Lateran-Universität

Lateran-Universität

Vorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt

Pontificia Universitas Lateranense
Logo
Gründung 1773
Trägerschaft kirchlich
Ort Rom
Staat Italien
Rektor Rino Fisichella
Studenten ca. 2.500 (2004)
Mitarbeiter ca. 200 Dozenten (2004)
Website cms.pul.it

Die Päpstliche Lateranuniversität (lat.: Pontificia Universitas Lateranense, ital.: Pontificia Università Lateranense) ist eine Universität päpstlichen Rechts und hat ihren Sitz in der Stadt Rom.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Päpstliche Lateranuniversität wurde 1773 durch Papst Clemens XIV. als Fakultät für Theologie und Philosophie des Collegio Romano gegründet und bildete damit die Ausbildungsstätte für den Klerus des Bistums Rom, nachdem die Päpstliche Universität Gregoriana mit der Aufhebung des Jesuitenordens im selben Jahr vorübergehend geschlossen wurde. 1824 wurde der Sitz der Fakultät durch Papst Leo XII. in den Palazzo di Sant'Apollinare verlegt und dort 1853 durch Pius IX. zusätzlich die Fakultät für Kanonisches Recht und Zivilrecht errichtet sowie das Päpstliche Institut utriusque iuris gegründet. Der Sitz der mittlerweile als „Athenaeum Lateranense“ bezeichneten Bildungseinrichtung wurde 1958 durch Pius XII. an ihren heutigen Standort verlegt und zusätzlich ein Päpstliches Pastoralinstitut gegründet. Seit Johannes XXIII. führt die Hochschule schließlich den Namen „Päpstliche Lateranuniversität“. 1981 ließ Papst Johannes Paul II. an der Universität das „Institut für Studien über Ehe und Familie“ gründen, dass das Recht besitzt, akademische Gradeiure proprio“ zu verleihen. Sowohl Johannes Paul II.[1] als auch Benedikt XVI.[2] unterstrichen bei Besuchen die Bedeutung der Lateranuniversität als „Universität des Papstes“ in seiner Eigenschaft als Bischof von Rom.

Organisation

Die Päpstliche Lateranuniversität gliedert sich zur Zeit in 4 Fakultäten und 2 Institute:

Berkannte Persönlichkeiten

Einzelnachweise

  1. Ansprache von Johannes Paul II. bei der Segnung der Räumlichkeiten und der Eröffnung des Akademischen Jahres der Päpstlichen Lateranuniversität vom 16. November 1990
  2. Ansprache von Benedikt XVI. in der Aula Magna vom 21. Oktober 2006

Weblinks



Wikimedia Foundation.

Игры ⚽ Нужен реферат?

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Dyba — Johannes Dyba (* 15. September 1929 in Berlin; † 23. Juli 2000 in Fulda) war von 1983 bis zu seinem Tod Bischof von Fulda. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 1.1 Ausbildung 1.2 Diplomatenkarriere …   Deutsch Wikipedia

  • Edigna — in der Linde. Deckenfresko des 18. Jahrhunderts, St. Sebastian, Puch. Edigna von Puch (* 11. Jh. in Frankreich?, † 26. Februar 1109 in Puch bei Fürstenfeldbruck in Bayern) war eine Einsiedlerin, die in einer hohlen Linde lebte und durch frommes… …   Deutsch Wikipedia

  • Fallaci — Oriana Fallaci (* 29. Juni 1929 in Florenz; † 15. September 2006 ebenda) war eine italienische Journalistin und Schriftstellerin. Inhaltsverzeichnis 1 Biografie 2 Werke 2.1 Die Wut und der Stolz …   Deutsch Wikipedia

  • Oriana Fallaci — bei einem Interview mit dem iranischen Politiker Banisadr (1979) Oriana Fallaci (* 29. Juni 1929 in Florenz; † 15. September 2006 ebenda) war eine italienische Journalistin und Schriftstellerin …   Deutsch Wikipedia

  • Norbert Martin — (* 11. Juli 1936 in Herschbach/Unterwesterwald) ist ein deutscher Soziologe. Inhaltsverzeichnis 1 Werdegang 2 Publikationen 3 Anmerkungen 4 We …   Deutsch Wikipedia

  • Focolari — Die Fokolar Bewegung (kirchenrechtlicher Name: Werk Mariens) ist eine 1943 von der damals 23 jährigen Chiara Lubich in Trient (Italien) gegründete katholische Geistliche Gemeinschaft. Die Fokolar Bewegung zählt weltweit ca. 140.000 offizielle… …   Deutsch Wikipedia

  • Fokolar — Die Fokolar Bewegung (kirchenrechtlicher Name: Werk Mariens) ist eine 1943 von der damals 23 jährigen Chiara Lubich in Trient (Italien) gegründete katholische Geistliche Gemeinschaft. Die Fokolar Bewegung zählt weltweit ca. 140.000 offizielle… …   Deutsch Wikipedia

  • Fokolar-Bewegung — Die Fokolar Bewegung (kirchenrechtlicher Name: Werk Mariens) ist eine 1943 von der damals 23 jährigen Chiara Lubich in Trient (Italien) gegründete katholische Geistliche Gemeinschaft. Die Fokolar Bewegung zählt weltweit ca. 140.000 offizielle… …   Deutsch Wikipedia

  • Fokolare — Die Fokolar Bewegung (kirchenrechtlicher Name: Werk Mariens) ist eine 1943 von der damals 23 jährigen Chiara Lubich in Trient (Italien) gegründete katholische Geistliche Gemeinschaft. Die Fokolar Bewegung zählt weltweit ca. 140.000 offizielle… …   Deutsch Wikipedia

  • Forum Politik und Geschwisterlichkeit — Die Fokolar Bewegung (kirchenrechtlicher Name: Werk Mariens) ist eine 1943 von der damals 23 jährigen Chiara Lubich in Trient (Italien) gegründete katholische Geistliche Gemeinschaft. Die Fokolar Bewegung zählt weltweit ca. 140.000 offizielle… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”