Steppenwolf (Band)

Steppenwolf (Band)

Steppenwolf war eine US-amerikanische Hard-Rock-Band der späten 1960er und frühen 1970er Jahre. Ihre erfolgreichsten Lieder waren Born to Be Wild, Magic Carpet Ride und The Pusher.

Inhaltsverzeichnis

Bandgeschichte

Der Frontmann und Sänger John Kay wurde als Joachim Fritz Krauledat am 12. April 1944 in Tilsit (Ostpreußen) geboren. Als er vier Jahre alt war, floh seine Mutter mit ihm aus der sowjetischen Besatzungszone nach Hannover. Dieses Erlebnis wurde im Song Renegade auf dem Album Steppenwolf Seven verarbeitet. Nach zehn Jahren in Westdeutschland, wo der junge Joachim über die Soldatensender BFBS und AFN den Rock’n’Roll kennenlernte, emigrierte die Familie 1958 nach Kanada.

Kays erster Band The Sparrow, eine experimentierende Folk-Gruppe im Torontoer Stadtteil Yorkville und später in San Francisco, war wenig Erfolg beschieden, und so formierte Kay die Band neu mit dem Schlagzeuger Jerry Edmonton, dem Keyboarder Goldy McJohn, dem 17-jährigen Nachwuchs-Gitarristen Michael Monarch sowie dem ebenfalls deutschstämmigen Bassisten Nick St. Nicholas. Der Name Steppenwolf wurde nach dem gleichnamigen Roman Hermann Hesses gewählt. In nur vier Tagen wurde 1968 das Debüt-Album mit demselben Titel aufgenommen. Produzent war Gabriel Mekler von der Plattenfirma Dunhill in Los Angeles.

Der von dem ehemaligen Sparrow-Mitglied Dennis Edmonton als Mars Bonfire geschriebene Song Born to Be Wild wurde 1968 der erste Hit der Band. Als dieses Lied 1969 im Road Movie Easy Rider die Titelsequenz mit den über die Colorado-Brücke und die Route 66 fahrenden Harley-Davidson-Motorrädern begleitete, wurde die Band schlagartig weltberühmt. Im Film wurde außerdem mit Steppenwolfs The Pusher ein Drogendeal untermalt, dessen Gewinn in Form von Dollar-Noten symbolträchtig in dem mit der US-Flagge bemalten Benzintank versteckt wird. Das Lied stammt im Original vom Country-Sänger und Schauspieler Hoyt Axton; es richtet sich gegen den profitorientierten Drogenhandel, verteidigt jedoch das individuelle Recht auf Drogenkonsum. Auch in Live-Auftritten, wie etwa im Musikladen, verkörperte John Kay das Image des grimmigen Rockers und Outlaws mit dunkler Sonnenbrille und schwarzen Lederkleidern. Die Brille war allerdings Begleiterscheinung seiner Sehschwäche; er gilt als legally blind (blind nach gesetzlicher Regelung, seine Sehstärke liegt bei 21%) und darf nicht einmal einen Führerschein erwerben.

Die Band hatte weitere Erfolge mit den Liedern Magic Carpet Ride, Hey Lawdy Mama, Rock Me und The Monster, mit dem das Amerika der Nixon-Ära kritisiert wurde. 1972 brach sie nach turbulenten Jahren mit mehreren Umbesetzungen auseinander. Kay begann eine Solo-Karriere. Mitte der 1970er Jahre traten Steppenwolf noch einmal im Rahmen einer Tour auf, um sich dann abermals zu trennen. Nachdem einige der vielen ehemaligen Bandmitglieder den Namen für eigene Projekte genutzt hatten, sicherte sich Kay die Rechte und tritt seither als John Kay and Steppenwolf auf. Die Band hat eine kleine, aber verschworene Anhängerschaft, die sich als Wolf Pack (Wolfsrudel) bezeichnet.

Im Jahr 1974 traf sich ein Fragment der Gründungsmitglieder, bestehend aus John Kay, Jerry Edmonton und Goldy McJohn, mit dem Bassisten George Biondo und dem Leadgitarristen Bobby Cochran in John Kay's Privatstudio "Sound Factory" und nahm die Tracks zur LP "Slow Flux" auf. Der Mixdown erfolgte dann mit Unterstützung von Dave Hassinger und das endgültige Mastering wurde in der "The Mastering Lab" vollzogen. Die LP besteht aus den Songs "Gang War Blues", "Children of Night", "Justice don't be slow", "Get into the Wind", "Jeraboah", "Straight shootin' Woman", "Smokey Factory Blues", "Morning Blue", "A fool's Fantasy" und "Fishin' in the Dark". Die LP kostete damals in London 1,95 Pfund.

