Referenzmodell

Referenzmodell

Von einem Referenzmodell spricht man, wenn es ein allgemeines Modell für eine Klasse von Sachverhalten ist, das folgende Eigenschaften hat:

  • Auf Basis des allgemeinen Modells können spezielle Modelle (als Grundlage für die Konstruktion ganz bestimmter Sachverhalte) geplant werden.
  • Das allgemeine Modell kann als Vergleichsobjekt herangezogen werden, das heißt es ermöglicht Vergleiche mit anderen Modellen, die die gleichen Sachverhalte beschreiben.

Das Referenzmodell stellt somit ein Modellmuster bzw. Entwurfsmuster dar, das als idealtypisches Modell für die Klasse der zu modellierenden Sachverhalte betrachtet werden kann.

Ein Grund für die Entwicklung von Referenzmodellen ist die Wiederverwendbarkeit von bestehenden Modellen, was eine Kostenreduktion bei der Modellerstellung mit sich bringt. Weiterhin ist die einfache Modifizierbarkeit von Vorteil, da sie zur Erfüllung neuer bzw. geänderter Anforderungen oder zur Anpassung der Modelle an spezifische Anforderungen und unterschiedliche Benutzergruppen beitragen kann. Außerdem kann sie für die generelle Beschreibung von Systemen zum Beispiel bei der Systemauswahl als Vergleichsstandard genutzt werden.

Inhaltsverzeichnis

Arten und Einsatzgebiete

  • Standardsoftware-Referenzmodelle beschreiben Strukturen, Funktionen und Abläufe, wie sie durch die Verwendung einer speziellen Standard-Software unterstützt werden.
  • Softwareunabhängige Branchenreferenzmodelle dienen der Beschreibung von typischen branchenspezifischen Prozessen und Strukturen, was man auch unter Common Practice versteht.
  • Einsatzgebiete sind reichhaltig vorhanden: So verwendet man Referenzmodelle als Ausgangspunkt der Entwicklung eines spezifischen Unternehmensmodells, es führt damit zu einer Vereinfachung der Modellierung. Weiterhin dienen sie, mit Hinblick auf die Unterstützung bei der Einführung von Standardanwendungssoftware, zur Dokumentation. Im Bereich des Benchmarking vergleicht man Referenzmodelle mit tatsächlichen Unternehmen um Verbesserungspotentiale zu erkennen. Des Weiteren kann man mit ihnen auch eine Sammlung von Erfahrungswissen anlegen.

Beispiele

Weblinks

Eine ausführliche Übersicht über existierende Referenzmodelle findet sich in dem vom Institut für Wirtschaftsinformatik (IWi) in Saarbrücken gepflegten Referenzmodellkatalog.

Siehe auch

Literatur

Einzelnachweise


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Referenzmodell — etaloninis modelis statusas T sritis automatika atitikmenys: angl. master model; reference model vok. Referenzmodell, n rus. эталонная модель, f pranc. modèle de référence, m; modèle standard, m …   Automatikos terminų žodynas

  • ISO-OSI-Referenzmodell — Als OSI Modell (auch ISO OSI Schichtmodell, OSI Referenzmodell; engl. Open Systems Interconnection Reference Model) wird ein Schichtenmodell der Internationalen Standardisierungsorganisation (ISO) bezeichnet. Es wurde als Designgrundlage von… …   Deutsch Wikipedia

  • ISO/OSI-Referenzmodell — Als OSI Modell (auch ISO OSI Schichtmodell, OSI Referenzmodell; engl. Open Systems Interconnection Reference Model) wird ein Schichtenmodell der Internationalen Standardisierungsorganisation (ISO) bezeichnet. Es wurde als Designgrundlage von… …   Deutsch Wikipedia

  • OSI-Referenzmodell — Als OSI Modell (auch ISO OSI Schichtmodell, OSI Referenzmodell; engl. Open Systems Interconnection Reference Model) wird ein Schichtenmodell der Internationalen Standardisierungsorganisation (ISO) bezeichnet. Es wurde als Designgrundlage von… …   Deutsch Wikipedia

  • TCP/IP-Referenzmodell — Die Internetprotokollfamilie ist eine Familie von rund 500 Netzwerkprotokollen, die die Basis für die Netzkommunikation im Internet bilden. Häufig wird auch die Bezeichnung TCP/IP Protokoll Familie verwendet, es werden im Internet außerhalb des… …   Deutsch Wikipedia

  • ISO/OSI-Referenzmodell — ISO/OSI Referenzmodell,   Synonym für OSI Schichtenmodell …   Universal-Lexikon

  • ISO-Referenzmodell — ISO Referenzmodell,   Fernmeldetechnik: das OSI Schichtenmodell …   Universal-Lexikon

  • Workflow Referenzmodell — Das Workflow Reference Model wurde bereits 1995 von der Workflow Management Coalition (WfMC) entwickelt und beschreibt die Schnittstellen in einem Workflow Management System. Mit Hilfe dieses Referenzmodells können komplexe Systeme aus… …   Deutsch Wikipedia

  • ISO/OSI-Referenzmodell — Modell zum Datenaustausch zwischen offenen Systemen ISO7498 bzw. CCITT X.200 …   Acronyms

  • ISO/OSI-Referenzmodell — Modell zum Datenaustausch zwischen offenen Systemen ISO7498 bzw. CCITT X.200 …   Acronyms von A bis Z

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”