Hans Temple

Hans Temple
Gottesdienst im Kriegsspital
Gratulation der k.u.k. Armee an Kaiser Franz Joseph zum 85. Geburtstag

Hans Temple (* 7. Juli 1857 in Littau; † 3. Dezember 1931 in Wien) war deutscher Genre- und Porträtmaler.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Werk

Hans Temple studierte an der Wiener Akademie, seine Lehrer waren Hans Canon und Heinrich von Angeli, später ging er nach Paris, wo er für zwei Jahre in der Ausbildung von Mihály Munkácsy stand. Das Hauptgebiet des Malers waren Bildnisse zeitgenössischer bekannter Künstler in der Umgebung ihres Ateliers. So malte er u. a. den Bildhauer Viktor Tilgner bei der Arbeit am Mozartdenkmal (Wiener Burggarten) sowie seinen Lehrer Munkácsy in seinem Atelier bei der Arbeit an dessen Gemälde “Christus vor Pilatus“ (in Privatbesitz).

Temple erhielt auch offizielle Aufträge des Wiener Hofes, wie das Gemälde „Gratulation der k.u.k. Armee an Kaiser Franz Joseph I. zum 85. Geburtstag durch Erzherzog Friedrich". Auch dem Gemälde „Gottesdienst im Kriegsspital im Wiener Künstlerhaus dürfte ein offizieller Auftrag des Kaiserhauses vorausgegangen sein. 1898 malte Temple im Auftrag der Herzogin Alexandrine von Sachsen-Coburg-Gotha eine figurenreiche Darstellung der Hochzeitsfeierlichkeiten bei der Vermählung des Herzogs Ernst II. mit Herzogin Alexandrine in der Schlosskapelle zu Karlsruhe am 3. Mai 1842, die 34 Porträtfiguren enthält. Das hauptsächliche Wirken von Hans Temple fand in Wien statt, wo er am 3. August 1931 starb.[1] Im Jahr 1959 wurde in Wien Liesing (23. Bezirk) die Hans-Temple-Gasse nach ihm benannt.

Werke (Auszug)

  • Gottesdienst im Kriegsspital im Wiener Künstlerhaus. Öl auf Leinwand, 1915. Heeresgeschichtliches Museum, Wien.
  • Gratulation der k.u.k.-Armee an Kaiser Franz Joseph zum 85. Geburtstag. Öl auf Leinwand, 1915. Heeresgeschichtliches Museum, Wien.
  • Liegender Frauenakt. Öl auf Leinwand, 39×50 cm, Privatbesitz.

Literatur

  • Ulrich Thieme (Hg.): Allgemeines Lexikon der bildenden Künstler von der Antike bis zur Gegenwart. Leipzig, 1912.

Einzelnachweise

  1. Ulrich Thieme (Hg.), Allgemeines Lexikon der bildenden Künstler von der Antike bis zur Gegenwart. Leipzig, 1938, XXXII, 518

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Temple — bezeichnet: Temple (Paris) ein ehemaliges Ordensgebiet der Templer in Paris und das in diesem Gebiet gelegene 3. Arrondissement von Paris Temple (Métro Paris) eine U Bahn Station in Paris Teile des ehemaligen Ordensgebiets der Templer in London:… …   Deutsch Wikipedia

  • Hans Holbein el Joven — Hans Holbein Hans Holbein el Joven Nacimiento …   Wikipedia Español

  • Hans Jönsson — (* 26. Oktober 1913 in Berlin; † 30. September 1993 in Wiesbaden) war ein deutscher Film , Fernseh und Hörspielkomponist und Dirigent. Er schrieb die Melodien zu den bekannten Paul Temple Hörspielen mit René Deltgen und Paul Klinger, die in den… …   Deutsch Wikipedia

  • Temple de la renommee de l'IIHF — Temple de la renommée de l IIHF Pour les articles homonymes, voir Temple de la renommée. Logo du temple de la renommée Le temple de la renommée de la Fédération internationale de hockey …   Wikipédia en Français

  • Temple de la renommée IIHF — Temple de la renommée de l IIHF Pour les articles homonymes, voir Temple de la renommée. Logo du temple de la renommée Le temple de la renommée de la Fédération internationale de hockey …   Wikipédia en Français

  • Temple de la renommée de l'iihf — Pour les articles homonymes, voir Temple de la renommée. Logo du temple de la renommée Le temple de la renommée de la Fédération internationale de hockey …   Wikipédia en Français

  • Hans Blackwood, 3rd Baron Dufferin and Claneboye — (1758 November 18 1839) was the fourth son of Sir John Blackwood, 2nd Baronet and succeeded his brother as the 3rd Baron in 1836.He married firstly on June 19 1784 Mehetabel Hester Temple (who died on February 7 1798), second daughter and co heir …   Wikipedia

  • Hans Haacke — (Colonia, 12 de agosto de 1936) es un artista conceptual germano estadounidense formado en la Tyler School of Art, Universidad de Temple en Filadelfia y que vive y trabaja en Nueva York. Contenido 1 Biografía 2 Para saber más …   Wikipedia Español

  • Hans Haacke — Born August 12, 1936 (1936 08 12) (age 75) Cologne, Germany Nationality American Field Conceptual art …   Wikipedia

  • Hans Cossy — Hans Cossy, eigentlich Hans Cosiolkofsky (* 4. Oktober 1911 in Köln, Nordrhein Westfalen; † 31. Juli 1972 in Bayreuth, Bayern) war ein deutscher Schauspieler und Synchronsprecher. Leben Hans Cossy nahm von 1927 bis 1929 Schauspielunterricht bei O …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”