Volkspartei (Siam)

Volkspartei (Siam)

Die Volkspartei (Thai คณะราษฎร, Khana Ratsadon - oft fälschlich Khana Rat, People's Party), auch Förderer (ผู้ก่อการ) genannt, war die erste politische Partei in Thailand (seinerzeit Siam genannt). Sie war wichtig bei der Überführung Siams von einer absoluten in eine konstitutionelle Monarchie im Jahr 1932, als König Prajadhipok seinen Absolutheitsanspruch aufzugeben gezwungen wurde.

Inhaltsverzeichnis

Gründung

Die Volkspartei wurde im Februar 1927 in der Pariser Rue du Sommerand von sieben Kadetten und Studenten mit dem Ziel gegründet, politische Veränderungen in Siam durchzuführen. Sie arbeiteten dazu während einer fünftägigen Tagung einen klaren und schlüssigen Plan aus, um den Fehler des gescheiterten Coups von 1912 nicht zu wiederholen. Zu dieser Gruppe gehörten:

  • Prayoon Pamornmontri (Thai: ร.ท. ประยูร ภมรมนตรี) (Armeeoffizier, vorher bei der Garde von König Vajiravudh)
  • Plaek Khittasangkha (später Luang Phibulsonggram) (Thai: ร.ท. แปลก ขีตตะสังคะ) (Artillerieoffizier, Student der School of Applied Artillery in Frankreich)
  • Thatsanai Mitphakdi (Thai: ร.ต. ทัศนัย มิตรภักดี) (Armeeoffizier und Student an der französischen Kavallerieschule)
  • Tua Lophanukrom (Thai: นายตั้ว ลพานุกรม) (Student in der Schweiz)
  • Luang Siriratchamaitri (Thai: หลวงสิริราชไมตรี) (Diplomat und Offizier an der siamesischen Botschaft in Paris)
  • Naep Phahonyothin (Thai: นายแนบ พหลโยธิน) (Student in England)
  • Pridi Phanomyong (Thai: นายปรีดี พนมยงค์) (Student der Rechte am Institut d'Études Politiques de Paris)

Pridi wurde "Präsident" der Gruppe.

Planung des Staatsstreichs von 1932

Der Plan fußte auf der Erkenntnis, dass die Landbevölkerung Siams entweder zu ungebildet oder gegenüber politischen Themen zu uninteressiert war, um eine Revolution oder einen Massenaufstand vorzubereiten. Das Wohlergehen des Mittelstands in Bangkok wiederum hing vor allem von der Patronage des Adels und des Königshauses ab. Damit war für die Gruppe eine Veränderung der politischen Situation im Lande nur durch einen Staatsstreich der Militärs möglich.

Mehrere Mitglieder der Gruppe kehrten Ende der Zwanzinger Jahre nach Siam zurück und nahmen heimlich Kontakt zu Gleichgesinnten auf. Pridi wurde Lehrer an der Chulalongkorn-Universität, wo er die Unterstützung von etwa 50 Zivilisten und Beamten erhielt. Phibunsongkhram scharte Armeeangehörige um sich. Ende 1931 hatte man 102 Mitglieder in der Partei, wobei es zwei Flügel gab: einen militärischen und einen zivilen. Der militärische Flügel war weiter unterteilt in drei Teilbereiche: (1) die hohen Offiziere, (2) die jungen Offiziere und (3) die Marine.

Die vier Flügel oder Fraktionen wurden angeführt von vier Männern, die als "4 Musketiere" (4 ทหารเสือ, 4 thahan suea, 4 Tiger) bezeichnet wurden:

  • Pridi Phanomyong für den zivilen Flügel,
  • Luang Sinthusongkhramchai für die Marine,
  • Major Phibulsonggram für die jungen Offiziere,
  • Phot Phahonyothin für die hohen Offiziere.

Die Sechs Prinzipien

Für die Zukunft des Landes verfolgte man sechs Ziele, später die Sechs Prinzipien (หลัก 6 ประการของคณะราษฎร) genannt. Sie lauteten:

  1. Wahrung der Sourveränität des Volkes,
  2. Wahrung der nationalen Sicherheit,
  3. Wahrung der wirtschaftlichen Entwicklung des Volkes im Einklang mit den Zielen des Wirtschaftsplanes für Siam,
  4. Schutz des Prinzips "Gleichheit vor dem Gesetz",
  5. Wahrung der Rechte und Freiheit des Volkes, sofern keine der oberen Prinzipien verletzt werden,
  6. Bereitstellung allgemeiner Bildung für jeden Bürger.

