Gori

Gori
Gori
გორი
Wappen
Wappen
Staat: GeorgienGeorgien Georgien
Region: Innerkartlien
Koordinaten: 41° 58′ N, 44° 6′ O41.96666666666744.1588Koordinaten: 41° 58′ N, 44° 6′ O
Höhe: 588 m. ü. M.
Fläche: 16,9 km²
 
Einwohner: 47.059 (2009)
Bevölkerungsdichte: 2.785 Einwohner je km²
 
Zeitzone: Georgian Time (UTC+4)
 
Gemeindeart: Stadt
Gori (Georgien)
Gori
Gori

Gori (georgisch გორი) ist die Hauptstadt der Region Innerkartlien im östlichen Georgien. Sie liegt nordwestlich von Tiflis am Zusammenfluss von Kura und Großem Liachwi. Sie hat 46.680 Einwohner (Stand 1. Januar 2005), ist ein administratives, industrielles und kulturelles Zentrum in einem ausgedehnten landwirtschaftlichen Gebiet.

Inhaltsverzeichnis

Klima

Das Klima in Gori ist gemäßigt. Die Temperatur beträgt im Jahresdurchschnitt 11 °C, die durchschnittliche jährliche Niederschlagsmenge 585 mm.

Geschichte

Rathaus von Gori mit Stalin-Denkmal, das im Juni 2010 entfernt wurde.

Der Name der Stadt stammt von der bis heute erhaltenen Festung Goris-Ziche (dt. "Festung auf dem Hügel"), die unter dem Namen Tontio bereits seit dem 7. Jahrhundert in georgischen Urkunden bekannt war. Archäologische Forschungen ermittelten, dass sich unter der mittelalterlichen Festung Reste einer noch älteren Befestigungsanlage befinden, die im 3. bis 2. Jahrhundert v. Chr. angelegt wurden. Während der Regierungszeit König David IV. des Erbauers wuchs und erstarkte die Stadt. Seitdem gehört sie zu den wichtigsten Städten Georgiens.

1818 wurde in Gori eine der ersten theologischen Hochschulen Georgiens gegründet. 1920 wurde die Stadt durch ein starkes Erdbeben zerstört. Das Rathaus wurde von deutschen Kriegsgefangenen des Zweiten Weltkriegs erbaut und wird wegen seiner Kuppel im Volksmund auch Reichstag genannt.

Die Stadt liegt nur etwa 25 km von Südossetien entfernt und an der strategisch wichtigen Ost-West-Fernstraße S1. Vom 9. bis 12. August 2008 war sie im Zusammenhang mit dem georgisch-russischen Konflikt um dieses Gebiet Ziel russischer Luftangriffe, die auch Opfer unter der Zivilbevölkerung forderten. Später rückten russische Truppen in die Stadt ein und besetzten sie, was zuerst von der russischen Armeeführung dementiert, später aber bestätigt wurde.[1] Art und Ausmaß der Zerstörungen der Stadt durch die Kriegshandlungen wurden in den Medien sehr unterschiedlich beschrieben. UNOSAT hat bislang 33 Hauszerstörungen dokumentiert.[2]

Wirtschaft und Kultur

Hauptarbeitgeber in der Stadt sind die Baumwollindustrie und der Apparatebau. Außerdem werden Gemüse und Obst verarbeitet.

Gori verfügt über das 1856 gegründete Staatliche Eristawi-Theater, ein Kulturzentrum mit zwei Folklore-, einem Pantomime- und einem Kindertheater-Ensemble sowie ein Historisch-Ethnographisches Museum. 1998 wurde die Staatliche Universität Gori gegründet. Daneben gibt es eine pädagogische und eine landwirtschaftliche Fachhochschule sowie eine Kunst- und eine Musikhochschule.

Sehenswürdigkeiten

Blick über Gori von der Festung Ksanis-Ziche aus, April 2008

Gori ist die Geburtsstadt Josef Stalins. Das Haus, in dem er geboren wurde und in dem er bis 1883 lebte, ist ein staatliches Museum. Vor dem Rathaus stand noch bis Mitte 2010 ein 17 Meter hohes Stalin-Denkmal.[3]

Nahe Gori befinden sich die Ruinen der im 16. Jahrhundert als Schutz gegen die Türkenüberfälle errichteten Festung Ksanis-Ziche, die alte Georgische Heerstraße, die den Nordkaukasus mit Tiflis verbindet, die Atheni-Sioni-Kirche (7. Jahrhundert) sowie das Höhlendorf Uplistsiche (6. Jahrhundert v. Chr.), das eine Handelsstation an der Seidenstraße war.

Söhne und Töchter der Stadt

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. phw/dpa/AP/AFP/Reuters: Zwei-Fronten-Krieg drängt Georgien in Defensive. Spiegel Online, 12. August 2008
  2. Karte: Overview of Satellite Damage Assessment for Gori, UNOSAT, 28. August 2008, PDF-Datei, 4,04 MB
  3. Nachteinsatz in Georgien. Stalin-Statue in Gori gestürzt. Reuters / Der Standard, 25. Juni 2010

Weblinks

 Commons: Gori – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gori — გორი Bandera …   Wikipedia Español

  • Gori — may refer to:Geography* Gori, Georgia * Gori District, Georgia * Gori, Burkina Faso * Gori, Chad * Gori, Ethiopia * Gori River in IndiaPeople* Gori, the bass guitarist in the Japanese rock band, BACK ON *Pietro Gori, anarchist *Giuseppe Gori,… …   Wikipedia

  • gori — gȍrī prid. <komp.> DEFINICIJA 1. v. loš [još gori sir; gori kruh; gori posao]; lošiji 2. v. zao [još gori tiranin]; više zao FRAZEOLOGIJA gori od gorega nijedan ne valja, ne zna se koji je gori ETIMOLOGIJA vidi loš …   Hrvatski jezični portal

  • Gori Re — Single by Shankar Ehsaan Loy (composer) Shankar Mahadevan, Richa Sharma (singers) from the album Vanity Fair Released 8 August 2004 Format CD single …   Wikipedia

  • Gori [1] — Gori, 1) Kreis im Gouvernement Tiflis in Transkaukasien; bewässert von der Kura, Pschana u. Liachwa, theilweise sumpfig, waldreich; producirt u.a. Baumwolle u. Zuckerrohr; die Einwohner sind größtentheils Grusier u. Armenier; 2) Kreisstadt… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Gori [2] — Gori, Giovanni Antonio, geb. 1691 in Florenz; lehrte daselbst Geschichte u. st. 1757. Er gab heraus: Inscriptiones antiquae graec. et rom. quae exstant in Etruriae urbibus, Flor. 1726 bis 1743, 3 Bde, Fol.; Monumentum seu columbarium libertorum… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Gori [3] — Gori, bengalische Münze, 0,8 Pf …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Gori — Gori, Kreis im Gouv. Tiflis des russ. Generalgouv. Kaukasien, zwischen dem Kaukasus im N. und der Kura im S., 6869 qkm mit (1897) 191,656 Einw., die starken Getreide und Weinbau treiben. Die gleichnamige Hauptstadt, 612 m ü. M., an der Kura und… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Gori — Gori, Kreisstadt im russ. kaukas. Gouv. Tiflis, an der Kura, 10.457 E.; alkalische Bitterquelle …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Gori — (georgiano: გორი) es una ciudad industrial en la provincia de Kartli en Georgia. La ciudad fue fundada por uno de los más grandes reyes de Georgia, David el Constructor (1089 1125). Tiene una población de 60.000 habitantes. Está situado en la… …   Enciclopedia Universal

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”