Máximo Rolón

Máximo Rolón

Máximo "Chimo" Rolón (* 18. November 1934) ist ein ehemaliger paraguayischer Fußballnationalspieler.

Der nur 1,56 m großgewachsene Rolón[1] entstammt den Reihen des Club Libertad, einem Spitzenverein aus der Hauptstadt Asunción. Mit Libertad gewann er die parguayische Meisterschaft von 1955. Zudem war er in den Jahren 1954 bis 1956 drei Mal in Serie Torschützenkönig der Liga, etwas was außer ihm keiner erreicht hat. Dabei erzielte er jeweils beachtliche 24, 25, respektive 23 Treffer.

Zwischen 1955 und 1956 spielte er auch 15 Mal für die Nationalmannschaft von Paraguay und erzielte dabei 8 Treffer.[2] Mit ihr nahm er unter anderem an den Südamerikaneischen Fußballmeisterschaften von 1955 in Chile und 1956 in Uruguay teil. Beim Turnier 1955 zählte er dabei mit fünf Toren zu den treffsichersten Stürmern.

1957 ersetzte er beim chilenischen Verein Everton de Viña del Mar den vormaligen Torschützenkönig René Meléndez der zu Universidad de Chile abwanderte. Bei Everton wurde er unter Trainer Carlos Aldabe zum gefährlichsten Angreifer der Mannschaft und bei der Erstausspielung der Copa Chile 1958 war er mit sieben Treffern Torschützenkönig des Wettbewerbs. Auch in der Meisterschaft zählte er zu den bedeutenderen Torjägern. 1960 spielte er bei San Luis de Quillota.

1961 spielte Máximo Rolón bei América de Cali unter dem argentinischen Trainer El Maestro Adolfo Pedernera in Kolumbien. Herausragend in jener Zeit war der mit 5:0 bislang höchste Sieg Américas im Derby gegen den Lokalrivalen Deportivo Cali, dem Clásico Vallecaucano, zu dem er zwei Tore beisteuerte. Bereits im April erzielte er alle drei Treffer Américas beim 3:1 Erfolg im ersten Clásico der Saison - ein "lupenreiner" Hattrick zwischen der 58. und 77. Minute. Insgesamt erzielte er bei América 11 Treffer in 19 Spielen.[3] Dass er nur bis September beim Verein blieb, verhinderte, dass er unter seinem Bruder Porfirio als Trainer antreten konnte, der ab Ende November bei América auf der Bank saß. Dieser war auch ein bedeutender Stürmer und stand ebenso in den Reihen von Libertad und América.

Máximo Rolón kehrte noch 1960 nach Chile zurück, wo er zunächst für die Santiago Wanderers und anschließend in der zweiten Liga beim mittlerweile untergegangenen Verein Valparaíso Ferroviarios spielte.

Im Juli 2003 wurde Máximo Rolón, der zuletzt bei der Stadtverwaltung von Asunción arbeitete, von Club Libertad als ein Spieler der herausragenden Meistermannschaft von 1955, die als beste Mannschaft des Vereins im 20. Jahrhundert gilt, zusammen mit seinen seinerzeitigen Mannschaftskameraden mittels eines Privatspieles gegen den mexikanischen Verein Deportivo Toluca nochmals geehrt.[4] Seine Tochter lebt in Chile.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Paul Brown: Paraguay vs Argentina 1955, The Unofficial Football World Championships - The Official Website, 17. September 2010 (aufgerufen am 11. Mai 2011)
  2. Máximo Rolón, 11v11.com - Official website of the Association of Football Statisticians (aufgerufen am 11. Mai 2011)
  3. América, GolGolGol Fútbol Colombiano (abgerufen am 19. Mai 2011)
  4. Los campeones del ’55 serán homenajeados, ABC Digital, 15. Juli 2003 (aufgerufen am 11. Mai 2011)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Rolón — ist der Familienname folgender Personen: Ismael Rolón (1914–2010), paraguayischer römisch katholischer Erzbischof José Rolón (1876–1945), mexikanischer Komponist Máximo Rolón (* 19**), paraguayischer Fußballspieler Porfirio Rolón ( 1918–2006),… …   Deutsch Wikipedia

  • Porfirio Rolón — (* um 1918 in Asunción, Paraguay; † 7. November 2006 in Cali, Kolumbien) war ein paraguayischer Fußballspieler. Der Stürmer begann seine Karriere 1940 beim Club Libertad in der paraguayischen Hauptstadt Asunción. Er gewann mit dem Verein die… …   Deutsch Wikipedia

  • Raimundo Rolón — Saltar a navegación, búsqueda Período de gobierno República del Paraguay: 30 de enero de 1949 26 de febrero de 1949 Predecesor: Juan Natalicio González Sucesor: Felipe Molas López Fecha de nacimiento …   Wikipedia Español

  • Porfirio Rolón — Saltar a navegación, búsqueda Porfirio Rolón Nacimiento 1920 Asunción, Paraguay Nacionalidad …   Wikipedia Español

  • Club Libertad — Libertad Voller Name Club Libertad Gegründet 30. Juli 1905 Stadion …   Deutsch Wikipedia

  • Campeonato Sudamericano 1955 — El Campeonato Sudamericano de Selecciones de 1955 fue el vigésimo tercer torneo y se llevó a cabo en Estadio Nacional de Chile en Santiago. Finalizó con el seleccionado argentino como campeón con un total de 9 puntos. Enrique Hormazábal de Chile… …   Wikipedia Español

  • Copa América 1955 — Infobox compétition sportive Copa América 1955 Sport Football Organisateur(s) CONMEBOL Édition 23e Lieu …   Wikipédia en Français

  • Corporación Deportiva América — Saltar a navegación, búsqueda América Nombre completo Corporación Deportiva América Apodo(s) Los Diablos Rojos, Los Escarlatas, La Mechita, La Pasión de un Pueblo[1 …   Wikipedia Español

  • Campeonato Sudamericano 1956 — XXIV Campeonato Sudamericano Uruguay 1956 Cantidad de equipos 6 Sede  Uruguay Fecha …   Wikipedia Español

  • Copa Chile 1958 — I Copa Chile 1958 Cantidad de equipos 32 Sede  Chile Podio • Campeón • Subcampeón • Tercer lugar • Cuarto lug …   Wikipedia Español

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”