Nowy Casnik

Nowy Casnik
Nowy Casnik
Kopfzeile des Nowy Casnik
Beschreibung niedersorbisch-wendische Wochenzeitung
Verlag Domowina-Verlag GmbH
Erstausgabe 1954
Erscheinungsweise wöchentlich
Verkaufte Auflage ca. 1.100 Exemplare
Chefredakteur Gregor Wieczorek
Weblink nowycasnik.de
Ältere Ausgaben und Designs des Nowy Casnik

Der Nowy Casnik (deutsch: Neue Zeitung) ist eine wöchentlich erscheinende Zeitung, die ihre Beiträge in niedersorbischer sowie deutscher Sprache verfasst. Sie ist das Nachfolgeblatt der ersten niedersorbischen Zeitung mit dem Namen Bramborski Serbski Casnik, die erstmals im Jahre 1848 erschien. Der Nowy Casnik wurde zur Zeit des Nationalsozialismus verboten. Im Jahr 1947 wurde die Zeitung neu gegründet, jedoch vorerst als Beilage zur damaligen obersorbischen Zeitung Nowa doba, bis sie 1954 wieder als selbstständiges Wochenblatt publiziert wurde.

Gegenwärtiger Chefredakteur ist Gregor Wieczorek (Grzegorz Wieczorek), welcher 2005 den Posten von Horst Adam übernahm.

Vertrieb

Die Auflage des Nowy Casnik lag im Jahr 2004 bei 1.100 Exemplaren. Neben einem Abonnement kann man den Nowy Casnik in Cottbus sowie einigen nördlich benachbarten Orten kaufen.

Weblinks

Quellen

  • Manfred Thiemann (Hrsg.): Sorben. Ein kleines Lexikon = Serbja. Domowina-Verlag, Bautzen 1989, ISBN 3-7420-0405-0.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Nowy casnik — Kopfzeile des Nowy Casnik Ältere Ausgaben und Designs des Nowy Casnik Der Nowy Casnik (deutsch: Neue Zeitung) ist eine wöchentlich erscheinende Zeitung, die ihre Beiträge in …   Deutsch Wikipedia

  • Bramborski serbski casnik — Die Zeitung Bramborski Serbski Casnik (dt. Brandenburgische sorbische Zeitung) war die erste Zeitung, die Beiträge in niedersorbischer Sprache verfasste und sich somit an die Sorben der Niederlausitz und der Stadt Cottbus wandte. Sie erschien ab… …   Deutsch Wikipedia

  • Bramborski Serbski Casnik — Die Zeitung Bramborski Serbski Casnik (dt. Brandenburgische sorbische Zeitung) war die erste Zeitung, die Beiträge in niedersorbischer Sprache verfasste und sich somit an die Sorben der Niederlausitz und der Stadt Cottbus wandte. Sie erschien ab… …   Deutsch Wikipedia

  • Dolnoserbski — Niedersorbisch Gesprochen in Niederlausitz Sprecher 14.000 Linguistische Klassifikation Indogermanisch Slawisch Westslawisch Sorbisch Niedersorbische Sprache …   Deutsch Wikipedia

  • Niedersorbisch — Gesprochen in Niederlausitz Sprecher 14.000 Linguistische Klassifikation Indogermanisch Slawisch Westslawisch Sorbisch Niedersorbische Sprache …   Deutsch Wikipedia

  • Niederwendisch — Niedersorbisch Gesprochen in Niederlausitz Sprecher 14.000 Linguistische Klassifikation Indogermanisch Slawisch Westslawisch Sorbisch Niedersorbische Sprache …   Deutsch Wikipedia

  • Niederwendische Sprache — Niedersorbisch Gesprochen in Niederlausitz Sprecher 14.000 Linguistische Klassifikation Indogermanisch Slawisch Westslawisch Sorbisch Niedersorbische Sprache …   Deutsch Wikipedia

  • Untersorbisch — Niedersorbisch Gesprochen in Niederlausitz Sprecher 14.000 Linguistische Klassifikation Indogermanisch Slawisch Westslawisch Sorbisch Niedersorbische Sprache …   Deutsch Wikipedia

  • Niedersorbische Sprache — Niedersorbisch Gesprochen in Niederlausitz Sprecher 14.000 Linguistische Klassifikation Indogermanisch Slawisch Westslawisch Sorbisch Niedersorbische Sprache …   Deutsch Wikipedia

  • Wilhelmine Wittka — Mina Witkojc, deutscher Name: Wilhelmine Wittka, (* 28. Mai 1893 in Burg/Spreewald; † 11. November 1975 in Papitz, Niederlausitz) war eine niedersorbische Dichterin und Publizistin. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Bedeutung …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”