Danny Ferry

Danny Ferry
Basketballspieler
Danny Ferry
Spielerinformationen
Voller Name Daniel John Willard Ferry
Geburtstag 17. Oktober 1966
Geburtsort Baltimore, Maryland, USA
Größe 208 cm
Position Small Forward
College Duke University
NBA Draft 1989, 2. Pick, Los Angeles Clippers
Vereine als Aktiver
1989–1990 ItalienItalien Pallacanestro Virtus Roma
1990–2000 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Cleveland Cavaliers
2000–2003 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten San Antonio Spurs

Daniel John Willard Ferry (* 17. Oktober 1966 in Baltimore, Maryland) ist ein ehemaliger, US-amerikanischer Basketballspieler.

Derzeit ist Ferry der General Manager der Cleveland Cavaliers in der NBA. Unter anderem spielte der Small Forward bei den Cavaliers und den San Antonio Spurs.

Inhaltsverzeichnis

Karriere

Collegezeit

Danny Ferry spielte vier Jahre an der Duke University, wo er 1989 als Senior mehrere National Player of the Year-Auszeichnungen gewann (Naismith, Oscar Robertson und UPI). Mit Duke zog er dreimal ins NCAA-Final Four ein (1986, 1988 und 1989). Zweimal gewann er den Titel des MVP des East-Regional-Turnieres. Ferry hält noch heute Dukes Punkterekord von 58 Zählern in einem Spiel gegen Miami am 10. Dezember 1988. Außerdem ist in den Bestenlisten der Schule zu finden: Er ist viertbester Punktesammler (2.155), fünftbester Rebounder (1.003) und gab die siebentmeisten Assists (506). Außerdem spielte er in den fünftmeisten Spielen (143).

1989 wurde seine Trikotnummer (35) von Duke retired, wird also nicht mehr an andere Spieler vergeben.

NBA

Danny Ferry wurde nach seiner Zeit bei Duke in der NBA Draft 1989 von den Los Angeles Clippers an zweiter Stelle ausgewählt. Allerdings weigerte er sich, für die Clippers zu spielen. Er akzeptierte dann zunächst einen Vertrag in der italienischen Serie A bei Pallacanestro Virtus Roma. Kurz nachdem er nach Italien ging, tauschten die Clippers am 16. November 1989 seine Rechte und Reggie Williams zu den Cleveland Cavaliers. Dafür bekam Los Angeles Ron Harper, zwei Erstrundendraftpicks (1990 und 1992) und einen Zweitrundendraftpick (1991).

1990 unterzeichnete Ferry einen Zehnjahresvertrag bei den Cavaliers, für die er dann auch zehn Jahre spielte. Seine beste Saison hatte er 1995/96, als er 13,3 Punkte im Schnitt erzielen konnte. Danny absolvierte die meisten Spiele in der Geschichte der Cavaliers (723). Außerdem versuchte und traf er die zweitmeisten Dreier in der Vereinsgeschichte (543 von 1.409 Versuchen), erzielte die fünftbeste Dreierwurfquote (38,5 Prozent), spielte die sechstmeisten Minuten (15.045) und hatte die siebentbeste Freiwurftrefferquote (84,1 Prozent).

Am 10. August 2000 bekam Ferry einen Free Agent-Vertrag bei den San Antonio Spurs. Er half den Spurs zur NBA-Meisterschaft 2002/03. Mit dem Titelgewinn beendete Ferry auch seine Karriere als aktiver Sportler.

Zunächst arbeitete er weiterhin für die Spurs. Er war Director of Basketball Operations bis zum Titelgewinn von San Antonio in der Saison 2004/05.

Am 27. Juni 2005 wurde Ferry als General Manager für fünf Jahre von den Cleveland Cavaliers unter Vertrag genommen.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Danny Ferry — No. 35 Power forward / Small forward Personal information Date of birth October 17, 1966 (1966 10 17) (age 45) Place of birth Hyattsville …   Wikipedia

  • Danny Ferry — Saltar a navegación, búsqueda Danny Ferry Datos personales Daniel John Willard Ferry Danny Nacimiento Baltimore, Maryland …   Wikipedia Español

  • Danny Ferry — Daniel John Willard Ferry dit Danny Ferry né le 17 octobre 1966 à Baltimore dans le Maryland, est un ancien joueur de basket ball qui évolua dans le championnat NBA de 1990 à 2003. Cet ailier joua dans deux équipes : les Cleveland Cavaliers… …   Wikipédia en Français

  • Danny Manning — No. 5, 6, 15, 25 Power forward Personal information Date of birth May 17, 1966 (1966 05 17) (age 45) Place of birth Hattiesburg, Mississippi …   Wikipedia

  • Ferry — ist eine vor allem in Frankreich gebräuchliche Kurzform des Namens Friedrich, insbesondere bezogen auf die Mitglieder des Hauses Châtenois, vor allem die Herzöge von Lothringen: Friedrich I. Friedrich II. Friedrich III. Friedrich IV. In… …   Deutsch Wikipedia

  • Ferry (disambiguation) — Ferry may refer to: *Ferry, a form of transport across waterPlacesCanada*Ferry Island, in British ColumbiaChina*Ferry Point, Hong KongUnited Kingdom*Ferry Point, England *Ferry Road, in Scotland *Owston Ferry, a village in Lincolnshire,… …   Wikipedia

  • Danny Ainge — No. 44, 7, 9, 22 Shooting guard Personal information Date of birth March 17, 1959 (1959 03 17) (age 52) Place of birth Eugene, Oregon …   Wikipedia

  • Danny Maddix — Personal information Full name Daniel Shawn Maddix Date of birth 11 October 1967 ( …   Wikipedia

  • Danny Wilson (Northern Irish footballer) — For other people named Danny Wilson, see Danny Wilson (disambiguation). Danny Wilson Personal information Full name Daniel J …   Wikipedia

  • Bob Ferry — Saltar a navegación, búsqueda Bob Ferry Datos personales Robert Dean Ferry Bob Nacimiento St. Louis, Missouri …   Wikipedia Español

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”