Channel-Islands-Nationalpark

Channel-Islands-Nationalpark
Channel-Islands-Nationalpark
Wilder Küstenabschnitt der Channel Islands
Wilder Küstenabschnitt der Channel Islands
Channel-Islands-Nationalpark (USA)
Paris plan pointer b jms.svg
Lage: Kalifornien, Vereinigte Staaten
Nächste Stadt: Santa Barbara
Fläche: 1009,10 km²
Gründung: 5. März 1980
Besucher: 537.716 (2004)
Californian Channel Islands map de.png
34.008333333333-119.41666666667

i3i6

Der Channel-Islands-Nationalpark ist ein Nationalpark, der sich im Pazifischen Ozean auf den Channel Islands befindet, einer Inselgruppe vor der Küste des südlichen Kaliforniens. Fünf der insgesamt acht Inseln gehören zum Nationalpark.

Der Park schließt eine Wasserfläche des Pazifiks von sechs Seemeilen rund um die Inseln ein. Die Hälfte der Gesamtfläche von 1009,10 Quadratkilometer liegt unter Wasser.

Vom Plankton bis zum Blauwal sind über 2000 Pflanzen und Tiere im Park beheimatet. Davon sind 145 Arten nur auf den Inseln zu finden und nirgendwo sonst auf der Erde, mit anderen Worten, sie sind endemisch.

Die Parkverwaltung unterhält zwei Besucherzentren auf dem Festland in Ventura und Santa Barbara und zwei kleine sogenannte Besucherkontaktstationen auf Santa Barbara Island und Anacapa Island.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Bis ins frühe 20. Jahrhundert lebten Chumash-Indianer auf den Inseln. Die archäologischen und kulturellen Funde reichen 10.000 Jahre zurück.

Der Insel-Graufuchs

Ein Beispiel einer nur auf den Kanalinseln vorkommenden Tierart ist der Insel-Graufuchs. Er lebt auf sechs der acht Kanalinseln und ist eine endemische Fuchsart, die vom Graufuchs abstammt. Aufgrund der hier eingetretenen Inselverzwergung zählt diese Art zu den kleinsten Füchsen der Welt und ist wenig größer als eine Hauskatze. Fünf der Inseln, auf denen er heimisch ist, gehören zu dem Nationalpark.

Der Insel-Graufuchs gilt als stark gefährdet und ist seit 2004 durch amerikanische Bundesgesetze geschützt. Zu seinem Populationsniedergang trugen eine Reihe von Faktoren bei, die alle in Folge von durch Menschen erzwungenen Habitatveränderungen eingetreten sind. Dazu gehört, dass Haustiere auf den Inseln verwilderten und die Nahrungsgrundlage der Füchse zerstörten, der hier heimische Weißkopfseeadler aufgrund der DDT-Belastung seit den 1960er-Jahren stark zurückging und stattdessen sich hier der Steinadler ansiedelte, zu dessen Beutespektrum unter anderem auch der Insel-Graufuchs gehörte.

Inseln

Weblinks

 Commons: Channel Islands National Park – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Channel Islands National Park — Channel Islands Nationalpark Wilder Küstenabschnitt der Channel Islands …   Deutsch Wikipedia

  • Channel Islands (Kalifornien) — Satellitenaufnahme der Kanalinseln, mit Namen versehen Der Insel Graufuchs ist nur auf den Kalif …   Deutsch Wikipedia

  • Channel Islands of California — Satellitenaufnahme der Kanalinseln, mit Namen versehen Der Insel Graufuchs ist nur auf den Kalif …   Deutsch Wikipedia

  • Channel Islands National Marine Sanctuary — Karte des Channel Islands National Marine Sanctuarys Das Channel Islands National Marine Sanctuary ist ein Schutzgebiet an der Pazifikküste in den Vereinigten Staaten nahe Kalifornien. Gegründet 1980 ist das 4.294 km² große Gebiet Teil des Santa… …   Deutsch Wikipedia

  • Virgin-Islands-Nationalpark — Virgin Islands …   Deutsch Wikipedia

  • Gulf-Islands-Nationalpark — Der Gulf Islands Nationalpark (Engl. Gulf Islands National Park Reserve ist der 40. Nationalpark in Kanada. Er wurde am 9. Mai 2003 zum Nationalpark erklärt und befindet sich in der Provinz Britisch Kolumbien (Westkanada) mit einer Fläche von 33… …   Deutsch Wikipedia

  • Nationalpark von Amerikanisch-Samoa — Ofu Beach …   Deutsch Wikipedia

  • Virgin Islands National Park — Virgin Islands Nationalpark Virgin Islands …   Deutsch Wikipedia

  • Glacier-Nationalpark (USA) — Glacier Nationalpark St. Mary Lake mit markanter Bergkette …   Deutsch Wikipedia

  • Haleakala-Nationalpark — Haleakalā Nationalpark Haleakalā: Blick in den Krater …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”