Markus (Musiker)

Markus (Musiker)
Markus Mörl (2007)
Markus Mörl (2007)
Chartplatzierungen Erklärung der Daten
Alben
Kugelblitze und Raketen
  DE 26 09.08.1982 (9 Wo.)
Singles
Ich will Spaß
  DE 1 07.06.1982 (24 Wo.)
Schön sind wir sowieso
  DE 39 25.10.1982 (9 Wo.)
Kleine Taschenlampe brenn’
  DE 5 02.05.1983 (17 Wo.)
  AT 15 01.07.1983 (4 Wo.)
1000 Kerzen werden brennen
  DE 79 06.07.1992 (2 Wo.)

Markus Mörl (* 27. August 1959 in Camberg) ist ein deutscher Popsänger, der vor allem Anfang der 1980er als Markus mit einigen Liedern der Neuen Deutschen Welle bekannt wurde. Seit 2006 veröffentlicht er Musik als Markus M.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Im Jahr 1982 veröffentlichte Markus die Langspielplatte „Kugelblitze und Raketen“. Von diesem Album stammt die ausgekoppelte SingleIch will Spaß“. Sie wurde in Deutschland zum Erfolg und begründete den Ruf von „Markus“ als einem der populärsten Interpreten der Neuen Deutschen Welle.

Weitere Auskopplungen waren „Schön sind wir sowieso“, „Kling, Klang Schicksalsmelodie“ und „Kleine Taschenlampe brenn’“, ein Duett, das Markus Mörl 1982 als Hauptdarsteller im Kinofilm „Gib Gas – Ich will Spaß“ mit Nena präsentierte.

Nach dem Ende der Neuen Deutschen Welle gründete er 1985 die Band T.X.T. und hatte mit ihr in dem Song Girl’s Got A Brand New Toy einen Platz-4-Hit in Italien, diesmal auf Englisch. Daneben veröffentlichte die Band den Titel Cold As Ice.

1987 trat Markus erneut als Solokünstler in Erscheinung und konnte mit „Irgendwann, irgendwo“ einen Achtungserfolg erzielen. Diesem folgte 1991 „1000 Kerzen werden brennen“.

Im Jahr 2004 trat er als Teilnehmer in der Comebackshow des privaten Fernsehsenders ProSieben auf.

Nachdem seine letzten Veröffentlichungen aus dem Jahr 2007 nur als Download zur Verfügung standen, gibt es nun wieder einen regulären Tonträger im Handel. Mit neuer Plattenfirma (Palm-Records) im Rücken, begibt sich Markus in die Schlager-Szene.

Markus hat eine Wohnung in Bad Camberg sowie in Rüdesheim-Assmannshausen.

Diskografie

Alben

  • 1982: Kugelblitze und Raketen
  • 1983: Es könnt romantisch sein
  • 1992: Markus (Die Macht der kleinen Hände)
  • 1997: Definitive Collection
  • 2000: Kopfüber
  • 2008: Alles kommt wie es kommt
  • 2011: Heiter und wolkig

Singles

  • 1982: Ich will Spaß
  • 1982: Schön sind wir sowieso
  • 1982: Kling, Klang Schicksalsmelodie
  • 1982: Kleine Taschenlampe brenn
  • 1983: Ab und los
  • 1983: Ich möchte lieber ein Roboter sein
  • 1987: Irgendwann, irgendwo
  • 1989: Du hast mein Herz verbrannt
  • 1992: 1000 Kerzen werden brennen
  • 1992: So wie ein Stern
  • 1992: Der kleine Bär
  • 1992: Grüß mir die Ewigkeit
  • 1995: Ich will Spaß ’95
  • 1996: Kleine Taschenlampe brenn ’96
  • 2000: Unsterblich
  • 2008: Wir wollten niemals auseinander gehen
  • 2008: Alles kommt wie es kommt

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Markus Stock — (* 1978), auch bekannt unter dem Pseudonym Ulf Theodor Schwadorf, ist ein deutscher Musiker und Musikproduzent. Seine wichtigsten Projekte sind Empyrium und The Vision Bleak. Inhaltsverzeichnis 1 Musikalischer Werdegang 1.1 Musikalische… …   Deutsch Wikipedia

  • Markus — oder Marcus ist ein männlicher Vorname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung des Namens 2 Verbreitung 3 Namenstag 4 Varianten und a …   Deutsch Wikipedia

  • Markus Paßlick — (* 12. September 1963) ist ein deutscher Percussionist und Autor. Inhaltsverzeichnis 1 Leben …   Deutsch Wikipedia

  • Markus Maria Jansen — Markus Maria Jansen, Foto: Heinz Lamers Markus Maria Jansen (* 4. März 1957 in Hamburg) ist ein Musiker, der bei M. Walking on the Water und bei JANSEN und COLLIE ELECTRIC spielt. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Markus Schirmer — Markus Schirmer, Wien 2008 Markus Schirmer (* 10. Juni 1963 in Graz) ist einer der bekanntesten und erfolgreichsten österreichischen Pianisten der Gegenwart. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Markus Obereder — (* 1970 in Grieskirchen) ist ein österreichischer Musiker und Chorleiter. Markus Obereder …   Deutsch Wikipedia

  • Markus Baltensperger — (Künstlername Markus B.;) (* 22. Januar 1970 in Weil am Rhein) ist ein deutscher Musiker, Sänger, Songwriter und Produzent, ansässig in Hamburg. Leben Markus Baltensperger begann seine Karriere in den 1980er Jahren. Mit fünfzehn Jahren gründete… …   Deutsch Wikipedia

  • Markus Grosskopf — live mit Helloween Markus Grosskopf[1] (* 21. September 1965 in Hamburg) ist ein deutscher Power und Speed Metal Musiker sowie Mitbegründer der Band Helloween …   Deutsch Wikipedia

  • Markus Grimm (Sänger) — Markus Grimm live, 2004 Markus Grimm (* 5. Mai 1979 in Moers, Nordrhein Westfalen) ist ein deutscher Sänger, Liedermacher, Moderator und Musikjournalist. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Markus Ilgner — (* 8. Oktober 1980 in Moers) ist ein deutscher DJ, Musiker und Produzent. Leben und Karriere Ilgner begann seine Karriere als Produzent 2007 als Remixer für den DJ und Produzenten Jens Lissat. Unter dem Psyeudonym Tachiones veröffentlichte er… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”