Simon Schama

Simon Schama
Simon Schama 2006 in New York

Simon Schama (* 13. Februar 1945 in London) ist ein britischer Professor für Kunstgeschichte an der Columbia University, New York.

Inhaltsverzeichnis

Werdegang

Schama studierte Geschichte in Cambridge. Von 19661976 war er Fellow am dortigen Christ’s College.

Von 1976 bis 1980 war er Fellow und Dozent für Moderne Geschichte am Brasenose College in Oxford. Von 1980 bis 1993 war er Professor für Geschichte, „Mellon Professor of the Social Sciences“ und „William Kenan Professor of the Humanities“ in Harvard sowie „Senior Associate of the Center for European Studies“. Er hat an der École des Hautes Études en Sciences Sociales gelehrt und war „Trevelyan Lecturer“ in Cambridge sowie „Tanner Lecturer“ sowohl in Oxford (über Rubens und Rembrandt) als auch in Harvard. 2001 hielt er die Finzi Contini-Vorlesung in Yale über English History: In Defence of the Epic und im Juni 2002 war er der Phi Beta Kappa-Redner in Harvard (The Fate of Eloquence in the Age of the Osbournes, abgedruckt in The New Republic).

Schamas A History of Britain wurde auch dokumentarisch verfilmt und zwischen 2000 und 2002 in sechs Teilen von der BBC ausgestrahlt, wobei er die Geschichte Britanniens selbst an zahlreichen historischen Orten präsentiert. Die vollständige Serie ist zudem auf sechs DVDs erhältlich.

Werke (Auswahl)

  • Patriots and Liberators: Revolution in the Netherlands 1780–1813 (1977)
  • Two Rothschilds and the Land of Israel (1979)
  • The Embarrassment of Riches: An Interpretation of Dutch Culture in the Golden Age (1987)
  • Citizens. A Chronicle of the French Revolution (1989)
  • Landscape and Memory (1995)
  • Rembrandt’s Eyes (1999)
  • A History of Britain. Trilogie: Band I – The Edge of the World (2000); Band 2 – The British Wars ( 2001); Band 3 – The Fate of Empire (2002)
  • Rough Crossings. Britain, the Slaves and the American Revolution (2005)
  • The Power of Art (2007)

in deutscher Sprache erschienen

  • Überfluss und schöner Schein (1988)
  • Der zaudernde Citoyen (1989)
  • Wahrheit ohne Gewähr (1993)
  • Der Traum von der Wildnis (1996)
  • Rembrandts Augen (2000), ISBN 3-88680-702-9

Weblinks

 Commons: Simon Michael Schama – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Нужно сделать НИР?

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Simon Schama — Simon Michael Schama (né le 13 février 1945 à Londres) est un historien et un historien de l art anglais. Il est professeur à l Université Columbia[1 …   Wikipédia en Français

  • Simon Schama — Simon Michael Schama, CBE (born 13 February 1945) is a British professor of history and art history at Columbia University. His many works on history and art include Landscape and Memory , Dead Certainties , Rembrandt s Eyes , and his history of… …   Wikipedia

  • Simon Schama — Simon Schama. Simon Michael Schama, Caballero de la Orden del Imperio Británico ( 13 de febrero de 1945 ) es un historiador británico. Profesor de historia e historia del arte en la Universidad de Columbia. Entre sus obras se incluyen Landscape… …   Wikipedia Español

  • Simon Schama — ➡ Schama * * * …   Universalium

  • Simon Schama's A History of Britain — A History of Britain redirects here, for the books with that name, see A History of Britain (book). Infobox nature documentary bgcolour = show name = A History of Britain caption = Series title card picture format = 16:9 audio format = Stereo… …   Wikipedia

  • Simon Schama's Power of Art — Power of Art is a BBC documentary series written and presented by Simon Schama. The series was broadcast in October and November 2006 on BBC2. It aired on PBS HD in the US and re broadcast in September 2008 on TVO (TV Ontario) in Canada and on TV …   Wikipedia

  • Schama — Simon Schama 2006 in New York Simon Schama (* 13. Februar 1945 in London) ist ein britischer Professor für Kunstgeschichte an der Columbia University, New York. Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Simon V. de Montfort — Simon V. von Montfort (* 1208; † 4. August 1265), 6. Earl of Leicester, war ein englischer Adeliger französischer Abstammung aus dem Adelsgeschlecht Montfort l Amaury und Schwager König Heinrichs III. Montfort war der Anführer der ersten… …   Deutsch Wikipedia

  • Simon V. von Montfort — (* 1208; † 4. August 1265), 6. Earl of Leicester, war ein englischer Adeliger französischer Abstammung aus dem Adelsgeschlecht Montfort l Amaury und Schwager König Heinrichs III. Montfort war der Anführer der ersten Revolution auf englischem… …   Deutsch Wikipedia

  • Simon de Montfort, 6. Earl of Leicester — Das Relief Simons de Montfort im US Repräsentantenhaus Simon V. von Montfort (* 1208; † 4. August 1265), 6. Earl of Leicester, war ein englischer Adeliger französischer Abstammung aus dem Adelsgeschlecht Montfort l’Amaury und Schw …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”