Frankieren

Frankieren
Von einer Frankiermaschine erstellte
Frankatur der Deutschen Post
Hinweis auf dem Kuvert für die Beförderung mit der DPAG (oben rechts)

Mit der Frankatur werden die Bestandteile des Beförderungsvertrages bezeichnet, die zwischen Auftraggeber und Beförderer festlegen, wer die Kosten für die Beförderung einer Sendung trägt. Zusätzlich gibt die Frankatur Hinweise auf den Ort der Verbringung. Einige Logistikdienstleister erweitern die Frankatur mit Hinweisen zu Final Mile Services.

Vor der Einführung von Briefmarken musste die Zustellung von Briefen vom Empfänger bezahlt werden (ähnlich wie heute noch bei der Nachnahmezustellung von Paketen) - falls nicht der Absender schon bei der Einlieferung die Beförderungsgebühr bezahlt und den Brief damit für den Empfänger "frei gemacht" hatte.

Im internationalen Geschäftsverkehr empfiehlt sich die Anwendung von Incoterms.

"Frei Haus" bedeutet, dass der Empfänger bei der Übergabe keine Frachtkosten tragen muss. Das schließt jedoch nicht aus, dass dem Empfänger bei der Bestellung ein Versandkostenanteil berechnet wird.

"Unfrei" bedeutet, dass der Empfänger bei der Übergabe die Frachtkosten tragen muss. Beispiele:

Inhaltsverzeichnis

Bundesrepublik Deutschland

Mit dem Bekleben einer Sendung durch vorher bezahlte Briefmarken kann heute die Beförderungsgebühr entrichtet werden.

Alle seit dem 1. Januar 1969 ausgegebenen Briefmarken in der Währungsbezeichnung DM waren unbeschränkt frankaturgültig, es gab kein Ablaufdatum wie in den vorhergehenden Jahren mehr. Es gab allerdings wenige Ausnahmen; die Dauermarkenserien Deutsche Bauwerke aus zwölf Jahrhunderten, Brandenburger Tor und die Sondermarken zu Ehren der Olympische Sommerspiele 1968 in der Stadt Mexiko waren unbeschränkt gültig. Diese Briefmarken wurden vor 1969 ausgegeben.

Durch die Einführung des Euro als europäische Gemeinschaftswährung zum 1. Januar 2002 wurde diese Regelung hinfällig. Die Briefmarken konnten danach noch bis zum 30. Juni 2002 genutzt werden; ein Umtausch war allerdings bis zum 30. Juni 2003 in den Filialen oder direkt bei der Deutschen Post möglich.[1][2]

Siehe auch

Weblinks

  • DVPT Deutscher Verband für Post, Informationstechnologie und Telekommunikation e.V.

Einzelnachweise

  1. Umstellung bei Briefmarken von der DM zum €
  2. Umtauschfrist für DM-Briefmarken

Wikimedia Foundation.

Поможем сделать НИР

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • frankieren — [Aufbauwortschatz (Rating 1500 3200)] Bsp.: • Ich vergaß, den Brief zu frankieren …   Deutsch Wörterbuch

  • Frankieren — (ital.), freimachen, besonders für Postsendungen Porto, Gebühren etc. vorausbezahlen und dies durch den Frankierungs oder Frankaturvermerk ersichtlich machen …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Frankieren — (ital.), Freimachen der Postsendungen durch Vorausbezahlung des Portos, geschieht durch Aufkleben von Freimarken (Briefmarken) auf die Briefsendungen oder Paketadressen …   Kleines Konversations-Lexikon

  • frankieren — Vsw std. (17. Jh.) mit Adaptionssuffix. Entlehnt aus it. francare, einer Ableitung von it. (porto di) franco (fracht)frei , woraus auch franco gebührenfrei . Dieses letztlich zu frank.    Ebenso nndl. frankeren, ne. frank, nfrz. affranchier, ndn …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • frankieren — freimachen, mit Briefmarken versehen, Porto bezahlen. * * * frankieren:⇨freimachen frankieren→freimachen …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • frankieren — fran·kie·ren; frankierte, hat frankiert; [Vt] etwas frankieren einen Brief o.Ä., den man mit der Post schickt, mit einer Briefmarke versehen <einen Brief frankieren> …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • frankieren — fran|kie|ren 〈V.〉 Postsendungen, Briefefrankieren freimachen, mit Briefmarke bekleben od. Frankiermaschine stempeln [Etym.: <ital. francare] …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • frankieren — franko »frei«: Das Adjektiv ist wie andere Wörter des Postwesens, z. B. ↑ Post und ↑ Porto, it. Herkunft. Voraus liegt it. franco in der Fügung porto franco »Beförderung frei«, das im 17. Jh. mit dem abgeleiteten Verb francare »freimachen« –… …   Das Herkunftswörterbuch

  • frankieren — (lat. ▷ ital. ▷ franz.) eine Postsendung mit Porto versehen einen Brief frankieren …   Das Grundschulwörterbuch Fremde Wörter

  • frankieren — freimachen (Brief) * * * fran|kie|ren [fraŋ ki:rən] <tr.>: (einen Brief, ein Paket o. Ä., was man mit der Post verschicken will) mit Briefmarken versehen: sie frankierte die Briefe und brachte sie zur Post. Syn.: ↑ freimachen. * * *… …   Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”