Stefan Weinert

Stefan Weinert

Stefan Weinert (* 26. April 1964 in Köln) ist ein deutscher Schauspieler, Regisseur, Produzent und Bühnenbildner.

Inhaltsverzeichnis

Biographie

Weinert stand zum ersten Mal im Alter von 22 Jahren in Tschaikowsky in einer Hauptrolle auf der Bühne. Nach mehreren erfolgreichen Theaterproduktionen, in welchen er immer die Hauptrolle übernahm, beschloss er die Seiten zu wechseln und studierte an der Hochschule für angewandte Kunst in Wien Bühnen- und Filmgestaltung.

1991 schloss er als Meisterschüler von Prof. Axel Manthey und Prof. Klaus Zehelein sein Studium mit dem Diplom Mag. Artium ab.

1991 zog Weinert nach Barcelona und arbeitete dort für einige Jahre als Art Direktor und als Bühnenbildner u.a. in Opernhäusern wie der Wiener Staatsoper oder Oper der Stadt Köln. 1995 stand er in Barcelona zunächst in Manuel Polls Film Pan vor der Kamera und entdeckte dort das Medium Film für sich. Mit kurzen Zwischenstationen und Camera acting Classes in New York, Genf und Wien zog er 1997 wieder nach Deutschland, wo er seitdem überwiegend als Filmschauspieler arbeitet.

Seit 2001 spielt Weinert in internationalen Kinoproduktionen, bei welchem er bereits mit Patrick Swayze, Val Kilmer, Michael Duncan, Tim Toth, Mena Suvari, Piper Perabo, Catherine Deneuve, Tchéky Karyo vor der Kamera stand.

Neben der Arbeit als Schauspieler arbeitet er seit 2000 als Regisseur und Produzent von Kurzfilmen wie „Samstag Nacht“, „The right one“, „Always Sergej“, „Karneval“ mit welchem er Deutschland auf Filmfestivals rund um den Globus vertrat.

Am 8. Februar 2009 feierte sein erster, 90-minütiger Dokumentarfilm „Gesicht zur Wand“ in der Volksbühne Berlin Premiere, bei welchem Weinert für das Buch, Produktion und die Regie verantwortlich ist.[1] Unterstützt wurde Weinert hierbei durch die Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen.[2]

Gesicht zur Wand wurde am 9. Oktober 2009 von der Filmbewertungsstelle Wiesbaden mit dem Prädikat "besonders wertvoll" und "Dokumentarfilm des Monats" ausgezeichnet.

Filmographie (Auswahl)

  • 2012: Belle du Seigneur, Regie: Glenio Bonder (FR-B-L) - Kino
  • 2011: Hindenburg, Regie: Philipp Kadelbach - TV
  • 2010: Geister: All Inclusive, Regie: Axel Sand - TV
  • 2010: Glam Song, Regie: Stefan Weinert - Musikclip
  • 2009: Influjo de la luna, Regie: Stefan Weinert - Musikclip
  • 2000-2010: Alarm für Cobra 11, Regie: u.a. Axel Sand, - Serie, RTL
  • 2009: X on a Map, Regie: Jeff Desom – Kurzfilm Kino
  • 2009: Gesicht zur Wand, Regie: Stefan Weinert – Kino-Dokumentarfilm
  • 2009: Lasko, Regie: Axel Sand, - Serie, RTL
  • 2009: Ein Schnitzel für drei, Regie: Manfred Stelzer, - TV
  • 2009: Genug ist nicht genug, Regie: Thomas Stiller, - TV
  • 2009: Zwölf Winter, Regie: Thomas Stiller, - TV
  • 2008: Vampire Party, Regie: Stephen Cafiero / Vincent Lobelle - Kino
  • 2008: Mordshunger, Regie: Robert Pejo, - TV
  • 2008: Entführt – Ich hol dich da raus, Regie: Robert Pejo, - TV
  • 2008: SOKO Köln, Regie: Sascha Thiel, - Serie, ZDF
  • 1999-2008: Tatort, Regie: u.a. Robert Pejo, Niki Stein, Florian Schwarz, - Serie, ARD
  • 2007: Von Müttern und Töchtern, Regie: Olaf Kreinsen, - TV
  • 2007: Tarragona, Regie: Peter Keglevic, - TV
  • 2006: Lieben, Regie: Rouven Blankenfeld - Kino
  • 2006: Deepfrozen, Regie: Andy Bausch (L) - Kino
  • 2006: Minotaur, Regie: Jonathan English (GB-L) - Kino
  • 2001-2006: Ein Fall für zwei, Regie: u.a. Boris Keidis, Rolf Liccini, - Serie, ZDF
  • 2005: Starfly, Regie: Beryl Koltz (L) - Kurzfilm Kino
  • 2005: Der Clown, Regie: Sebastian Vigg - Kino
  • 2005: Georg and the Dragon, Regie: Tom Reeve - Kino
  • 2004: Karneval, Regie: Stefan Weinert – Tanzfilm TV ARTE
  • 2003: Gate to Heaven, Regie: Veit Helmer - Kino
  • 2002: Twin Sisters, Regie: Ben Sombogaart - Kino (Oscar Nominierung)
  • 2001: Sass, Regie: Carlo Rola - Kino
  • 2001: The Musketeer, Regie: Peter Hyams - Kino
  • 2001: Die Kommissarin, Regie: Rolf Liccini - Serie, ZDF
  • 1999: Relative Strangers, Regie: Giles Foster (IRL) - TV
  • 1999: Gloomy Sunday, Regie: Rolf Schübel - Kino

