Minenpflug

Minenpflug

Ein Minenpflug ist ein Minenräumsystem, das den Sprengkörper selbst nicht entschärft oder zerstört, sondern diesen nur zur Seite schiebt. Die Verwendung des Minenpfluges ermöglicht ein schnelles Vorrücken durch gegnerische Minensperren.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Erstmals wurden Minenpflüge gegen Ende des Ersten Weltkrieges im Jahr 1918 verwendet, so wurden entsprechende Räumschilder an Renault FT-17-Panzer montiert. Der erste dokumentierte Einsatz von Minenpflügen war im Zweiten Weltkrieg, als während der Operation Neptune „Bullshorn“-Minenpflüge an britischen Churchill-Panzern der 79. Britischen Panzerdivision angebracht wurden (Hobart’s Funnies).

Beschreibung

Prinzipiell gibt es zwei Arten von Minenpflügen:

  • Zwei getrennte Minenpflüge, die lediglich auf der Breite der Ketten der Trägerfahrzeugs die Fahrspur von Minen befreien.
  • Keilförmige Minenpflüge, die, ähnlich eines Schneepfluges, über zwei schräg gestellte Räumschilder verfügen, die vorne keilförmig miteinander verbunden sind.

Vor allem das erste Konzept fand in den Armeen des ehemaligen Warschauer Pakts Verbreitung. Die Vorteile dieses Systems sind die niedrigeren Anschaffungskosten und die Tatsache, dass es an nahezu allen Kettenfahrzeugen an der Vorderseite angebracht werden kann. Der Nachteil dieses System ist, dass nachfolgende Fahrzeuge genau die Fahrspur der Räumers halten müssen, weil nur die Fahrspur des räumenden Fahrzeugs selbst bearbeitet wird.

Minenpflüge arbeiten nicht perfekt, weil einige Minen nicht detonieren und in der Mechanik nicht oder nur leicht beschädigt werden. Folglich ist eine manuelle Nachräumung vor der Freigabe eines Geländes weiterhin nötig. Zudem können im Boden verankerte oder tief verlegte Minen intakt bleiben und in der Folge das Trägerfahrzeug des Minenpflugs beschädigen.

Einsatz

  • KMT-Serie: Minenpflug des Warschauer Pakts, der beispielsweise an T-55, T-64, T-72 und T-80-Panzern angebracht werden kann.
  • Ramta TWMP: Minenpflug aus israelischer Produktion, der am australischen und dänischen Leopard-1-Panzer und am US-amerikanischen M1 Abrams verwendet wird.

Galerie

Weblinks

 Commons: Minenpflüge – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • M1 Abrams — M1A1 Abrams Allgemeine Eigenschaften …   Deutsch Wikipedia

  • Hobart's Funnies — Ein Churchill Crocodile im Einsatz Ein Sherman Dreschflegel Panzer im Einsatz Die Hobart’s Funnies waren ungewöhnlich modifizierte Panzerfahrzeuge, die während des …   Deutsch Wikipedia

  • Antipanzermine — Panzermine im Schnitt Panzerminen sind speziell für die Bekämpfung gepanzerter Fahrzeuge entwickelte Landminen. Sie sind wesentlich größer und verfügen über eine größere Sprengwirkung als Antipersonenminen. Panzerminenfelder werden meist durch… …   Deutsch Wikipedia

  • Chieftain-Panzer — Britische Chieftain Kampfpanzer auf einer Parade in West Berlin am 17. Juni 1989 Chieftain (FV4201) Allgemeine Eigenschaften …   Deutsch Wikipedia

  • Hobart’s Funnies — Ein Churchill Crocodile im Einsatz Ein Sherman Dresch …   Deutsch Wikipedia

  • Leopard 2 — Leopard 2 Leopard 2A5 Allgemeine Eigenschaften Besatzung …   Deutsch Wikipedia

  • Panzermine — im Schnitt Panzerminen sind speziell für die Bekämpfung gepanzerter Fahrzeuge entwickelte Landminen. Sie sind wesentlich größer und verfügen über eine größere Sprengwirkung als Antipersonenminen. Panzerminenfelder werden meist durch gleichzeitige …   Deutsch Wikipedia

  • Leclerc (Panzer) — Leclerc Leclerc der Serie 2 Allgemeine Eigenschaften Besatzung …   Deutsch Wikipedia

  • Minenräumer — Minenräumpanzer Keiler Minenräumpanzer Keiler d …   Deutsch Wikipedia

  • Minenräumung — Als Entminung wird der Vorgang bezeichnet, Land oder Seeminen von einem Gebiet zu entfernen. Grundsätzlich werden zwei Methoden unterschieden. Zum einen Die Entfernung in Friedenszeiten (ziviles Minenräumen), zum anderen die Minensäuberung im… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”