Kirche von Trondenes

Kirche von Trondenes
Kirche von Trondenes

Die Kirche von Trondenes in Trondenes bei Harstad ist die nördlichste mittelalterliche Steinkirche in Norwegen. Obwohl häufiger die Zeit des Baus mit um 1250 angegeben wird, haben dendrologische Untersuchungen ergeben, dass es sich um den dritten Kirchenbau an dieser Stelle handeln muss und die Fertigstellung kurz nach 1434 erfolgte.

Die Kirche war im Mittelalter die zentrale Kirche für ganz Nordnorwegen und enthält eine reiche Ausstattung. Einer der Flügelaltare stammt aus einer Lübecker Werkstatt, entweder der des spätgotischen Bildhauers Bernt Notke, der zu seiner Zeit einer der größten Kunstexporteure in Nordeuropa war, oder des ihm nahestehenden Imperialissima-Meisters. Die Hansestadt Lübeck war als Oberhof für die Niederlassung der Hanse auf der Deutschen Brücke in Bergen zuständig und kontrollierte zu dieser Zeit den Handel mit Norwegen. Von Bergen aus wurde in Nordnorwegen hergestellter Stockfisch und Klippfisch importiert und europaweit als Fastenspeise vertrieben.

Weblinks

 Commons: Kirche von Trondenes – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
68.82836111111116.562777777778

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Notke — Bernt Notke – vermutetes Selbstporträt in der zerstörten Gregorsmesse Bernt Notke (* um 1435 in Lassan in Pommern; † Anfang vor dem 12. Mai 1509 in Lübeck) war ein in Nordeuropa bekannter Lübecker Maler und Werkstattleiter, wohl der bedeutendste… …   Deutsch Wikipedia

  • Harstad — Wappen Karte …   Deutsch Wikipedia

  • Bernt Notke — – vermutetes Selbstporträt in der zerstörten Gregorsmesse Bernt Notke (* um 1435 in Lassan in Pommern; † Anfang vor dem 12. Mai 1509 in Lübeck) war ein in Nordeuropa bekannter Lübecker Maler und Werkstattleiter, wohl der bedeutendste im… …   Deutsch Wikipedia

  • Imperialissima-Meister — ist ein kunstwissenschaftlicher Notname und bezeichnet einen unbekannten niederdeutschen Bildschnitzer des Spätmittelalters, der Ende des 15. und Anfang des 16. Jahrhunderts in Lübeck tätig war. Altar in der Kirche von Hald mit der Marienstatue… …   Deutsch Wikipedia

  • Meister des Bützow-Altars — Darstellung des Marientodes am Altar in der Bützower Stiftskirche Meister des Bützow Altars ist ein kunstwissenschaftlicher Notname und bezeichnet einen unbekannten niederdeutschen Maler des Spätmittelalters, der Ende des 15. und Anfang des 16.… …   Deutsch Wikipedia

  • Eskill (Erzbischof) — Eskill (* wahrscheinlich vor 1372 in Gudbrandsdalen; † 11. März 1428 in Nidaros) war von 1402–1428 Erzbischof von Nidaros. Eskill wird 1395 erstmalig als Kanoniker in Nidaros erwähnt. Nach dem Tode Erzbischof Vinalds wählte das Domkapitel am 20.… …   Deutsch Wikipedia

  • Olav Engelbrektsson — (* nach 1480; † 7. Februar 1538 in Lier) war der letzte katholische Erzbischof in Norwegen. Er war der zentrale Gegenspieler der Einführung der Reformation in Norwegen. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft 2 Ausbildung und Werdegang 2.1 Ausbildung …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”