Dankersen

Dankersen
Dankersen
Stadt Minden
Koordinaten: 52° 18′ N, 8° 58′ O52.2916666666678.965277777777844Koordinaten: 52° 17′ 30″ N, 8° 57′ 55″ O
Höhe: 44 m ü. NN
Fläche: 5,56 km²
Einwohner: 5.108 (31. Dez. 2008)
Eingemeindung: 1. Jan. 1973
Postleitzahl: 32423
Vorwahl: 0571
Karte

Lage von Dankersen in Minden

Dankerser Kirche

Dankersen ist ein östlich des Wasserstraßenkreuzes gelegener Stadtteil von Minden in Nordrhein-Westfalen, direkt an der Landesgrenze zu Niedersachsen.

Inhaltsverzeichnis

Ortsbild

Dankersen wird durch die Bahnstrecke Hannover–Minden in zwei Teile gespalten, die durch eine Unterführung miteinander verbunden werden. Das Viertel besitzt einen alten Dorfkern mit eigener Kirche, die 2006 restauriert wurde. Es bestehen noch viele alte Fachwerkhäuser aus dem 19. und 20. Jahrhundert, die teilweise noch in einem sehr guten Zustand sind. Ebenfalls gibt es in Dankersen noch ca. zehn Bauernhöfe, von denen drei Vollerwerbshöfe sind (Stand 2006). Nördlich des Mittellandkanals liegt der Hasenkamp, ebenfalls ein Ortsteil Dankersens.

Sport

Dankersen ist die Heimat des Handball-Bundesligisten GWD Minden.

Geschichte

Der früher selbstständige Ort wurde urkundlich im 12. Jahrhundert erstmalig erwähnt. Die aus roten Backsteinen erbaute Dorfkirche (St. Peter und Paul) wurde 1860 anstelle einer zu klein gewordenen Dorfkapelle errichtet. Etwa 1865 wurde die damals noch selbstständige Ortschaft Hasenkamp eingemeindet.[1] Ursprünglich ein typisches ostwestfälisches Dorf, geprägt durch die Landwirtschaft, wurde Dankersen am 1. Januar 1973 eingemeindet.[2] Einige alte Fachwerkhäuser sind noch erhalten.

Söhne und Töchter der Gemeinde

Infrastruktur

Der Mittellandkanal führt durch Dankersen, des Weiteren sind viele der Hauptstraßen vor kurzem erst saniert worden.

Einzelnachweise

  1. Stephanie Reekers: Die Gebietsentwicklung der Kreise und Gemeinden Westfalens 1817 – 1967. Aschendorff, Münster (Westfalen) 1977, ISBN 3-402-05875-8.
  2. Martin Bünermann, Heinz Köstering: Die Gemeinden und Kreise nach der kommunalen Gebietsreform in Nordrhein-Westfalen. Deutscher Gemeindeverlag, Köln 1975, ISBN 3-555-30092-X.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Dankersen — 52° 17′ 30″ N 8° 57′ 55″ E / 52.2917, 8.96528 …   Wikipédia en Français

  • Minden-Dankersen — Dankersen Stadt Minden Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • GW Dankersen — GWD Minden Voller Name Turn und Sportverein Grün Weiß Dankersen Minden e.V. Abkürzung(n) GWD Gegründet 1924 …   Deutsch Wikipedia

  • Grün-Weiß Dankersen — GWD Minden Voller Name Turn und Sportverein Grün Weiß Dankersen Minden e.V. Abkürzung(n) GWD Gegründet 1924 …   Deutsch Wikipedia

  • GW Dankersen — GWD Minden GWD Minden …   Wikipédia en Français

  • Lübking — Herbert Lübking (* 23. Oktober 1941 in Dankersen) ist ein ehemaliger deutscher Feld und Hallenhandball Nationalspieler. Inhaltsverzeichnis 1 Karriere 2 Privates 3 Statistik 3.1 Nationalmannschaft …   Deutsch Wikipedia

  • Handballbundesliga — Dieser Artikel beschreibt die Handball Bundesliga der Männer in Deutschland. Für gleichnamige Frauen Liga siehe Handball Bundesliga (Frauen). Handball Bundesliga Verband …   Deutsch Wikipedia

  • Minden (Weser) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Minden (Westf) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Minden an der Weser — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”