SM-liiga 2001/02

SM-liiga 2001/02
SM-liiga
◄ vorherige Saison 2001/02 nächste ►
Meister: Jokerit Helsinki
• SM-liiga  |  Mestis ↓  |  Suomi-sarja ↓↓

Die Saison 2001/02 war die 27. Spielzeit der SM-liiga. Zum fünften Mal seit der Gründung der SM-liiga und zum sechsten Mal insgesamt wurde Jokerit Helsinki Finnischer Eishockey-Meister.

Inhaltsverzeichnis

Reguläre Saison

Modus

Jedes Team musste viermal gegen jedes andere Team in der Liga und achtmal zusätzlich gegen örtlich nahegelegene Mannschaften spielen. Jedes Spiel bestand aus drei Dritteln á 20 Minuten. Sollte es nach der regulären Zeit unentschieden gestanden haben, wurden fünf Minuten Verlängerung gespielt. Das erste Tor in der Verlängerung entschied das Spiel für die Mannschaft, die das Tor geschossen hatte. Im Fall, dass nach der Verlängerung immer noch kein Sieger gefunden war, wurde das Spiel als unentschieden gewertet.

Ein Sieg in der regulären Spielzeit bzw. nach Verlängerung brachte einer Mannschaft 2 Punkte. Ein Unentschieden und eine Niederlage nach Verlängerung wurde mit einem Punkt vergütet. Für eine Niederlage in regulärer Spielzeit gab es keine Punkte.

Abschlusstabelle

Abkürzungen: Sp = Spiele, S = Siege, SnV = Siege nach Verlängerung, U/NnV = Unentschieden/Niederlagen nach Verlängerung, N = Niederlagen, ET= Erzielte Tore, GT = Gegentore, TD = Tordifferenz P = Punkte

Rang Mannschaft Sp S SnV U/NnV N ET GT TD P
1. Tappara 56 34 2 7 13 173 109 +64 79
2. HPK 56 33 3 6 14 221 138 +83 78
3. Jokerit 56 29 2 9 16 160 102 +58 71
4. TPS 56 31 1 5 19 154 111 +43 69
5. Pelicans 56 27 4 6 19 157 152 +5 68
6. Kärpät 56 25 1 8 22 156 148 +8 60
7. Ilves 56 22 2 10 22 155 161 -6 58
8. Blues 56 24 1 8 23 156 171 -15 58
9. JYP 56 19 4 11 22 145 158 -13 57
10. HIFK 56 19 0 11 26 148 168 -20 49
11. Ässät 56 13 4 6 33 133 191 -58 40
12. Lukko 56 13 0 9 34 10 181 -71 35
13. SaiPa 56 13 1 3 39 124 202 -78 31

Beste Scorer

Abkürzungen: Sp = Spiele, T = Tore, A = Assists, P = Punkte, SM = Strafminuten

Rang Spieler Team Sp T A P +/- SM
1. Janne Ojanen Tappara 54 20 41 61 19 30
2. Vesa Viitakoski Ilves 56 34 26 60 10 12
3. Vladimír Vůjtek HPK 45 19 39 58 29 38
4. Jan Čaloun Blues 48 15 43 58 -9 49
5. Antti Miettinen HPK 56 19 37 56 32 50
6. Mikko Peltola Pelicans 54 17 38 55 11 60
7. Vladimir Machulda Jokerit 55 25 28 53 -3 20
8. Jussi Tarvainen Tappara 56 24 26 50 17 42
9. Jani Hassinen Tappara 56 24 25 49 17 65
10. Eero Somervuori HPK 56 25 23 48 25 34

Beste Torhüter

Abkürzungen: SP = Spiele, SZ = Spielzeit (min:sek), S = Siege; N = Niederlagen, GT = Gegentore, GS = gehaltene Schüsse, SO = Shutouts, GTS = Gegentorschnitt, GS% = gehaltene Schüsse (in %)

