Heidelberg-Bahnstadt

Heidelberg-Bahnstadt
Lage der Bahnstadt in Heidelberg

Die Bahnstadt ist ein in Planung befindlicher neuer Stadtteil von Heidelberg auf dem Gelände des ehemaligen Güterbahnhofs.

Es handelt sich dabei überwiegend um eine Bahnbrache aus Rangier- und Güterbahnhofsflächen, die von der Deutschen Bahn aufgegeben wurden.

Als markante Gebäude gibt es zwei Wassertürme sowie das Verwaltungs- und Schulungszentrum des Druckmaschinenherstellers Heidelberger Druckmaschinen.

Inhaltsverzeichnis

Lage, geplante Größe

Das Areal der Bahnstadt beträgt 116 Hektar und erstreckt sich südwestlich des Hauptbahnhofes auf dem Gebiet der Stadtteile Weststadt und Wieblingen und grenzt u. a. an die Stadtteile Pfaffengrund im Westen und Bergheim im Norden.

Die Einwohnerzahl soll – nach aktueller Konzeption – zwischen 5000 und 6000 betragen, daneben sollen etwa 7000 neue Arbeitsplätze durch Ansiedlung von Gewerbe- und Dienstleistungsbetrieben geschaffen werden. Mit der Errichtung der Bahnstadt soll dem enormen Bedarf an Wohnfläche entgegen gekommen werden, der ein Hauptproblem der urbanen Politik Heidelbergs darstellt.

Der Einzug der ersten Bewohner der Bahnstadt war für den Jahreswechsel 2006/2007 geplant. Wegen grundsätzlichen Differenzen zwischen der Stadt und dem größten Grundstückseigentümer – einer Immobilienprojektgesellschaft der Deutschen Bank – verzögert sich das Projekt zunächst. Im Januar 2008 erwarb die Entwicklungsgesellschaft Heidelberg (EGH) rund 60 Hektar der ehemaligen Bahnflächen. Die Planung sieht darauf 15 Hektar Wohngebiet, 15 Hektar Gewerbegebiet, sechs Hektar Mischgebiet sowie 14 Hektar Grün- und Freiflächen vor.[1]

Wettbewerbe

Ein städtebaulicher Wettbewerb wurde durchgeführt und nach den dabei entwickelten Ideen durch den Gemeinderat eine Konzeption verabschiedet. Im Juli 2008 wurde ein Architektenwettbewerb zur Bebauung der ersten Baufelder ausgeschrieben.

Einzelnachweise

  1. Pressemitteilung der Stadt Heidelberg vom 7. April 2008

Weblinks

49.401038.670927Koordinaten: 49° 24′ N, 8° 40′ O


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”