Hertwigswalde

Hertwigswalde

Doboszowice (deutsch Hertwigswalde) ist eine Ortschaft in der Gemeinde Kamieniec Ząbkowicki, Powiat Ząbkowicki, Polen.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Das Bauerndorf in einer fruchtbaren Ackerlandschaft liegt in Mittelschlesien unweit des Reichensteiner Gebirges im Westen, der Grenze nach Oberschlesien im Süden und dicht an der Glatzer Neiße zwischen Niedzwiec und Kamieniec Zabkowicki. Das Dorf erstreckt sich über drei km entlang der „Bäke“.

Geschichte

Der Ort entstand im 12. Jahrhundert als fränkische Siedlung und ist ein Hufen- oder Reihendorf, bei dem zu beiden Seiten der Dorfstraße die Bauerngehöfte und dahinter die einzelnen Hufen Garten, Feld und Wiese liegen.

Den Mittelpunkt des Dorfes bilden die Kirche mit umliegendem Friedhof, das Pfarrhaus, die Schule und das frühere Gasthaus, der Kretscham. Das größte Anwesen im Ort war das Rittergut, das als Schloss bezeichnet wurde. Schräg gegenüber dem alten Schulhaus wurde ein großes Schulgebäude errichtet.

Die Bahnstation Doboszowice liegt etwa zwei km südwestlich des Ortes an der Bahnstrecke Kamieniec Ząbkowicki – Nysa.

Sehenswürdigkeiten

  • Die Pfarrkirche St. Nikolaus wurde erstmals 1293 erwähnt und im 14. Jahrhundert neu errichtet. Umbauten erfolgten im 16. Jahrhundert, 1616–1623 und im 19. Jahrhundert. Sie beherbergt eine Anzahl handgeschnitzter Kunstwerke an der Kanzel und den Altären. Die Figur des heiligen Nikolaus im Hochaltar ist verdeckt durch ein Muttergottesbild aus Galizien; nur in der Woche um den 6. Dezember ist der Blick frei auf den Pfarrpatron.

Persönlichkeiten


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hertwigswalde — Hertwigswalde, Pfarrdorf im Kreise Münsterberg des Regierungsbezirks Breslau der preußischen Provinz Schlesien; 1300 Ew …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Kreis Frankenstein — Landkreise Frankenstein und Münsterberg, 1905 Der preußische Kreis, ab 1939 Landkreis Frankenstein i. Schles. bestand mit seinem Nachbarn, dem 1932 mit ihm vereinigten Kreis Münsterberg, in der Zeit zwischen 1816 und 1945. Er umfasste am 1.… …   Deutsch Wikipedia

  • Landkreis Frankenstein (Schlesien) — Landkreis Frankenstein Wappen Landkreis Preußische Provinz Schlesien (1825–1919, 1938–1941) Niederschlesien (1919–1938, 1941–1945) Regierungsbezirk Breslau …   Deutsch Wikipedia

  • Landkreis Frankenstein i. Schles. — Landkreise Frankenstein und Münsterberg, 1905 Der preußische Kreis, ab 1939 Landkreis Frankenstein i. Schles. bestand mit seinem Nachbarn, dem 1932 mit ihm vereinigten Kreis Münsterberg, in der Zeit zwischen 1816 und 1945. Er umfasste am 1.… …   Deutsch Wikipedia

  • Landkreis Münsterberg — Landkreise Frankenstein und Münsterberg, 1905 Der preußische Kreis, ab 1939 Landkreis Frankenstein i. Schles. bestand mit seinem Nachbarn, dem 1932 mit ihm vereinigten Kreis Münsterberg, in der Zeit zwischen 1816 und 1945. Er umfasste am 1.… …   Deutsch Wikipedia

  • Doboszowice —   Village   …   Wikipedia

  • Burg Chałupki — Die Ruine der Burg Chałupki (deutsch: Burg Neuhaus) gehört zur polnischen Gemeinde Kamieniec Ząbkowicki in der Woiwodschaft Niederschlesien. Geschichte Die Burg Neuhaus wurde von Herzog Bolko I. von Jauer Löwenberg zur Sicherung der Grenze… …   Deutsch Wikipedia

  • Burg Greiffenstein — Die Ruine der Burg Greiffenstein (polnisch Zamek Gryf) befindet sich auf einem 462 m hohen Basaltgipfel 1 km südlich der Ortschaft Proszówka in der Gemeinde Gryfów Śląski (dt. Greiffenberg) in Polen. Geschichte Die Ruine der Burg Greiffenstein… …   Deutsch Wikipedia

  • Doboszowice — Hilfe zu Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Greiffenstein — Die Ruine der Burg Greiffenstein (polnisch Zamek Gryf) befindet sich auf einem 462 m hohen Basaltgipfel 1 km südlich der Ortschaft Proszówka in der Gemeinde Gryfów Śląski (deutsch Greiffenberg) in Polen. Geschichte Die Ruine der… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”