Desiree Nick

Desiree Nick
Désirée Nick bei Alles Libris, Berlin 1999

Désirée Saskia Nick (* 30. September 1956[1] in Berlin-Charlottenburg) ist eine deutsche Entertainerin, Schauspielerin und Autorin.

Inhaltsverzeichnis

Biografie

Désirée Nick wurde am 30. September 1956 in Berlin geboren, wo sie auch aufwuchs und zur Schule ging. Schon in frühen Jahren entwickelte sie eine Leidenschaft für den Balletttanz. Gegen den Willen ihrer Eltern absolvierte Nick zwischen 1965 und 1975 eine klassische Ballettausbildung an der Berliner Tanzakademie, wurde Mitglied im Ensemble der Deutschen Oper Berlin, später an der Bayerischen Staatsoper. Außerdem tanzte sie als Revuegirl zwei Jahre am Pariser Lido. Von 1982 bis 1985 studierte sie im Fernstudium an der Theologisch-Pädagogischen Akademie Berlin katholische Theologie auf Lehramt und unterrichtete für einige Jahre. Ihre Rückkehr auf die Bühne fand sie als Theaterschauspielerin in Schnitzlers Der Reigen. Aufgrund des dortigen Erfolges absolvierte Désirée Nick 1984 bis 1987 am Actors’ Institute in London eine Schauspielausbildung. Mit ihrer anschließenden Rückkehr nach Berlin gelang es Frau Nick als schockierende Kabarettistin erstes Medieninteresse auf sich zu ziehen. 1993 begann sie ihre jetzige Karriere mit ihrem ersten Soloprogramm. 1994 veröffentlichte sie ihre bisher einzige CD Hollywud ick komme (zur gleichnamigen Bühnenshow). Im Mai 2000 veröffentlichte Nick ihre Biografie „Bestseller einer Diva – Seit Jahren vergriffen“. Anfang 2004 wurde sie medienwirksam von Anouschka Renzi verklagt, da sich diese in Nicks Bühnenshow („wandelndes Ersatzteillager“) verunglimpft fühlte. Der Prozess endete mit einem Vergleich. Durch solche Medienaktionen, in denen sie sich als schrille „Diva“ darstellt und durch ihre bissige Schlagfertigkeit konnte Nick eine große Fangemeinde für sich gewinnen. Ende des Jahres 2004 nahm sie an der zweiten Staffel der RTL-Produktion Ich bin ein Star – Holt mich hier raus! teil, die sie am 6. November 2004 als sogenannte „Dschungelkönigin“ durch Zuschauervotum gewann. Durch ihre Teilnahme wurde sie einem Millionenpublikum bekannt und schrieb danach drei Bestseller. Ihr Buch Eva go home, eine Antwort auf das Buch Eva-Prinzip von Eva Herman, konnte sich über 300.000-mal verkaufen. Zudem brachte die Nick eine eigene Kosmetik-Serie namens „Oh!“ auf den Markt, die in Apotheken erhältlich ist.

Nick war zwölf Jahre lang mit Heinrich Julius von Hannover liiert, dem Bruder von Ernst August von Hannover. Sie haben den gemeinsamen Sohn Oscar Julius Heinrich Ferdinand Nick (* 1996), trennten sich aber noch während der Schwangerschaft.

Tanzkarriere

Bühnenprogramme

  • 1993: Eine Frau wird erst schön durch die Liebe
  • 1994: Hollywud ick komme
  • 1994: Bratenshow – Der schnelle Abend in der Bahnhofsmission (Gaststar der Teufelsberg Produktion)
  • 1996: Was bleibt ist die Schande
  • 1997: Bestseller einer Diva – die Show zum Buch
  • 1998: VollklimaKtisiert
  • 1999: Alles Libris – literarischer Salon
  • 2000–2001: Hängetitten Deluxe – ein Abend für die ganze Familie
  • 2001: Das Schlimmste: ein Singspiel in fünf Aufzügen
  • 2004: The Joy of Aging – and how to avoid it
  • 2005: Désirée – Superstar. Sturzgeburt einer Legende
  • 2008: Souvenir (Renaissance-Theater Berlin)

Filmografie

Bibliografie

  • 1997: Bestseller einer Diva: Seit Jahren vergriffen. Droemer Knaur, München 1997. ISBN 3-426-60665-8 (gemeinsam mit Volker Ludewig)
  • 2005: Gibt es ein Leben nach vierzig? Eine Anleitung zum Entfalten in Theorie und Praxis. Gustav Lübbe Verlag, Bergisch Gladbach 2005. ISBN 3-7857-2204-4
  • 2006: Was unsere Mütter uns verschwiegen haben. Der Heimtrainer für Frauen in Nöten. Krüger, Frankfurt a.M. 2006. ISBN 3-810-51325-3
  • 2007: Eva go home! Eine Streitschrift. S. Fischer, Frankfurt a.M. 2007. ISBN 978-3-596-17669-4
  • 2008: Liebling, ich komm später: Das große Buch vom Seitensprung. Krüger, Frankfurt a.M. 2008. ISBN 978-3-8105-1326-7

Quellen

  1. RTL-Fernsehen - Explosiv vom 28. September 2007

Weblinks



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Désirée Nick — 2011 …   Deutsch Wikipedia

  • Désirée Nick — Désirée Saskia Nick (born 30 September, 1956 in Berlin) is a German actress, comedian and author. Life After school in Berlin Nick studied ballet at Berliner Tanzakademie in Berlin. She became a member of the ensemble of Deutsche Oper Berlin and… …   Wikipedia

  • Desiree — Désirée ist ein weiblicher Vorname. Er entspricht dem lateinischen Namen Desideria – abgeleitet von Desiderata – und bedeutet so viel wie „die Gewünschte, Begehrte“. Inhaltsverzeichnis 1 Namenstag 2 Bekannte Namensträgerinnen 3 Männliche… …   Deutsch Wikipedia

  • NICK — bezeichnet: Nickname, einen Benutzernamen bzw. Spitznamen im Internet Nick (Fernsehsender), einen Kinderfernsehsender als Ortsname: Gemeinde Nick im ungarischen Komitat Vas, siehe Nick (Ungarn) als literarische Figur: Nick (Comic), eine deutsche… …   Deutsch Wikipedia

  • Désirée — ist ein weiblicher Vorname. Er entspricht dem lateinischen Namen Desideria – abgeleitet von Desiderata – und bedeutet so viel wie „die Gewünschte, Begehrte“. Inhaltsverzeichnis 1 Namenstag 2 Bekannte Namensträgerinnen 3 Männliche Namensformen …   Deutsch Wikipedia

  • Nick (Name) — Nick ist ein Vorname und Familienname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Bekannte Namensträger 2.1 Vorname 2.2 Familienname …   Deutsch Wikipedia

  • Nick — may refer to: A short form for Nicholas or Nikhil Nick (DNA), an element of DNA structure Nickelodeon (TV channel), a television network Nickelodeon (around the world), for other versions of Nickelodeon and their sister channels around the globe …   Wikipedia

  • Nick carter (chanteur) — Pour les articles homonymes, voir Nick Carter. Nick Carter (chanteur) …   Wikipédia en Français

  • Nick Carter (chanteur) — Pour les articles homonymes, voir Nick Carter. Nick Carter (chanteur) …   Wikipédia en Français

  • Dschungelcamp — Showdaten Titel: Ich bin ein Star – Holt mich hier raus! Produktionsland: Deutschland/Australien Produktion …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”