Rang Spieler Team Sp SZ S N GT GS SO GTS GS%
1. Kari Lehtonen Jokerit 23 1242:32 13 5 37 585 4 1,79 94,05
2. Antero Niittymäki TPS 27 1498:20 16 8 46 688 3 1,84 93,73
3. Jamie Ram Jokerit 37 2165:20 16 11 61 894 5 1,69 93,61
4. Fredrik Norrena TPS 32 1877:56 14 11 62 850 2 1,98 93,2
5. Tero Leinonen JYP 21 1246:12 9 5 49 602 2 2,36 92,47

Play-offs

Modus

Die Plätze 1-8 waren automatisch für die Play-offs qualifiziert. Für die jeweils nächste Runde qualifizierten sich die Mannschaften, die im Viertel- und Halbfinale gegen ihren Gegner von fünf Spielen die meisten gewonnen hatten. Die Sieger der Halbfinals zogen ins Finale ein während die Verlierer im kleinen Finale um den dritten Platz spielten. Im Finale wurden ebenfalls fünf Spiele gespielt. Wer die meisten Spiele gewann, war Sieger der Saison. In der Runde um Platz 3 wurde lediglich ein Spiel gespielt. Die jeweiligen Gegner wurden so zusammengestellt, dass die bestplatzierte Mannschaft gegen die schlechteste spielt, die zweitbeste, gegen die zweitschlechteste, und so weiter. Ein Spiel dauerte so, wie in der Hauptsaison, insgesamt 60 Minuten. Nach der regulären Zeit wurden Verlängerungen von jeweils 20 Minuten Länge gespielt bis ein Sieger durch ein entscheidendes Tor gefunden wurde.

Turnierbaum

Viertelfinale Halbfinale Finale
                   
20. – 23.3.2002        
  Tappara  3
30.3. – 2.4.2002
  Blues  0  
  Tappara  3
20. – 26.3.2002
    TPS  0  
  TPS  3
9. – 14.4.2002
  Pelicans  1  
  Tappara  1
20. – 23.3.2002
    Jokerit  3
 HPK  3
30.3. – 4.4.2002
  Ilves  0  
 HPK  1 Spiel um Platz drei
19. – 26.3.2002
    Jokerit  3  
  Jokerit  3  HPK  1
  Kärpät  1     TPS  0
8.4.2002

Viertelfinale

Tappara – Blues
20. März Tappara Blues 3-1
22. März Blues Tappara 2-5
23. März Tappara Blues 3-1
Tappara gewinnt die Runde mit 3:0.
TPS – Pelicans
20. März] TPS Pelicans 4-1
22. März Pelicans TPS 5-4
23. März TPS Pelicans 3-2
26. März Pelicans TPS 0-2
TPS gewinnt die Runde mit 3:1.
HPK – Ilves
20. März HPK Ilves 4-1
22. März Ilves HPK 1-6
23. März HPK Ilves 5-1
HPK gewinnt die Runde mit 3:0.
Jokerit – Kärpät
19. März Jokerit Kärpät 6-2
22. März Kärpät Jokerit 5-3
23. März Jokerit Kärpät 3-0
26. März Kärpät Jokerit 1-5
Jokerit gewinnt die Runde mit 3:1.

Halbfinale

Tappara – TPS
30. März Tappara TPS 3-1
31. März TPS Tappara 1-3
2. April Tappara TPS 2-1
Tappara gewinnt die Runde mit 3:0.
HPK – Jokerit
30. März HPK Jokerit 4-3
31. März Jokerit HPK 3-2
2. April HPK Jokerit 2-3
4. April Jokerit HPK 1-0
Jokerit gewinnt die Runde mit 3:1.

Dritter Platz

HPK – TPS
8. April HPK TPS 3-1
HPK gewinnt Bronze.

Finale

Tappara – Jokerit
9. April Tappara Jokerit 5-4
10. April Jokerit Tappara 3-1
12. April Tappara Jokerit 0-3
14. April Jokerit Tappara 2-1
Jokerit gewinnt die Meisterschaft mit 3:1. Tappara erhält Silber.

