Velhagen & Klasing

Velhagen & Klasing
Vordereinband eines 1925 veröffentlichten Buches aus der Reihe „Monographien zur Erdkunde“ mit dem Verlagssignet unten links

Velhagen & Klasing war ein deutscher Buchverlag in Bielefeld und Hauptsitz in Leipzig. Er wurde 1833 als Buchhandlung von August Velhagen gegründet, 1835 schloss sich August Klasing an.

1864 wurde eine Filiale in Leipzig gegründet, in der die Familienzeitschrift „Daheim“ erschien. Dieser Niederlassung wurde 1873 die Geographische Anstalt Velhagen & Klasing angegliedert. Verlagsschwerpunkte waren geographische Werke, Atlanten (u. a. Putzger historischer Weltatlas), illustrierte Monographien („Künstler Monographien“, „Monographien zur Weltgeschichte“ u. a.), Zeitschriften, Geschichtswerke und Schulbücher. Seit 1886 erschienen die weit verbreiteten illustrierten „Velhagen und Klasings Monatshefte“. Seit 1882 besaß die Firma auch die Stubenrauchsche Buchhandlung (Schulbücherverlag) in Berlin.

In der Zeit des Nationalsozialismus verhielt der Verlag sich linientreu und verlegte z. B. den führenden antisemitischen Propagandisten und späteren Islamfaschisten Johann von Leers[1]

Der Verlag wurde 1954 von Franz Cornelsen in den Cornelsen Verlag übernommen. Die in der DDR befindlichen Unternehmensteile kamen zum VEB Tourist Verlag.

Produkte

  • Johann von Leers: Kurzgefasste Geschichte des Nationalsozialismus. („Für den Schulgebrauch“) 1933.
  • Robert Koenig (Hrsg.): Deutsche Literaturgeschichte. 1881.

Weblinks

Notizen

  1. Hg. zus. mit Konrad Frenzel: Atlas zur Deutschen Geschichte der Jahre 1914 bis 1933, ersch. 1934. Vorangestellt ist ein Zitat von Hitler und ein Vermerk: „Gegen die Herausgabe dieser Schrift werden seitens der NSDAP keine Bedenken erhoben.“ Dementsprechend ist die Ausrichtung des Buches und das Vokabular, z. B. "Schmachfrieden". Im Anhang wirbt der Verlag für weiteres NS-Schrifttum.
51.33226112.395926

Wikimedia Foundation.

Поможем решить контрольную работу

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Velhagen & Klasing — Vordereinband eines 1925 veröffentlichten Buches aus der Reihe „Monographien zur Erdkunde“ mit dem Verlagssignet unten links Velhagen Klasing war ein deutscher Buchverlag in Bielefeld. Er wurde 1833 als Buchhandlung von August Velhagen gegründet …   Deutsch Wikipedia

  • Praktisches Kochbuch — Henriette Davidis ca. 1860 Henriette Davidis (* 1. März 1801[1] in Wengern; † 3. April 1876 in Dortmund) gilt als berühmteste Kochbuchautorin Deutschlands. Obwohl zur gleichen Zeit viele ähnliche Kochbücher erschienen, entwickelte sich das… …   Deutsch Wikipedia

  • Atlas (Kartographie) — Der Atlas (Mehrzahl: Atlanten oder – in der Kartografie weniger gebräuchlich – Atlasse) ist in der Kartografie eine Sammlung thematisch, inhaltlich oder regional zusammenhängender Landkarten in Buchform oder loser Folge. Abweichend von der… …   Deutsch Wikipedia

  • Weltatlas — Der Atlas (Mehrzahl: Atlanten oder – in der Kartografie weniger gebräuchlich – Atlasse) ist in der Kartografie eine Sammlung thematisch, inhaltlich oder regional zusammenhängender Landkarten in Buchform oder loser Folge. Abweichend von der… …   Deutsch Wikipedia

  • Mielert — Fritz Mielert (* 3. Juli 1879 in Wartha (Neiße); † 4. August 1947 in Dortmund) war Lehrer, später Bezirksleiter der Dortmunder Reichsschrifttumskammer und NSDAP Mitglied. Bekannt wurde er jedoch als westfälischer Heimat und Reiseschriftsteller,… …   Deutsch Wikipedia

  • Andrees Handatlas — Andrees Allgemeiner Handatlas ist ein wichtiges und erfolgreiches Werk der Kartographie. Der Atlas ist nach Richard Andree (1835 1912) benannt und wurde 1881 1937 vom Verlag Velhagen Klasing in Bielefeld und Leipzig herausgegeben. Andree… …   Deutsch Wikipedia

  • Harro Loothmann — Hans Heyck (* 19. September 1891 in Freiburg (Breisgau), † 24. Juni 1972 in Kempfenhausen) war ein deutscher Schriftsteller und Dichter, der auch teilweise unter dem Pseudonym Harro Loothmann schrieb. Inhaltsverzeichnis 1 Familie 2 Leben …   Deutsch Wikipedia

  • Ferenc Lehár — Franz Lehár Lehárs Signatur Franz Lehár (* 30. April 1870 in Komorn, damals Österreich Ungarn, heute Komár …   Deutsch Wikipedia

  • Franz Lehar — Franz Lehár Lehárs Signatur Franz Lehár (* 30. April 1870 in Komorn, damals Österreich Ungarn, heute Komár …   Deutsch Wikipedia

  • Franz Léhar — Franz Lehár Lehárs Signatur Franz Lehár (* 30. April 1870 in Komorn, damals Österreich Ungarn, heute Komár …   Deutsch Wikipedia

  • Lehar — Franz Lehár Lehárs Signatur Franz Lehár (* 30. April 1870 in Komorn, damals Österreich Ungarn, heute Komár …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”