district de la province de Balıkesir La rivière de Gönen (Gönen Çayı) arrose Gönen et se jette dans la Mer… …   Wikipédia en Français

  • Barrage de Gonen — Barrage de Gönen Pour les articles homonymes, voir Gönen. Barrage de Gönen Localisation Pays …   Wikipédia en Français

  • Barrage de gönen — Pour les articles homonymes, voir Gönen. Barrage de Gönen Localisation Pays …   Wikipédia en Français

  • Barrage de Gönen — Pour les articles homonymes, voir Gönen. Barrage de Gönen Géographie Pays …   Wikipédia en Français

  • Aesepus Bridge — (Dove Bridge) Central piers (view from south) Carries Roman road to Kyzikos Crosses Aesepus (Gönen Çayı) …   Wikipedia

  • Aiseposbrücke — 40.27666666666727.603333333333 Koordinaten: 40° 16′ 36″ N, 27° 36′ 12″ O f1 …   Deutsch Wikipedia

  • Cours d'eau de Turquie — Sommaire 1 Mer Noire 1.1 Partie anatolienne 2 Bosphore 2.1 Rive européenne 2.2 Rive anatolie …   Wikipédia en Français

  • Liste römischer Brücken — Engelsbrücke in Rom Römische …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”