Da Kay die Band nach dem Roman Hermann Hesses benannt hatte, lud Hesses Geburtsstadt Calw ihn 2002 zum Internationalen Hermann-Hesse-Festival ein, bei dem auch andere von Hesse inspirierte Gruppen, wie z. B. Anyone's Daughter, auftraten.

Sonstiges

Der Song Magic Carpet Ride ist Teil der Soundtracks der Filme Team America, Apollo 13, Sahara - Abenteuer in der Wüste, Austin Powers 2, Star Trek: Der erste Kontakt und Jay und Silent Bob schlagen zurück [1] verwendet.

Im Jahre 1987 wird in der Serie Eine schrecklich nette Familie der Song Born To Be Wild in der ersten Staffel verwendet.

Diskografie

Studioalben (als Steppenwolf)

  • Steppenwolf (1968)
  • Steppenwolf the Second (1968)
  • At Your Birthday Party (1969)
  • Monster (1969)
  • Steppenwolf 7 (1970)
  • For Ladies Only (1971)
  • Rest In Peace (Kompilation) (1972)
  • Slow Flux (1974)
  • Hour of the Wolf (1975)
  • Skullduggery (1976)

Studioalben (als John Kay & Steppenwolf)

  • Wolf Tracks (1982)
  • Paradox (1984)
  • Rock & Roll Rebels (1987)
  • Rise & Shine (1990)
  • Feed the fire (1996)

Livealben (als Steppenwolf)

  • Early Steppenwolf Live (1969, rec. 1967)
  • Steppenwolf Live (1970)

Livealben (als John Kay & Steppenwolf)

  • Live in London (1981)
  • Live at 25 (1995)
  • Live in Louisville (2004)

Weblinks

Einzelnachweise

  1. http://www.stlyrics.com/j/jayandsilentbobstrikeback.htm

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Steppenwolf (band) — Infobox musical artist Name = Steppenwolf Img capt = Img size = Landscape = Background = group or band Origin = Los Angeles, California, USA Genre = Acid rock, blues rock, hard rock, psychedelic rock, heavy metal Years active = 1967 1972 ; 1974… …   Wikipedia

  • Steppenwolf — is a German word meaning wolf of the steppe . It should not be confused with canis latrans, the coyote, which is only found in North America. It can also refer to:* Steppenwolf (novel) by Hermann Hesse * Steppenwolf (band) ** Steppenwolf (album) …   Wikipedia

  • Steppenwolf — ist: eine andere Bezeichnung für den Kojoten (auch Präriewolf) ein Roman von Hermann Hesse, siehe Der Steppenwolf (1927) eine Verfilmung obigen Romans, siehe Der Steppenwolf (Film) (1974) ein Theaterstück unter der Bearbeitung von Joachim Lux und …   Deutsch Wikipedia

  • Steppenwolf (novel) — For other uses, see Steppenwolf (disambiguation). Steppenwolf   …   Wikipedia

  • Steppenwolf 7 — Infobox Album | Name = Steppenwolf 7 Type = Album Artist = Steppenwolf Released = 1970 Recorded = Genre = Rock Length = 39:57 Label = Dunhill Producer = Richard Podolor Reviews = *Allmusic Rating|2|5 [http://www.allmusic.com/cg/amg.dll?p=amg… …   Wikipedia

  • Steppenwolf (album) — Infobox Album | Name = Steppenwolf Type = Album Artist = Steppenwolf Released = January 1968 Recorded = Fall 1967 at American Recording Co. Studio, Studio City, California Genre = Hard rock Length = 46:10 Label = ABC Dunhill Records Producer =… …   Wikipedia

  • Der Steppenwolf — ist ein 1927 erschienener Roman von Hermann Hesse. Erstauflage von 1927 Der Steppenwolf ist die Geschichte eines tiefen seelischen Leidens der Hauptfigur Harry Haller, eines Alter Egos Hermann Hesses. Haller leidet an der Zerrissenheit seiner… …   Deutsch Wikipedia

  • Monster (Steppenwolf album) — Monster Studio album by Steppenwolf Released November 1969 …   Wikipedia

  • Live at 25 (Steppenwolf album) — Infobox Album | Name = Live at 25 Type = Live album Artist = Steppenwolf Released = March 17 1995 Recorded = 1992 Genre = Hard Rock/Heavy Metal Length = Label = K Tel Producer = John Kay Michael Wilk Reviews = Last album = Rise Shine (1990) This… …   Wikipedia

  • The ABC Collection (Steppenwolf album) — Infobox Album | Name = The ABC Collection Type = Compilation album Artist = Steppenwolf Released = 1976 Recorded = Gabriel Mekler Richard Podolor Genre = Rock Length = Label = ABC Producer = Gabriel Mekler, Richard Podolor Reviews = Last album =… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”