Das Ende

Der Staatsstreich in Siam (1932) gelang und 1933 hatte man das Land von einer absoluten Monarchie in einen Einparteienstaat verwandelt. Die Volkspartei selbst war nur kurzlebig, zu viele Fraktionen unterschiedlicher Richtungen waren in ihr vereint. Dennoch kamen aus der Volkspartei auch nach ihrer Auflösung in den anschließenden 20 Jahren 6 Premierminister.

Mitglieder der Volkspartei (Khana Ratsadon)

Militärischer Flügel

  1. Phot Phahonyothin, Anführer der Militärfraktion und Führer von Khana Ratsadon
  2. Plaek Pibulsongkhram (Plaek Khittasangkha)
  3. Kommandeur Luang Sinthusongkhramchai (Sin Kamalanavin)
  4. Kapitän Luang Chamnanyutthasin (Choei Rayanan)
  5. Kapitän Luang Katsongkhram (Thian Kengradomying)
  6. Kapitän Luang Kriangsakphichit (Khuan Chittakhun)
  7. Kapitän Luang Chansongkhram (Phan Chalichan)
  8. Kapitän Luang Chawengsaksongkhram (Chuang Khwanchoet)
  9. Kapitän Luang Thatsanainiyomsuek (Thatsanai Mittraphakdi)
  10. Kapitän Luang Phrommayothi (Mangkon Phonchiwin)
  11. Kapitän Luang Ronnasitthiphichai (Chuea Kanchanaphinthu)
  12. Kapitän Luang Sawatronnarong (Sawat Darasawat)
  13. Kapitän Luang Seriroengrit (Charun Rattanakun)
  14. Kapitän Luang Adundetcharat (Bat Phuengphrakhun)
  15. Leutnant Khun Sucharitronnakan (Phong Nakhanut)
  16. Leutnant Khun Chamnongphummiwet (Chamnong Siwaphaet)
  17. Leutnant Khun Nirandonchai (Sawek Nilanchai)
  18. Leutnant Khun Phiphatsorakan (Theng Phatthanasiri)
  19. Leutnant Khun Plotporapak (Plot Phanusawa)
  20. Leutnant Khun Rueangwirayut (Bunrueang Wirahong)
  21. Leutnant Khun Wimonsorakit (Wimon Kengrian)
  22. Leutnant Khun Sisarakon (Chalo Sithanakon)
  23. Leutnant Chai Prathipasen
  24. Leutnant Thuan Wichaikhatthakha
  25. Leutnant Nom Ketunuti
  26. Unterleutnant Charun Chittralak
  27. Unterleutnant Saman Thephatsadin Na Ayutthaya
  28. Unterleutnant Udom Phutthikasetarin
  29. Leutnant Commander Luang Supphachalasai (Bung Supphachalasai)
  30. Major Luang Wichakkonlayut (Sian Susin)
  31. Oberleutnant Luang Thamrongnawasawat (Thawan Tharisawat)
  32. Oberleutnant Luang Nawawichit (Phan Amphaiwan)
  33. Oberleutnant Luang Nithetkonlakit (Klang Rotchanasena)
  34. Oberleutnant Luang Sangworayutthakit (Sangson Suwannachip)
  35. Oberleutnant Sa-ngop Charunphon
  36. Oberleutnant Chalit Kunkamthon
  37. Oberleutnant Sa-nguan Ruchirapha
  38. Unterleutnant Chip Siriphaibun
  39. Unterleutnant Thonglo Khamhiran
  40. Unterleutnant Prasoet Suksamai
  41. Unterleutnant Wan Ruyuphon
  42. Fähnrich Chan Ratsamithat
  43. Fähnrich Thongdi Ra-ngapphai
  44. Chamrat Suwannachip

