Schiffsanleger Spiekeroog

Schiffsanleger Spiekeroog
Qsicon Fokus2.svg Dieser Artikel wurde auf den Seiten der Qualitätssicherung eingetragen. Bitte hilf mit, ihn zu verbessern, und beteilige dich bitte an der Diskussion!
Folgendes muss noch verbessert werden: wikifizieren--Lutheraner 13:43, 12. Nov. 2011 (CET)

Auf Spiekeroog gab es seit 1891 nacheinander insgesamt fünf verschiedene Schiffsanleger. Meist wurde bei Zerstörung des alten durch Sturmflut oder Eisgang ein neuer an gleicher Stelle an der Südspitze der Insel errichtet. Von dort verkehrte die Inselbahn zum Inseldorf. Seit 1981 befindet sich ein ortsnaher Anleger südlich des Inseldorfes, die Inselbahn wurde aufgegeben.

Inhaltsverzeichnis

Erster Anleger

Der erste Anleger um 1920
Der neue Anleger um 1980 mit Inselbahn
Der „neue“ Anleger 2006
Abriss des Anlegers im September 2009

1891 konnte ganz im Süden der Insel der erste Anleger eröffnet werden, gebaut aus der Ladung eines gestrandeten Holzfrachters. Für die Verbindung in den Ort wurde von der bestehenden Pferdebahn ein Abzweig und eine neue Strecke durch die Salzwiesen zum Anleger angelegt. Im Bereich des Anlegers war das Gleis auf dem Wattboden verlegt und bei Hochwasser überspült. Reste des Gleises sind bis heute zu sehen.

Zweiter Anleger

1927 wurde ein neuer Anleger gebaut, nachdem der alte im Winter 1926 durch Eisgang zerstört worden war. Das Gleis verlief nach wie vor auf dem Wattboden.

Dritter Anleger

Westlich des bisherigen Anlegers wurde 1949 ein Anleger neu gebaut, so dass Fährschiffe direkt daran anlegen und die Bahn über eine Pfahljochstrecke auf den Anleger fahren konnte. Nach 1969 wurde er nicht mehr genutzt, blieb aber als Eisbrecher stehen.

Vierter Anleger

Nach der großen Sturmflut vom 16./17. Februar 1962 baute das WSA einen neuen Anleger neben dem bisherigen, um die umfangreichen Materialtransporte für die Befestigungsarbeiten bewältigen zu können. Dieser Anleger war 70 Zentimeter höher als der bestehende und lag 70 Meter weiter im Wasser. Deshalb musste eine zweite Pfahljochstrecke errichtet werden. Ab 1965 durfte ihn die Inselbahn für den Personenverkehr benutzen, ab 1968 ging auch der Güterverkehr über ihn. Der alte Anleger blieb als Eisbrecher bestehen, wurde aber nicht mehr als Anleger genutzt. Der neue Anleger gehörte weiterhin dem WSA, während die Inselbahn für den Unterhalt zuständig war. Zwischen 1967 und 1981 legte auch die noch heute im Betrieb befindliche Fähre Spiekeroog III am Anleger an.

Das Gesamtbauwerk des letzten Anlegers war zeitweise rund 300 Meter lang und bis zu 20 Meter breit. Es bestand aus einem auf Holzstützen über den Strand geführten Gleis und einem bei Hochwasser in das Meer hineinragenden, mit Schienenfahrzeugen befahrbaren Schiffsanleger. Das zuführende Gleis gabelte sich auf dem Anleger in vier Gleise auf, von denen drei am Ende des Anlegers wieder zusammengeführt wurden, um Rangierarbeiten zu ermöglichen. Das vierte Gleis endete an einer Rampe, so dass es möglich war, ohne die Hilfe eines Krans größere Güter und Fahrzeuge auf einen Wagen zu laden. Insgesamt hatte der Anleger sechs Weichen.

Zustand von 1981 bis 2009

Ab 1981 wurde der Anleger nur noch gelegentlich von Sportbooten genutzt, was aber aufgrund der zunehmenden Versandung des Hafenbeckens immer schwieriger wurde. Mit jeder Sturmflut wurde der Anleger mehr beschädigt. Es war absehbar, dass das Wasser den Anleger irgendwann vollständig zerstören würde. Das Betreten war untersagt, Teile einer früheren Umzäunung waren noch lange vorhanden. Für Touristen und Inselbewohner stellte der Anleger ein beliebtes Ausflugsziel dar. Im April 2007 wurde jedoch von der Gemeinde Spiekeroog nach 26 Jahren sein Abriss beschlossen und ab August 2009 dann durchgeführt. Ende September 2009 war der Rückbau des Anlegers bereits vollendet, heute existiert an seiner Stelle nur noch eine beim Abriss des Anlegers neu errichtete Buhne.

Fünfter Anleger

Seit 1981 befindet sich der Anleger zirka 500 Meter südlich des Inseldorfes. Mit seiner Indienststellung konnte die Inselbahn aufgegeben werden, allerdings ist auch er nur tideabhängig von der Fähre zu erreichen.

53.7502027.682405

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Inselbahn Spiekeroog — Spiekerooger Inselbahn Kursbuchstrecke (DB): 10006, 1000 f (alt) Streckenlänge: 3,5 km Spurweite: 1000 mm (Meterspur) …   Deutsch Wikipedia

  • Spiekerooger Inselbahn — Der Bahnhof der heutigen Museumspferdebahn am Dorfrand Kursbuchstrecke (DB): 10006, 1000 f (alt) Streckenlänge: 3,5 km …   Deutsch Wikipedia

  • Wangeroge — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Wangeroog — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Wangerooge — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”