Eduardo Luigi Paolozzi

Eduardo Luigi Paolozzi
Paolozzi - Newton (1995)
Paolozzi - For Leonardo (1986)
Im Hintergrund die Alte Pinakothek, München

Sir Eduardo Luigi Paolozzi (* 7. März 1924 in Leith (Edinburgh); † 22. April 2005 in London) war ein schottischer Graphiker und Bildhauer. Er prägte die britische Pop-Art maßgeblich.

Leben

Paolozzi kam in Schottland als Sohn eines italienischen Eisdielenbesitzers zur Welt. Zu Beginn des Zweiten Weltkrieges erfolgte zunächst seine Internierung als „Feindlicher Ausländer“. 1943 nahm Paolozzi in seiner Heimatstadt am College of Art und von 1944 bis 1947 an der Londoner Slade School of Fine Art ein Studium der Künste auf.

1952 wurde er Mitglied der Independent Group, einer Vereinigung junger Künstler der Pop-Art. Neben seinen Hauptwirkungsstätten in Paris und London, wo er ab 1949 an der Central School of Arts and Crafts Textildesign und anschließend von 1955 bis 1958 an der Martin's School of Art die Bildhauerei lehrte, gestaltete er mehrere bedeutende Ausstellungen seiner Werke, u.a. in Düsseldorf und Stuttgart. Eduardo Paolozzi war Teilnehmer der documenta II (1959), der documenta III (1964), der 4. documenta (1968) und auch der documenta 6 im Jahr 1977 in Kassel.

Paolozzi lehrte auch an deutschen Hochschulen. Zwischen 1960 und 1962 erhielt er eine Gastprofessur an der Hamburger Hochschule für Bildende Künste. 1977 wurde er an die Fachhochschule Köln - Fachbereich Kunst und Design - auf den Lehrstuhl für Keramik berufen. 1981 wechselte Paolozzi an die Akademie der Bildenden Künste München, wo er bis zu seiner Emeritierung im Jahre 1989 lehrte.

Zu Paolozzis bekanntesten Werken zählen die Farbmosaike auf dem U-Bahnhof Tottenham Court Road in London und das Cover für Paul McCartneys Album Red Rose Speedway. Im Donaupark Linz steht seine Hommage à Anton Bruckner.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Eduardo Luigi Paolozzi — Eduardo Paolozzi Paolozzi reprend l œuvre de William Blake Newton, illustrant comment les équations d Isaac Newton changèrent notre vision mathématique du monde. Eduardo Luigi Paolozzi (Membre de l Ordre de l Empire britannique et de l Académie… …   Wikipédia en Français

  • Paolozzi, Sir Eduardo Luigi — ▪ 2006       British artist (b. March 7, 1924, Leith, Scot. d. April 22, 2005, London, Eng.), helped launch the British Pop art movement with a series of collages based on mass media images and later became one of England s leading sculptors.… …   Universalium

  • Paolozzi — Newton (1995) Paolozzi For Leonardo (1986) Im Hintergrund die Alte Pinakothek, München …   Deutsch Wikipedia

  • Eduardo Paolozzi — Eduardo Luigi Paolozzi, KBE, FRA (March 7 1924 ndash; April 22 2005), was a Scottish sculptor and artist. He was a major figure in the international art world working without compromise on his own interpretation and vision of the world around us …   Wikipedia

  • Eduardo Paolozzi — Saltar a navegación, búsqueda Estatua de Newton esculpida por Paolozzi, 1995. El profesor Sir Eduardo Luigi Paolozzi CBE FRA (7 de marzo de 1924 – 22 de abril de 2005), fue un escul …   Wikipedia Español

  • Eduardo Paolozzi — Paolozzi reprend l œuvre de William Blake Newton, illustrant comment les équations d Isaac Newton changèrent notre vision mathématique du monde Eduardo Luigi Paolozzi (Leith (Écosse), 7 mars 1924 – Londres, 22  …   Wikipédia en Français

  • Eduardo Paolozzi — For Leonardo (1986). Skulpturenpark Alte Pinakothek, München Sir Eduardo Luigi Paolozzi (* 7. März 1924 in Leith (Edinburgh); † 22. April 2005 in London) war ein schottischer Graphiker und …   Deutsch Wikipedia

  • Eduardo — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Eduardo est un prénom masculin espagnol, italien et portugais. Il est porté par diverses personnalités : Sommaire 1 Personnalités politiques …   Wikipédia en Français

  • Paolozzi — Paolọzzi,   Sir (seit 1989) Eduardo Luigi, britischer Bildhauer und Grafiker italienischer Abkunft, * Edinburgh 7. 3. 1924; lebte nach Studien in Edinburgh und London 1947 49 in Paris. 1952 war er Mitbegründer der »Independent Group« am… …   Universal-Lexikon

  • Edouardo Paolozzi — Eduardo Paolozzi Paolozzi reprend l œuvre de William Blake Newton, illustrant comment les équations d Isaac Newton changèrent notre vision mathématique du monde. Eduardo Luigi Paolozzi (Membre de l Ordre de l Empire britannique et de l Académie… …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”