Leonid Solowjow

Leonid Solowjow

Leonid Wassiljewitsch Solowjow (russisch Леонид Васильевич Соловьёв, wiss. Transliteration Leonid Vasil'evič Solov'ёv; * 6. Augustjul./ 19. August 1906greg. in Tripolis (Libanon); † 9. April 1962 in Leningrad) war ein russischer Schriftsteller und Drehbuchautor.

Inhaltsverzeichnis

Biographie

Solowjow wurde als Sohn eines im zaristischen diplomatischen Dienst stehenden Beamten in Libyen geboren. 1909 kehrte die Familie zurück; sie lebte im Gouvernement Samarkand, das heute zu Usbekistan gehört. Solowjow selbst blieb bis 1931 in der mittelasiatischen Region, arbeitete in verschiedenen Berufen (Journalist, Russischlehrer) und sammelte im Ferghanatal heimische Volksdichtung. 1932 schloss er das sowjetische Staatliche Kinematografische Institut an der Fakultät für Drehbücher ab. Im Zweiten Weltkrieg war er als Kriegskorrespondent bei der Flotte. Von 1946 bis 1954 saß er im Gulag oder lebte in Verbannung. Nach der Freilassung lebte er in Leningrad.

Werke

Solowjows mit Abstand populärstes Werk sind das aus den zwei Teilen Der Unruhestifter (russisch: Возмутитель спокойствия) und Die bezauberte Prinz (russisch: Очарованный принц) bestehende Werk Die Erzählung von Hadscha Nasreddin (russisch: Повесть о Ходже Насреддине). In dem Roman verarbeitet Solowjow die in der islamischen Erzähltradition überlieferten Schwänke aus dem Leben des Nasreddin.

Werke im Original

  • Кочевье (deutsch: Das Nomadenlager, 1932) (Das Nomadenlager)
  • Высокое давление (deutsch: Hochdruck, 1938)
  • Возмутитель спокойствия (deutsch: Der Unruhestifter, 1940)
  • Иван Никулин — русский матрос (deutsch: Iwan Nikulin, ein russischer Matrose, 1943)
  • Очарованный принц (deutsch: Der bezauberte Prinz, 1954)
  • Повесть о Ходже Насреддине (Die Erzählung von Hadscha Nasreddin, in deutscher Übersetzung unter verschiedenen Titeln erschienen, 1956)
  • Севастопольский камень (deutsch: Der Sewastopoler Stein, 1959)
  • Из "Книги юности" (Deutsch: Aus dem "Buch der Jugend", 1963 postum erschienen)

Deutsche Übersetzungen

  • Schelmenstreiche des Hodscha Nasreddin Frankfurt am Main, Eichborn 1988, ISBN 3-8218-0139-5

Literatur

Wolfgang Kasack: Lexikon der russischen Literatur ab 1917 Stuttgart, Kröner 1976 ISBN 3-520-45101-8

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Поможем сделать НИР

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Leonid Wasiljewitsch Solowjow — Leonid Wassiljewitsch Solowjow (russisch Леонид Васильевич Соловьёв, wiss. Transliteration Leonid Vasil evič Solov ёv; * 6. Augustjul./ 19. August 1906greg. in Tripolis (Libanon); † 9. April 1962 in Leningrad) war ein russischer Schriftsteller… …   Deutsch Wikipedia

  • Leonid Wassiljewitsch Solowjow — (russisch Леонид Васильевич Соловьёв, wiss. Transliteration Leonid Vasil evič Solov ёv; * 6. Augustjul./ 19. August 1906greg. in Tripolis (Libanon); † 9. April 1962 in Leningrad) war ein russischer Schriftsteller und… …   Deutsch Wikipedia

  • Solowjow — ist der Familienname folgender Personen: Anatoli Jakowlewitsch Solowjow (* 1948), sowjetischer Kosmonaut Anatoli Wassiljewitsch Solowjow (1922–2000), sowjetischer Schauspieler Alexander Konstantinowitsch Solowjow (1846–1879), russischer… …   Deutsch Wikipedia

  • Leonid Alexandrowitsch Komarow — Leo Komarow Personenbezogene Informationen Geburtsdatum 23. Januar 1987 Geburtsort Narva, Estnische SSR …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander Solowjow — Solowjow ist der Familienname folgender Personen: Anatoli Jakowlewitsch Solowjow (* 1948), ehemaliger sowjetischer Kosmonaut Alexander Konstantinowitsch Solowjow (1846–1879), russischer Revolutionär Alexei Michailowitsch Solowjow (* 1981),… …   Deutsch Wikipedia

  • Wladimir Sergejewitsch Solowjow — (auch Solowjew, Solov ev, Ssolovjeff, Solovioff, Solovjew, Ssolowjew, Soloviev, Solowjoff russisch Владимир Сергеевич Соловьёв, wiss. Transliteration Vladimir Sergeevič Solov …   Deutsch Wikipedia

  • Maxim Jurjewitsch Solowjow — Russland Maxim Solowjow Personenbezogene Informationen Geburtsdatum 20. Februar 1979 Geburtsort Moskau, Russische SFSR …   Deutsch Wikipedia

  • Kleine Jugendreihe — Die Kleine Jugendreihe war eine an Jugendliche gerichtete populäre Heft Reihe mit Erzählungen der Genres Krimi, Abenteuer und Science Fiction in der DDR. Es wurden Neuerscheinungen und Übersetzungen von zeitgenössischen Autoren veröffentlicht.… …   Deutsch Wikipedia

  • 19. August — Der 19. August ist der 231. Tag des Gregorianischen Kalenders (der 232. in Schaltjahren). Es bleiben 134 Tage bis zum Jahresende. Historische Jahrestage Juli · August · September 1 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander Solowjew — Solowjow ist der Familienname folgender Personen: Anatoli Jakowlewitsch Solowjow (* 1948), ehemaliger sowjetischer Kosmonaut Alexander Konstantinowitsch Solowjow (1846–1879), russischer Revolutionär Alexei Michailowitsch Solowjow (* 1981),… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”