George Kubler

George Kubler

George Alexander Kubler (* 26. Juli 1912 in Hollywood; † 3. Oktober 1996 Hamden, Connecticut) war ein US-amerikanischer Kunsthistoriker.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Kubler wurde geboren als Sohn des Kunsthistorikers Frederick Wiiliam und Ellen Kubler, geborene Orloff-Beckmann und verbrachte seine jungen Jahre überwiegend in Europa. Sein Vater verstarb, als Kubler acht Jahre alt war. Nachdem auch seine Mutter verstarb, absolvierte er die spätere Schulausbildung in einer Internatsschule in den U.S.A.. Dort studierte er dann an der Yale University, wo er 1934 den B.A.-, 1936 den M.A.- und unter Henri Focillon 1940 den Ph. D.-Titel im Fach Kunstgeschichte erwarb.

Bereits ab 1938 war er Mitglied der Yale-Universität, zunächst als Dozent für Kunstgeschichte, von 1964 bis zu seiner Emeritierung im Jahr 1983 als Professor und im Anschluss verblieb er der Akademie als Ehrenmitglied. Als Lehrstuhlinhaber war er von 1964 bis 1975 der erste sogenannte Robert Lehman Professor, danach sogenannter Sterling Professor der Kunstgeschichte. Neben seinen Arbeiten über europäische Kunst, galt Kubler vor allem als einer der führenden Experten für präkolumbische und frühe postkolumbische Kunst. Er setzte sich vor allem mit der reichhaltigen Architektur und der Kunst der Ureinwohner Mesoamerikas und der südamerikanischen Andenländer auseinander und vermittelte die gewonnenen Kenntnisse in seinen meisterhaften Werken.

Kubler wurde mehrfach ausgezeichnet. Neben drei Guggenheim-Stipendien und einem Grant-in-Aid -Stipendium für Forschungsarbeiten in Mexiko der American Council of Learned Societies erhielt er die höchste Auszeichnung der mexikanischen Regierung für Ausländer, den Orden vom Aztekischen Adler (Águila Azteca), 1991 die älteste und wichtigste Auszeichnung der Yale-Universität, die William-Clyde-DeVane-Medaille, sowie zahlreiche weitere Auszeichnungen und Ehrentitel. 1985/1986 wurde er Kress Professor am Center for Advanced Studies der National Gallery of Art in Washington und war Mitglied der mexikanischen Academia de Artes.[1][2]

Er war verheiratet mit Elizabeth Bushnell Kubler, mit der er drei Töchter und einen Sohn hatte.[3]

Bibliografie

  • „The Religious Architecture of New Mexico“, 1940
  • „The Architecture of the 16th Century in Mexico“
  • „The Art and Architecture of Spain and Portugal and Their American Dominions“
  • „Art and Architecture in Ancient America“
  • „The Shape of Time: Remarks on the History of Things“
  • „The Portuguese Plain Architecture 1528-1706“

Weblinks

Quellen

  1. G. R. Willey: George Alexander Kubler (26 July 1912-3 October 1996). in Proceedings of the American Philosophical Society, Aufl. 142, Nr. 4 (12/98), Seiten 672-675, Neuaufl. vom 6. Mai 2007.
  2. Academia de Artes: Escultura - George Kubler
  3. George Kubler im Yale Bulletin & Calendar Obituary

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • George Kubler — George Alexander Kubler (26 de julio de 1912 3 de octubre, 1996) fue un historiador del arte norteamericano especialista en el arte de la América precolombina y de arte iberoamericano.[1] [2] Contenido 1 Biografía …   Wikipedia Español

  • George Kubler — George Alexander Kubler (26 July 1912 3 October 1996) was an art historian and among the foremost scholars on the art of Pre Columbian America and Ibero American Art. [Willey, G.R. (1998) George Alexander Kubler (26 July 1912 3 October 1996).… …   Wikipedia

  • George Kubler — (26 juillet 1912 3 octobre 1996) était un historien de l art américain, il fut l un des plus grands spécialistes de l art précolombien et de l art ibéro américain. Il fit ses études universitaires à Yale où il suivit les cours …   Wikipédia en Français

  • George Alexander Kubler — (* 26. Juli 1912 in Hollywood; † 3. Oktober 1996 Hamden, Connecticut) war ein US Amerikanischer Kunsthistoriker. Inhaltsverzeichnis 1 Biografie 2 Bibliografie 3 Weblinks …   Deutsch Wikipedia

  • Kubler — George Alexander Kubler (* 26. Juli 1912 in Hollywood; † 3. Oktober 1996 Hamden, Connecticut) war ein US Amerikanischer Kunsthistoriker. Inhaltsverzeichnis 1 Biografie 2 Bibliografie 3 Weblinks …   Deutsch Wikipedia

  • Kubler — can refer to:*George Kubler an art historian. *Kübler Absinthe an anise flavored spirit …   Wikipedia

  • George MacDonald Fraser — OBE (* 2. April 1925 in Carlisle; † 2. Januar 2008 in Strang, Insel Man[1]) war ein schottischer Autor. Er schrieb vor allem historische Romane, wie den Flashman Papers, aber auch historische Fachbücher sowie Drehbücher für Filme.… …   Deutsch Wikipedia

  • Kübler-Ross model — The Kübler Ross model, commonly known as The Five Stages of Grief, was first introduced by Elisabeth Kübler Ross in her 1969 book, On Death and Dying.[1] Included in the book was a model, The Model of Coping with Dying, which she based on… …   Wikipedia

  • Kubler-Ross — Elisabeth Kübler Ross Pour les articles homonymes, voir Kübler et Ross. Elisabeth Kübler Ross (née le 8 juillet 1926 à Zurich en Suisse et décédée le 24 août 2004), était une psychiatre et une psychologue américaine, pionnière …   Wikipédia en Français

  • Kübler Verlag — Der Kübler Verlag ist ein ehemaliger Buchverlag. Seit 2007 nennt sich das Unternehmen „KueblerTelevision AG“. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2 Verlagsprogramm 3 Beteiligungen 4 Weblinks …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”