Von Wisborg

Von Wisborg

Der luxemburgische Titel Graf von Wisborg (oder Comte de Wisborg) wurde an vier frühere Prinzen des schwedischen Königshauses Bernadotte vergeben. Auch deren agnatische Nachkommen tragen die gräfliche Würde.

Der Titel wurde erstmals 1892 an Oscar (1859–1953), Sohn des Königs Oskar II., bis 1888 Erbprinz zu Schweden, verliehen. Prinz Oscar war vor seinem Austritt aus dem Königshaus Herzog von Gotland, auf dessen Hauptstadt Wisby mit der Burg Wisborg der Titel anspielt.

1951 folgten drei frühere Prinzen, die in den 1930er und 1940er Jahren auf ihre Erbrechte verzichtet hatten, um unebenbürtig heiraten zu können:

  • Sigvard (1907–2002), Sohn des schwedischen Königs Gustav VI. Adolf,
  • Lennart (1909–2004), Enkel des Königs Gustav V., und
  • Carl-Johan (1916), Sohn des schwedischen Königs Gustav VI. Adolf.

Zu den bekanntesten Trägern des Titels zählt Folke Bernadotte, der 1948 als Vermittler der Vereinten Nationen in Palästina von der jüdischen Terroristen-Gruppe Lechi erschossen wurde.

Der Name wird im Schwedischen stets als Bernadotte af Wisborg übersetzt, obwohl das Adelsprädikat „von“ auch in der schwedischen Sprache durchaus gängig ist. Im Deutschen kommt auch die schwedische Fassung vor, wie zum Beispiel bei der Landschaftsarchitektin Catherina Ruffing Gräfin Bernadotte af Wisborg.

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Folke Bernadotte Graf von Wisborg — Graf Folke Bernadotte Folke Bernadotte Graf von Wisborg (* 2. Januar 1895 in Stockholm; † 17. September 1948 in Jerusalem) war ein schwedischer Offizier und Philanthrop. Von 1943 bis 1948 war er Vizepräsident und später Präsident des Schwedischen …   Deutsch Wikipedia

  • Graf von Wisborg — Der luxemburgische agnatische Titel Graf von Wisborg (oder Comte de Wisborg) wurde an vier frühere Prinzen des schwedischen Königshauses Bernadotte vergeben. Auch deren agnatische Nachkommen tragen die gräfliche Würde. Der Titel wurde erstmals… …   Deutsch Wikipedia

  • Wisborg — ist der Name von: Lena Wisborg Graf von Wisborg Wisborg bezeichnet außerdem: eine fiktive Stadt in Nosferatu – Eine Symphonie des Grauens Visborg, mittelalterliche Festung Siehe auch Visborg …   Deutsch Wikipedia

  • Sonja Bernadotte af Wisborg — Sonja Bernadotte, Gräfin af (von) Wisborg (* 7. Mai 1944 als Sonja Anita Maria Haunz in Litzelstetten bei Konstanz; † 21. Oktober 2008 in Freiburg im Breisgau), war von 1981 bis 2006 Geschäftsführerin der Mainau GmbH. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Catherina Ruffing Gräfin Bernadotte af Wisborg — Catherina Ruffing Gräfin Bernadotte af (von) Wisborg, (* 11. April 1977 in Scherzingen, Schweiz) ist eine deutsch schwedische Landschaftsarchitektin und ehemalige Organisatorin des Bundeswettbewerbs Unser Dorf soll schöner werden Unser Dorf hat… …   Deutsch Wikipedia

  • Margaret von Connaught — Prinzessin Margaret von Connaught und Strathearn, um 1905 Prinzessin Margaret von Connaught und Strathearn VA (* 15. Januar 1882 in Bagshot Park, Surrey; † 1. Mai 1920 in Stockholm, Schweden) war ein Mitglied der briti …   Deutsch Wikipedia

  • Margaret von Großbritannien und Irland — Prinzessin Margaret von Connaught und Strathearn, um 1905 Prinzessin Margaret von Connaught und Strathearn VA (* 15. Januar 1882 in Bagshot Park, Surrey; † 1. Mai 1920 in Stockholm, Schweden) war ein Mitglied der briti …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Straßennamen von Wien/Favoriten — Straßen in Wien I. Innere Stadt | II. Leopoldstadt | III. Landstraße | IV. Wieden | V. Margareten | VI. Mariahilf | VII.  …   Deutsch Wikipedia

  • Sophia von Nassau — Königin Sophia auf einem Gemälde von Anders Zorn (1909) …   Deutsch Wikipedia

  • Lena Wisborg — (* 24. September 1965 in Huddinge, Schweden) ist eine ehemalige schwedische Kinderdarstellerin. Sie wurde vor allem für ihre Rolle der Ida Svensson in den Filmen Michel aus Lönneberga (1971–73) und der daraus entstandenen TV Serie bekannt. Leben… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”