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Ankündigung der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz Berlin
  2. Ankündigung der Stiftung Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Liste der Biografien/Wei — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Stephan Ackermann — Bischof Stephan Ackermann …   Deutsch Wikipedia

  • Mordshunger — is a film based on the German novel of the same name (ISBN 9783924491710, 1996) written by Frank Schätzing. Cast Christian Blümel ... Panne Michou Friesz ... Kriminalrätin Truckenbrodt Kerstin Gähte ... Inka von Barneck Niki Greb... Maria Nikolaj …   Wikipedia

  • Ein Lied von Liebe und Tod — Filmdaten Originaltitel Ein Lied von Liebe und Tod – Gloomy Sunday Produktionsland Deutschland …   Deutsch Wikipedia

  • Georges et le Dragon — George et le dragon Données clés Titre original Dragon sword Réalisation Tom Reeve Scénario Tom Reeve et Michael Burks Acteurs principaux James Purefoy, Patrick Swayze, Piper Perabo, Michael Clarke Duncan, Jean …   Wikipédia en Français

  • Eisbären Berlin/Spielerliste — Die folgende Aufstellung enthält alle bisherigen Spieler der Eisbären Berlin seit der Saison 1990/91. Im Jahre 1994 wurde die Profimannschaft des EHC Eisbären Berlin e.V. in die Deutsche Eishockey Liga aufgenommen und später ausgelagert. Gelblich …   Deutsch Wikipedia

  • Exilzeitschrift — Exilzeitschriften sind Publikationen, die von Emigranten in ihrem Zufluchtsland herausgegeben werden, in der Regel in ihrer Muttersprache. Eine besondere Rolle spielen sie in der deutschen Literatur und Zeitgeschichte, da sie die Verfolgung des… …   Deutsch Wikipedia

  • Exilzeitschriften — sind Publikationen, die von Emigranten in ihrem Zufluchtsland herausgegeben werden, in der Regel in ihrer Muttersprache. Eine besondere Rolle spielen sie in der deutschen Literatur und Zeitgeschichte, da sie die Verfolgung des Geisteslebens durch …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Literaturmuseen — Ein Literaturmuseum sammelt, pflegt und präsentiert Zeugnisse über Autoren des literarischen Lebens, literarische Themen bzw. literarische Produktionen. Oft befinden sich derartige Museen in der ehemaligen Lebens und Wirkungsstätte eines Autors,… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste internationaler Literaturmuseen — Ein Literaturmuseum sammelt, pflegt und präsentiert Zeugnisse über Autoren des literarischen Lebens, literarische Themen bzw. literarische Produktionen. Oft befinden sich derartige Museen in der ehemaligen Lebens und Wirkungsstätte eines Autors,… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”