Ziviler Flügel

  1. Pridi Phanomyong, Anführer der zivilen Fraktion und stellvertretender Führer der Khana Ratsadon
  2. Luang Sirirajmaitree (Charun Singhaseni)
  3. Luang Kowit-aphaiwong (Khuang Aphaiwong)
  4. Luang Naruebetmanit (Sa-nguan Chuthatemi)
  5. Luang Chamnanitikaset (Uthai Saengmani)
  6. Luang Atthasanraprasit (Thongyen Lilamia)
  7. Luang Atthakitikamchon (Klueng Phahomyonh)
  8. Luang Sunthonthephatsadin (Saphrang Thephatsadin Na Ayutthaya)
  9. Luang Dechatiwongwarawat (M.L. Kri Dechatiwong)
  10. Tua Laphanukrom
  11. Prachuap Bunnak
  12. M.L. Udom Sanitwong
  13. Naep Phahonlayothin
  14. Tawee Boonyaket
  15. Unterleutnant Prayun Phamonmontri
  16. Wilat Osathanon
  17. Charun Suepsaeng
  18. Leng Sisonwong
  19. Direk Jayanama
  20. Wichian Suwannathat
  21. Chun Pinthanon
  22. Sawat Sotthithat
  23. Chittasen Pancha
  24. Yong Phonlabun
  25. Ek Supphapodok
  26. Surin Chinothai
  27. Siri Chatinan
  28. Chaliao Pathimmarot
  29. Banchong Sicharun
  30. Prasoet Sicharun
  31. Chaeng Muttafa
  32. Karim Sicharun
  33. Sa-nguan Tularak
  34. Sim Wirawaithaya
  35. Nguan Thongprasoet
  36. Pramot Phuengsunthon
  37. Charoen Pantharo
  38. Thongpleo Chonlaphum
  39. Phadoem Angsuwat
  40. Chup Salayachiwin
  41. Klin Thephatsadin Na Ayutthaya
  42. Son Bunchung
  43. Yon Samananon
  44. Yin Samananon
  45. Police Leutnant Choei Kalanchai
  46. Police Leutnant Thiang Chaloemsak

Literatur

  • Frank C. Darling: Political parties in Thailand. Pacific Affairs Bd. 44, 2 (Sommer 1971), S. 228-241.

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Поможем сделать НИР

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Volkspartei — Als Volkspartei bezeichnet man in Deutschland eine Partei, die für Wähler und Mitglieder aller gesellschaftlicher Schichten und unterschiedlicher Weltanschauungen im Prinzip offen ist. Dadurch unterscheidet sie sich von anderen Parteitypen wie… …   Deutsch Wikipedia

  • Thailand — Siam (veraltet) * * * Thai|land; s: Staat in Hinterindien. * * * Thailand,     Kurzinformation:   Fläche: 513 115 km2   Einwohner: (2000) 61,2 Mio.   Hauptstadt: Bangko …   Universal-Lexikon

  • Demokratische Volksrepublik Laos — Dieser Artikel beschreibt den südostasiatischen Staat Laos; zur griechischen Partei LAOS siehe Laikós Orthódoxos Synagermós; zur antiken Stadt siehe Laos (Stadt), zur Gewürzpflanze siehe Galgant. Sathalanalat Paxathipatai Paxaxon Lao… …   Deutsch Wikipedia

  • Geschichte Thailands — Flagge Thailands seit 1917 Die Geschichte Thailands betrachtet die Ereignisse auf dem heutigen Territorium des Staates Thailand und der mit ihm zusammenhängenden Nachbarregionen, wie Birma, Laos, Kambodscha und die Malakka Halbinsel über einen… …   Deutsch Wikipedia

  • Geschichte von Thailand — Die Geschichte Thailands betrachtet die Ereignisse auf dem heutigen Territorium des Staates Thailand und der mit ihm zusammenhängenden Nachbarregionen, wie Birma, Laos, Kambodscha und die Malakka Halbinsel über einen Zeitraum von mehreren Tausend …   Deutsch Wikipedia

  • Laos — ສາທາລະນະລັດ ປະຊາທິປະໄຕ ປະຊາຊົນລາວ Sathalanalat Paxathipatai Paxaxon Lao Demokratische Volksrepublik Laos …   Deutsch Wikipedia

  • Thailand — ราชอาณาจักรไทย Ratcha Anachak Thai Königreich Thailand …   Deutsch Wikipedia

  • Phraya Manopakorn Nititada — (auch Phya Manopakorn Nitithada Thai: พระยามโนปกรณ์นิติธาดา, oder Gon Hutasingh (auch Hutasingha) ก้อน หุตะสิงห์; * 15. Juli 1884 in Bangkok; † 1. Oktober 1948 in Penang, Malaysia) war auf der Vors …   Deutsch Wikipedia

  • Frankreich [3] — Frankreich (Gesch.). I. Vom Anfang der geschichtlichen Zeit bis zum Ende der römischen Herrschaft, 486 v. Chr. Die ersten Bewohner des heutigen F s waren Celten (s.d.), von den Römern Gallier genannt; nur einzelne Theile des Landes wurden zu der… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Laos — La|os; Laos : Staat in Südostasien. * * * Laos,     Kurzinformation:   Fläche: 236 800 km2   Einwohner: (2000) 5,5 Mio.   Hauptstadt: Vientiane   Amtssprache: Laot …   Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”