Via Mat Management

Via Mat Management
Via Mat Management AG
Logo Via Mat
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 1945
Sitz Kloten, Schweiz
Leitung Stefan Kühn
(CEO)
Viktor Moser
(VR-Präsident)
Mitarbeiter ca. 900 (2007)
Umsatz 230 Mio. CHF (2007)
Branche Spedition, Logistik
Website www.viamat.com

Die Via Mat Management AG mit Sitz in Kloten ist ein international tätiger Schweizer Speditions- und Logistikkonzern. Die 15 Gesellschaften umfassende Unternehmensgruppe ist in zehn Ländern in Europa, Asien sowie Nord- und Südamerika vertreten. Die Via Mat Gruppe beschäftigt rund 900 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2007 einen Umsatz von 230 Millionen Schweizer Franken.

Tätigkeitsgebiet

Die Dienstleistungen der Via Mat Gruppe umfassen inländische wie auch internationale Wertlogistik, internationale Gütertransporte mittels Luftfracht, Seefracht, Strassen- und Schienentransporte, Spezialtransporte, Automobiltransporte sowie Projektspedition und Verzollungen, Paketlogistik, Lagerlogistik, Kunst- und Filmlogistik, Schwergutlogistik sowie Outsourcing-Logistik-Lösungen.

Geschichte

Das Familienunternehmen wurde 1945 durch Wilhelm Moser als MAT Transport AG in Basel gegründet. 1972 wurden die verschiedenen Sicherheitsbereiche im Valorenlogistikgeschäft unter dem Namen Via Mat zusammengeführt. 1985 übernahm das Unternehmen die Wiederkehr Verpackungen AG, woraus die Via Mat Packsafe AG wurde. Ab den 1990er Jahren expandierte das Unternehmen durch Gründung verschiedener Tochtergesellschaften stark im Ausland. Heute wird die Via Mat Gruppe in dritter Generation geführt.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Нужна курсовая?

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Via Mat — Management AG Unternehmensform Aktiengesellschaft Gründung 1945 Unter …   Deutsch Wikipedia

  • Mat — ist die Abkürzung für: Macedonian Airlines MAT, die nationale mazedonische Fluggesellschaft Maschinelle Autotransfusion, ein Verfahren der Bluttransfusion Mentales Aktivierungstraining, ein Gehirntraining, siehe Siegfried Lehrl Miller Analogies… …   Deutsch Wikipedia

  • Via — ist: das lateinische Wort für Straße (siehe auch z. B. Via Appia oder Via Francigena). die Bezeichnung für den Zwischenraum zwischen den Mutuli des dorischen Geisons. VIA steht für: Vertical Interconnect Access, Durchkontaktierungen auf… …   Deutsch Wikipedia

  • MAT — ist die Abkürzung für: MAC Address Translation, das Übersetzen einer MAC Adresse in eine andere Macedonian Airlines MAT, eine ehemalige mazedonische Fluggesellschaft Maschinelle Autotransfusion, ein Verfahren der Bluttransfusion Milchaustauscher …   Deutsch Wikipedia

  • VIA — ist: das lateinische Wort für Straße (siehe bspw. auch: Via Appia oder Via Francigena) die Bezeichnung für den Zwischenraum zwischen den Mutuli des dorischen Geisons vertical interconnect access, die Bezeichnung für senkrechte Durchverbindungen… …   Deutsch Wikipedia

  • Graduate Management Admission Test — GMAT redirects here, for other uses, see GMAT (disambiguation) .The Graduate Management Admission Test (GMAT, pronounced G mat) is a computer adaptive standardized test for measuring aptitude to succeed academically in graduate business studies.… …   Wikipedia

  • GoldMoney — is a digital gold currency founded in 2001 by James Turk. The main office and servers are located in Jersey, one of the Channel Islands. GoldMoney allows the instant transfer of gold between user holdings.As of June 30 2006, GoldMoney was storing …   Wikipedia

  • Smart grid — Public infrastructure …   Wikipedia

  • 2009–2011 Toyota vehicle recalls — Two of the vehicles under recall: the Toyota Camry (top) and the Toyota Corolla Three separate but related recalls of automobiles by Toy …   Wikipedia

  • performing arts — arts or skills that require public performance, as acting, singing, or dancing. [1945 50] * * * ▪ 2009 Introduction Music Classical.       The last vestiges of the Cold War seemed to thaw for a moment on Feb. 26, 2008, when the unfamiliar strains …   Universalium

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”