Linearführung

Linearführung
Video einer Linearführung

Unter einer Linearführung versteht man ein Maschinenelement in der Lineartechnik, das eine möglichst reibungsfreie Translation einer oder mehrerer beweglicher Baugruppen einer Maschine ermöglicht und dabei gleichzeitig die Einhaltung der Bewegungsrichtung - einer linearen Bahn - garantiert.

Man kann Linearführungen folgendermaßen unterteilen:

  • nach der Lagerart in Gleitführung und Wälzführung (inklusive Laufrollenführung)
  • nach der Form der Führungskörper in Wellenführung (rund) oder Schienenführung (Profil)
  • nach der Beweglichkeit in einachsige und mehrachsige Linearführung

Inhaltsverzeichnis

Lineargleitführungen

Lineargleitführungen basieren auf mehreren (mindestens zwei) Führungselementen (z. B. Führungsschienen) oder im einfachsten Fall – beispielsweise bei einer Schublade aus Holz – aus einem Nut und Feder System, bei dem die Nut und die Feder in den Werkstoff gefräst wurden. Derartige Gleitführungen neigen jedoch zum Klemmen.

Werkstoff für Gleitführungen im Maschinenbau ist meistens Stahl, wobei die Gleitschienen mit einer speziellen Beschichtung aus Kunststoff versehen sein können, in deren Schmierstoffreservoirs Fett oder Öl als Schmierstoff eingebettet ist, das während der Linearbewegung nach und nach an das Führungssystem abgegeben werden kann. Dabei handelt es sich im Allgemeinen um eine Lebensdauerschmierung, wobei bei modernen Systemen auch eine gelegentliche Nachschmierung oder kontinuierliche Zentralschmierung erfolgen kann.

Zu den Gleitführungen zählen unter anderem:

Linearwälzführungen und Laufrollenführung

Linearwälzführungen werden auch als Linearführungssysteme oder Linearführungen bezeichnet. Wälzführungen beruhen auf dem Prinzip der Umwälzung von Wälzkörpern zwischen zwei bewegten Führungselementen. Als Wälzkörper dienen wie beim Wälzlager Kugeln, Rollen, Nadeln oder andere Wälzkörper.

Es gibt Linearwälzführungen

Zu den Wälzführungen gehören u. a.

DIN Bezeichnungen Linearwälzführungen

In den DIN Normen DIN 636 und DIN 644 sind Linear-Wälzlager aufgeführt; nach DIN-Definition gehören dazu nicht nur die Linearkugellager, sondern auch

  • Profilschienen-Kugelführungen = Profilschienenführungen sowie
  • Linearführungen ohne Wälzkörperumlauf = Käfigschienenführungen.

Die Benennung nach DIN entspricht allerdings nicht den am Markt üblichen Bezeichnungen.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • FAG INA — 49.56305555555610.8877777777787Koordinaten: 49° 33′ 47″ N, 10° 53′ 16″ O …   Deutsch Wikipedia

  • FAG Kugelfischer — 49.56305555555610.8877777777787Koordinaten: 49° 33′ 47″ N, 10° 53′ 16″ O …   Deutsch Wikipedia

  • FAG Kugelfischer AG — 49.56305555555610.8877777777787Koordinaten: 49° 33′ 47″ N, 10° 53′ 16″ O …   Deutsch Wikipedia

  • INA-Schaeffler — 49.56305555555610.8877777777787Koordinaten: 49° 33′ 47″ N, 10° 53′ 16″ O …   Deutsch Wikipedia

  • INA-Schaeffler KG — 49.56305555555610.8877777777787Koordinaten: 49° 33′ 47″ N, 10° 53′ 16″ O …   Deutsch Wikipedia

  • Kugelfischer — 49.56305555555610.8877777777787Koordinaten: 49° 33′ 47″ N, 10° 53′ 16″ O …   Deutsch Wikipedia

  • Lineartechnik — Portalroboter mit Linearführungen Lineartechnik ist eine technische Teildisziplin der Antriebstechnik, sie befasst sich mit mechanischen Komponenten oder mechatronischen Systemen zur Ausführung translativer Bewegungen. Merkmal von Linearführ …   Deutsch Wikipedia

  • Schaeffler Group — 49.56305555555610.8877777777787Koordinaten: 49° 33′ 47″ N, 10° 53′ 16″ O …   Deutsch Wikipedia

  • Schaeffler KG — 49.56305555555610.8877777777787Koordinaten: 49° 33′ 47″ N, 10° 53′ 16″ O …   Deutsch Wikipedia

  • Abwärtshub — Als Hub wurde früher ausschließlich die senkrechte Bewegung eines Objekts von unten nach oben bezeichnet. Das ursprüngliche Wort Hub lässt sich daher von heben ableiten. Inhaltsverzeichnis 1 Hub nach Richtung 2 Hub von Zylindern, Kolben und… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”