Jerzy Chromik

Jerzy Chromik

Jerzy Chromik (* 15. Juni 1931 in Kosztowy; † 22. Oktober 1987) war ein polnischer Leichtathlet und Weltrekordler.

Chromik war von Beruf Grubenmechaniker und Ingenieur.

Der Langstreckenläufer wurde Ende der 1950er Jahre zu einem der weltbesten Hindernisläufer über die lange Distanz. Chromik wurde 1958 in Stockholm Europameister.

Er nahm an den Olympischen Spielen von 1956 in Melbourne und 1960 in Rom teil, blieb dort aber ohne Erfolg. In den Jahren 1955 bis 1958 verbesserte Chromik drei Mal den Weltrekord auf der 3.000 m Hindernis Distanz (8:41.2 Brno 31. August 1955, 8:40.2 Budapest 11. September 1955, 8:32.0 Warschau 2. August 1958)

Ihm zu Ehren findet seit 1989 in Mysłowice alljährlich das Jerzy Chromik Memorial statt.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Поможем студентам с решением задачи

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Jerzy Chromik — (June 15, 1931 in Mysłowice – October 20, 1987 in Katowice) was a foremost long distance runner from Poland. Biography Chromik took eight national titles at long distances: 3000 m steeplechase (1952, 1954, 1956, 1960, 1961, 1962), 5000 m (1953),… …   Wikipedia

  • Jerzy — Pronunciation [ˈjɛʐɨ][1] Gender masculine Language(s) Polish Other names …   Wikipedia

  • Chromik — ist der Familienname folgender Personen: Jerzy Chromik (1931–1987), polnischer Leichtathlet Therese Chromik (* 1943), deutsche Schriftstellerin Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben …   Deutsch Wikipedia

  • 3.000-Meter-Hindernis — Frauenrennen im 3000 Meter Hindernislauf Der Hindernislauf (engl. steeplechase, kurz steeple) ist ein leichtathletischer Laufwettbewerb über 3000 m, bei dem auf ca. siebeneinhalb Stadienrunden jeweils vier Hürden sowie eine Hürde mit Wassergraben …   Deutsch Wikipedia

  • 3.000 Meter Hindernis — Frauenrennen im 3000 Meter Hindernislauf Der Hindernislauf (engl. steeplechase, kurz steeple) ist ein leichtathletischer Laufwettbewerb über 3000 m, bei dem auf ca. siebeneinhalb Stadienrunden jeweils vier Hürden sowie eine Hürde mit Wassergraben …   Deutsch Wikipedia

  • 3000-Meter-Hindernis — Frauenrennen im 3000 Meter Hindernislauf Der Hindernislauf (engl. steeplechase, kurz steeple) ist ein leichtathletischer Laufwettbewerb über 3000 m, bei dem auf ca. siebeneinhalb Stadienrunden jeweils vier Hürden sowie eine Hürde mit Wassergraben …   Deutsch Wikipedia

  • 3000-Meter-Hindernislauf — Frauenrennen im 3000 Meter Hindernislauf Der Hindernislauf (engl. steeplechase, kurz steeple) ist ein leichtathletischer Laufwettbewerb über 3000 m, bei dem auf ca. siebeneinhalb Stadienrunden jeweils vier Hürden sowie eine Hürde mit Wassergraben …   Deutsch Wikipedia

  • 3000 Meter Hindernis — Frauenrennen im 3000 Meter Hindernislauf Der Hindernislauf (engl. steeplechase, kurz steeple) ist ein leichtathletischer Laufwettbewerb über 3000 m, bei dem auf ca. siebeneinhalb Stadienrunden jeweils vier Hürden sowie eine Hürde mit Wassergraben …   Deutsch Wikipedia

  • Hindernislauf — Frauenrennen im 3000 Meter Hindernislauf Der Hindernislauf (engl. steeplechase, kurz steeple) ist ein leichtathletischer Laufwettbewerb über 3000 m, bei dem auf ca. siebeneinhalb Stadienrunden jeweils vier Hürden sowie eine Hürde mit Wassergraben …   Deutsch Wikipedia

  • Steeple — Pour les articles homonymes, voir Steeple chase. 3000 m steeple …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”