Franz Dietrich von Ditfurth

Franz Dietrich von Ditfurth

Franz Dietrich von Ditfurth (* 1738 in Dankersen bei Rinteln an der Weser; † 1813) war ein deutscher Freimaurer und Illuminat im Zeitalter der Aufklärung.

Leben

Nach dem Studium der Rechtswissenschaft wurde er 1762 Kanzleiassessor in Wolfenbüttel. 1773 legte er die Assessorenprüfung am Reichskammergericht in Wetzlar ab. 1777 wurde er Meister vom Stuhl der Wetzlarer Freimaurerloge Joseph zu den drey Helmen, die er zu großer Blüte brachte. Er trat 1782 auf dem Wilhelmsbader Konvent als Gegner der Hochgradfreimaurerei des Templerordens auf, denn er wollte die Freimaurerei von überflüssigem Ballast und unnützen Hochgraden befreien. Wegen seiner ketzerischen Äußerungen wurde er vom Konvent relegiert.

Darauf gründete er mit seinem Freund Johann Karl Brönner aus Frankfurt den Eklektischen Bund, womit die Freimaurerei entscheidend reformiert wurde. Ditfurth wurde 1783 Provinzialgroßmeister dieses Bundes, dem sich in den folgenden Jahren zahlreiche Logen anschlossen oder die von Wetzlar aus gegründet wurden.

Neben Adam Weishaupt und dem Freiherrn Knigge zählt Ditfurth auch zu den bedeutendsten Illuminaten.

Siehe auch



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Franz Dietrich von Ditfurth — Naissance 1738 Dankersen Décès 1813 Nationalité  Allemagne Profession …   Wikipédia en Français

  • Von Ditfurth — Wappen der von Ditfurth Ditfurth ist der Name eines alten deutschen Adelsgeschlechts des Harzgaues mit dem gleichnamigen Stammhaus im Kreis Aschersleben. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 1.1 …   Deutsch Wikipedia

  • Famille von Ditfurth — Armoiries de la famille noble von Ditfurth, originaire de Ditfurt, reprises en 1923 par cette famille. Fascé de quatre pièces d or et d azur . La famille von Ditfurth, est une famille noble allemande originaire de Ditfurt dans le Harz où elle… …   Wikipédia en Français

  • Ditfurth (Adelsgeschlecht) — Wappen der von Ditfurth Ditfurth ist der Name eines alten deutschen Adelsgeschlechts des Harzgaues mit dem gleichnamigen Stammhaus im heutigen Salzlandkreis in Sachsen Anhalt. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Söhnen und Töchtern Berlins — Diese Liste enthält in Berlin geborene Persönlichkeiten. Ob sie im Weiteren in Berlin gewirkt haben, ist ohne Belang. Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Inhaltsverzeichnis 1 Politiker 1.1 A–K …   Deutsch Wikipedia

  • Christian Gottfried Nees von Esenbeck — Christian Gottfried Daniel Nees von Esenbeck (1855). Christian Gottfried Nees von Esenbeck (* 14. Februar 1776 auf Schloss Reichenberg bei Reichelsheim im Odenwald; † 16. März 1858 in Breslau) war ein deutscher Botaniker und …   Deutsch Wikipedia

  • Christian Nees von Esenbeck — Christian Gottfried Daniel Nees von Esenbeck (1855). Christian Gottfried Nees von Esenbeck (* 14. Februar 1776 auf Schloss Reichenberg bei Reichelsheim im Odenwald; † 16. März 1858 in Breslau) war ein deutscher Botaniker und …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Trägern des Pour le Mérite (Militärorden) — Diese Liste führt Ritter des Ordens Pour le Mérite auf. Seit seiner Stiftung 1740 durch Friedrich den Großen wurde der Orden bis zum Ende der Monarchie im Königreich Preußen an insgesamt 5.430 Personen verliehen. Inhaltsverzeichnis A B C D E F G… …   Deutsch Wikipedia

  • Christian Gottfried Daniel Nees von Esenbeck — (1855). Christian Gottfried Daniel Nees von Esenbeck (* 14. Februar 1776 auf Schloss Reichenberg bei Reichelsheim im Odenwald; † 16. März 1858 in Breslau) war ein deutscher Botaniker und N …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Persönlichkeiten der Stadt Bielefeld — Die Liste von Persönlichkeiten der Stadt Bielefeld führt Personen auf, die in Bielefeld (einschließlich der im Lauf der Zeit eingemeindeten Orte) geboren wurden sowie solche Personen, die in einer besonderen Beziehung zu Bielefeld stehen, ohne… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”