Johann Traugott Sterzel

Johann Traugott Sterzel

Johann Traugott Sterzel (* 4. April 1841 in Dresden, Missouri; † 15. Mai 1914 in Chemnitz) war ein deutscher Paläontologe.

Leben

Das König-Albert-Museum, dessen erster Direktor Johann Traugott Sterzel war
Grabmal für Sterzel auf dem Städtischen Friedhof in Chemnitz

Im Jahr 1838 wanderte die Familie Sterzel aus Niederfrohna bei Chemnitz mit 800 Gleichgesinnten der sogenannten Stephanus-Bewegung in die USA aus und ließ sich im Ort Dresden im Staat Missouri nieder. Drei Jahre später wurde Johann Traugott geboren, im selben Jahr kehrte die Familie in ihre Heimat zurück.

Nach der Grundschule in Niederfrohna besuchte Sterzel ab 1855 das Proseminar des Fürstlich-Schönburgischen Lehrerseminars in Waldenburg. Er war dann von 1856 bis 1860 Seminarist und zählte schließlich zu den besten Absolventen der Bildungseinrichtung. (Der Schriftsteller Karl May war unmittelbar im Jahrgang über ihm, ist allerdings 1859 von dort verwiesen worden.)

Dem Examen folgte eine zweijährige Tätigkeit als Hilfslehrer. Danach ging Johann Traugott Sterzel nach Chemnitz und unterrichtete an der dortigen Höheren Mädchenschule. Er trat der Naturwissenschaftlichen Gesellschaft bei und war von 1864 bis 1909 deren ehrenamtlicher Kustos. 1875 verteidigte Sterzel seine Promotion.

Als man um die Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert bei Bauarbeiten in Hilbersdorf (heute ein Stadtteil im Nordosten von Chemnitz) und auf dem Sonnenberg fossile Baumstämme fand, übernahm Sterzel die Untersuchung und Bergung der Fundstücke. Der sogenannte Versteinerte Wald wurde zunächst an der Neuen Sächsischen Kunsthütte ausgestellt. Später, nach der Fertigstellung des König-Albert-Museums, fanden die Stämme vor diesem Gebäude Platz. Der inzwischen zum Professor ernannte Sterzel wurde 1909 erster Direktor des neu erbauten Museums.

Sein Grab befindet sich auf dem Städtischen Friedhof an der Reichenhainer Straße in Chemnitz.

Der Versteinerte Wald von Chemnitz ist seit 2004 im Foyer des Kulturkaufhauses DAStietz ausgestellt. Das Sterzeleanum im Museum für Naturkunde Chemnitz, im ersten Obergeschoss des Kulturkaufhauses, ist dem großen Naturforscher gewidmet.

Literatur

  • Manfred Barthel: Johann Traugott Sterzel. In: Sächsische Heimatblätter Heft 2/1965, S. 161-163
  • Heimatverein Niederfrohna: Der Vater des versteinerten Waldes: Erinnerung an Johann Traugott Sterzel. Miriquidi-Verlag, Niederfrohna 2003, ISBN 3-9808333-4-8.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Нужно решить контрольную?

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Traugott — ist ein im 17. Jahrhundert entstandener, heute kaum noch vergebener deutscher männlicher Vorname mit der Bedeutung Vertrauen in Gott.[1] Inhaltsverzeichnis 1 Bekannte Namensträger 1.1 Vorname 1.2 Familienname …   Deutsch Wikipedia

  • Sterzel — steht für Johann Traugott Sterzel (1841 1914) Renate Wittern Sterzel (geb. Renate Wittern; * 1943) Koch Sterzel Montagehalle Koch Sterzel Diese Seite ist eine …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Ehrenbürger von Chemnitz — Dies ist eine Liste der Persönlichkeiten der Stadt Chemnitz. siehe auch Liste der Oberbürgermeister der Stadt Chemnitz Ehrenbürger Die folgende Übersicht enthält Personen, die von der Stadt Chemnitz die Ehrenbürgerwürde verliehen bekamen. Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Söhne und Töchter von Chemnitz — Dies ist eine Liste der Persönlichkeiten der Stadt Chemnitz. siehe auch Liste der Oberbürgermeister der Stadt Chemnitz Ehrenbürger Die folgende Übersicht enthält Personen, die von der Stadt Chemnitz die Ehrenbürgerwürde verliehen bekamen. Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ster — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Sterzeleanum — 50.83084112.9228817Koordinaten: 50° 49′ 51″ N, 12° 55′ 22″ O …   Deutsch Wikipedia

  • 4. April — Der 4. April ist der 94. Tag des Gregorianischen Kalenders (der 95. in Schaltjahren), somit bleiben 271 Tage bis zum Jahresende. Historische Jahrestage März · April · Mai 1 2 …   Deutsch Wikipedia

  • 1841 — Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender ◄ | 18. Jahrhundert | 19. Jahrhundert | 20. Jahrhundert | ► ◄ | 1810er | 1820er | 1830er | 1840er | 1850er | 1860er | 1870er | ► ◄◄ | ◄ | 1837 | 1838 | 1839 | 18 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Persönlichkeiten der Stadt Chemnitz — Dies ist eine Liste der Persönlichkeiten der Stadt Chemnitz. Inhaltsverzeichnis 1 Söhne und Töchter der Stadt 2 Ehrenbürger 3 Weitere Persönlichkeiten 4 Siehe auch …   Deutsch Wikipedia

  • 15. Mai — Der 15. Mai ist der 135. Tag des Gregorianischen Kalenders (der 136. in Schaltjahren), somit verbleiben noch 230 Tage bis zum Jahresende. Historische Jahrestage April · Mai · Juni 1 2 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”