Ignacy Jan Paderewski

Ignacy Jan Paderewski
Ignacy Jan Paderewski

Ignacy Jan Paderewski (* 18. November 1860 in Kuryłówka, heute Kuryliwka; † 29. Juni 1941 in New York City) war ein polnischer Pianist, Komponist und Politiker. 1919 wurde er Ministerpräsident und Außenminister der Zweiten Polnischen Republik.

Von 1872 bis 1878 studierte er am Konservatorium der Musikakademie Warschau. Als Pianist erreichte er 1887 erste öffentliche Anerkennung. Zum großen Erfolg wurde seine Tournee in den Vereinigten Staaten in den Jahren 1891 und 1892. Sein bekanntestes Werk als Komponist ist das 1888 entstandene Konzert für Klavier und Orchester in a-moll (op. 17).

Popiersie Ignacy Paderewski 01 ssj 20070328.jpg

1896–1902 hatte er seinen Wohnsitz in der Villa Riond-Bosson in Tolochenaz am Genfersee, anschließend siedelte er in die USA über. Dort begann er seine politischen Aktivitäten.[1]

Während des Ersten Weltkrieges unterstützte er dank seiner guten politischen Kontakte die Bemühungen nach Wiederherstellung der Souveränität Polens und vertrat das Polnische Nationalkomitee (Polski Komitet Narodowy) zwischen 1917 und 1919 in den USA. Gemeinsam mit Roman Dmowski führte er die polnische Delegation auf der Friedenskonferenz in Paris an und unterzeichnete für Polen den Versailler Vertrag. 1925 wurde er in London mit dem Großkreuz des Order of the British Empire (GBE) ausgezeichnet.

Paderewskis Stern auf dem Walk of Fame

Paderewski starb in den USA, wo sein Leichnam im Arlington National Cemetery aufbewahrt wurde, ehe er nach Wiederherstellung der Republik Polen 1989 in seine alte Heimat überführt und in der Warschauer Johanneskathedrale beigesetzt werden konnte.

Nach Paderewski wurden der Flughafen Bydgoszcz (Bromberg) und die Musikakademie Posen benannt. Das Frederic-Chopin-Institut in Warschau gibt seit über 60 Jahren die Paderewski-Edition heraus, die lange Zeit als maßgebliche Ausgabe der Werke Frederic Chopins galt.

Literatur

Weblinks

 Commons: Ignacy Jan Paderewski – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Offizielles Förderportal der Republik Polen: Ignacy Paderewski (1860–1941) (englisch), zuletzt abgerufen am 17. September 2010

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ignacy Jan Paderewski — GBE (November 18, 1860 June 29, 1941) was a Polish pianist, composer, diplomat, and politician, and the third Prime Minister of Poland. He is sometimes referred to by the German version of his name Ignaz Paderewski.BiographyIgnacy Jan Paderewski… …   Wikipedia

  • Ignacy Jan Paderewski — Ignacy Paderewski Ignacy Paderewski Nom de naissance Ignacy Jan Paderewski Naissance 18 novembre 1860 Kuryłówka, Podolie …   Wikipédia en Français

  • Ignacy Jan Paderewski — Nacimiento 18 de noviembre de …   Wikipedia Español

  • Ignacy Jan Paderewski — (Polonia, 1860 1941). Pianista, compositor y político polaco. Nació en Polonia y estudió en los conservatorios de Varsovia, Berlín y Viena. Entre 1881 y 1883 amplió sus estudios de composición con Friedrich Kiol y Henrich Urba en Berlín. Allí… …   Enciclopedia Universal

  • Ignacy-Jan-Paderewski-Musikakademie Posen — Akademia Muzyczna w Poznaniu Gründung 1920 Trägerschaft staatlich Or …   Deutsch Wikipedia

  • Ignacy-Jan-Paderewski-Flughafen Bydgoszcz — Port Lotniczy Bydgoszcz im. Ignacego Jana Paderewskiego …   Deutsch Wikipedia

  • Ignacy Jan Paderewski Airport — Bydgoszcz Bydgoszcz       …   Wikipédia en Français

  • Bydgoszcz Ignacy Jan Paderewski Airport — Infobox Airport name = Bydgoszcz Ignacy Jan Paderewski Airport nativename = Port lotniczy im. Ignacego Jana Paderewskiego Bydgoszcz Szwederowo nativename a = nativename r = image width = caption = IATA = BZG ICAO = EPBY type = Public, Military… …   Wikipedia

  • Aéroport Ignacy Jan Paderewski — Bydgoszcz Bydgoszcz       …   Wikipédia en Français

  • Paderewski, Ignacy Jan — ▪ composer and prime minister of Poland born Nov. 18, 1860, Kuryłówka, Podolia province in Russian Poland died June 29, 1941, New York City  Polish pianist, composer, and statesman, who was prime minister of Poland in 1919.       The son of a… …   Universalium

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”