Beste Scorer

Abkürzungen: Sp = Spiele, T = Tore, A = Assists, P = Punkte, SM = Strafminuten

Rang Spieler Team Sp T A P +/- SM
1. Vladimir Machulda Jokerit 12 8 4 12 8 2
2. Vladimír Vůjtek HPK 8 4 7 11 4 6
3. Tom Koivisto Jokerit 12 3 8 11 8 2
4. Frank Banham Jokerit 12 8 1 9 3 22
5. Janne Ojanen Tappara 10 2 7 9 5 6
6. Antti Aalto Jokerit 12 1 8 9 3 12
7. Pavel Rosa Jokerit 12 3 5 8 8 18
8. Ždenek Nedved HPK 8 4 3 7 6 0
9. Jussi Tarvainen Tappara 10 4 3 7 0 0
10. Tomáš Kucharčík HPK 8 3 4 7 3 0

Beste Torhüter

Abkürzungen: SP = Spiele, SZ = Spielzeit (min:sek), S = Siege; N = Niederlagen, GT = Gegentore, GS = gehaltene Schüsse, SO = Shutouts, GTS = Gegentorschnitt, GS% = gehaltene Schüsse (in %)

Rang Spieler Team Sp SZ S N GT GS SO GTS GS%
1. Fredrik Norrena TPS 4 256:43 1 3 7 138 1 1,64 95,17
2. Kari Lehtonen Jokerit 11 623:04 8 2 18 284 3 1,73 94,04
3. Joni Puurula HPK 8 453:42 3 3 13 190 0 1,72 93,6
4. Thomas Draper Tappara 10 617:32 7 3 18 262 0 1,75 93,57
5. Antero Niittymäki TPS 4 295:29 2 2 11 138 0 2,23 92,62

Auszeichnungen

Auszeichnung Gewinner Mannschaft
Aarne-Honkavaara-Trophäe Vesa Viitakoski Ilves
Jari-Kurri-Trophäe Kari Lehtonen Jokerit
Jarmo-Wasama-Gedenk-Trophäe Joonas Vihko HIFK
Kalevi-Numminen-Trophäe Raimo Summanen Jokerit
Kultainen kypärä Janne Ojanen Tappara
Lasse-Oksanen-Trophäe Janne Ojanen Tappara
Matti-Keinonen-Trophäe Marko Tuulola HPK
Pekka-Rautakallio-Trophäe Tom Koivisto Jokerit
Raimo-Kilpiö-Trophäe Vesa Viitakoski Ilves
Urpo-Ylönen-Trophäe Kari Lehtonen Jokerit
Veli-Pekka-Ketola-Trophäe Janne Ojanen Tappara

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • 2001 Meistriliiga — Meistriliiga Season 2001 Champions Flora Tallinn Top goalscorer Maksim Gruznov (37) ← 2000 …   Wikipedia

  • SM-liiga 2000/01 — SM liiga ◄ vorherige Saison 2000/01 nächste ► Meister: TPS Turku …   Deutsch Wikipedia

  • SM-liiga 2002/03 — SM liiga ◄ vorherige Saison 2002/03 nächste ► Meister: Tappara Tampere …   Deutsch Wikipedia

  • SM-liiga 2006/07 — SM liiga ◄ vorherige Saison 2006/07 nächste ► Meister: Kärpät Oulu …   Deutsch Wikipedia

  • SM-liiga 1992/93 — SM liiga ◄ vorherige Saison 1992/93 nächste ► Meister: TPS Turku …   Deutsch Wikipedia

  • SM-liiga 1993/94 — SM liiga ◄ vorherige Saison 1993/94 nächste ► Meister …   Deutsch Wikipedia

  • SM-liiga 1997/98 — SM liiga ◄ vorherige Saison 1997/98 nächste ► Meister: HIFK Helsinki …   Deutsch Wikipedia

  • SM-liiga 1999/2000 — SM liiga ◄ vorherige Saison 1999/2000 nächste ► Meister …   Deutsch Wikipedia

  • SM-liiga 2003/04 — SM liiga ◄ vorherige Saison 2003/04 nächste ► Meister: Kärpät Oulu …   Deutsch Wikipedia

  • SM-liiga 2004/05 — SM liiga ◄ vorherige Saison 2004/05 nächste ► Meister: Kärpät Oulu …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”