Knicklenker (Fahrrad)

Knicklenker (Fahrrad)
Rahmengeometrie von Knicklenkern
Knicklenker: Flevobike
Knicklenker: Airbike
Knicklenker: Python

Knicklenker ist eine Bezeichnung für eine spezielle Art der Lenkung von Fahrrädern, die vor allem bei Kurzliegerädern vorkommt. Charakteristisch ist, dass das Steuerlager unter dem Sitz liegt und dass das Tretlager mit dem angetriebenen Vorderrad beim Lenken mitschwenkt.

Das Fahren dieser Räder muss erlernt werden, da es sich hinsichtlich der Lenkung grundsätzlich vom herkömmlichen Radfahren unterscheidet. Gelenkt wird nicht mit den Armen, sondern eher durch Gewichtsverlagerung und mit seitlichen Bewegungen aus der Hüfte. Liegeräder mit Knicklenkung haben dadurch den Vorteil, dass sie völlig freihändig fahrbar sind.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Wim van Wijnen hatte mit seinem ChaCha-Bike (Charming Chair-Bike) ein Liegerad mit Frontantrieb und Knicklenkung gebaut, das Johan Vrielink weiterentwickelte (Änderungen des Rahmens, kleinere Räder für die Federung). Nach etlichen weiteren Detailverbesserungen begann im Frühjahr 1988 die Serienproduktion, die bis 2006 lief. Im April 1989 wurde dann die Firma Flevobike (benannt nach der niederländischen Provinz Flevoland) gegründet, die rasch wuchs. Neben dem zweirädrigen Flevo-Bike entwickelten sie auch ein dreirädriges Flevo-Trike. Weiterentwicklungen dieser Konzepte insbesondere für die Radgeometrie wurden für Friedrich Grimm 1999 patentiert. [1] Die wohl bekanntesten Vertreter von Knicklenkern sind neben Johan Vrielinks Flevobike (Niederlande 1986) das Airbike von Uwe Schmidt (Deutschland 1993) und das Python von Jürgen Mages (Deutschland 2003). Das Snaix-Bike ist die Realisation des Knicklenker-Prinzips bei einem aufrechten Fahrrad, während das Super-Bike dieses Prinzip in der Handbike-Version umsetzt.

Siehe auch

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Patentschrift „Einspuriges Zweirad“ erteilt 1999 für Friedrich Grimm

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Knicklenker — Komatsu WA 470 Rollstuhl von Stephan Farfler …   Deutsch Wikipedia

  • Liegefahrrad — Moderner Kurzlieger mit Reiseausstattung und Tieflenker Modernes Sesselrad: Spirit von HP Velotechnik …   Deutsch Wikipedia

  • Liegevelo — Moderner Kurzlieger mit Reiseausstattung und Tieflenker Modernes Sesselrad: Spirit von HP Velotechnik …   Deutsch Wikipedia

  • Knicklenkung — Komatsu WA 470 Knicklenkung ist die Bezeichnung für eine Sonderform der Fahrzeug Lenkung. Sie setzt voraus, dass das zwei oder mehrachsige Fahrzeug aus mindestens zwei Teilen besteht, die mit einem Gelenk verbunden sind. Die Richtungsänderung… …   Deutsch Wikipedia

  • Kurzliegerad — Moderner Kurzlieger mit Reiseausstattung und Untenlenker Ein Kurzlieger oder Kurzliegerad ist ein Liegefahrrad, bei dem sich das Tretlager vor dem Vorderrad befindet. Kurzlieger gibt es in zahlreichen Varianten. Beispielsweise mit Vorder oder… …   Deutsch Wikipedia

  • Python — (griechisch Πύθων) steht für: Python (Mythologie), ein Drache in der griechischen Mythologie Pythons (Pythoninae), eine Unterfamilie der Riesenschlangen (Boidae) Eigentliche Pythons (Python), eine Gattung aus der Unterfamilie der Pythons… …   Deutsch Wikipedia

  • Flevo — Rahmengeometrie von Knicklenkern Knicklenker: Flevobike …   Deutsch Wikipedia

  • Flevo-Bike — Rahmengeometrie von Knicklenkern Knicklenker: Flevobike …   Deutsch Wikipedia

  • Flevobike — Rahmengeometrie von Knicklenkern Knicklenker: Flevobike …   Deutsch Wikipedia

  • Liegerad — Moderner Kurzlieger mit Reiseausstattung und Tieflenker Modernes …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”