Waldemar III. (Dänemark)

Waldemar III. (Dänemark)

Waldemar III. (dän. Valdemar III) (* 1314; † 1364) war 1326–1330 König von Dänemark. In den Jahren 1325–1326 und 1330–1364 war er als Waldemar V. Herzog von Schleswig.

Waldemar III. war Sohn von Herzog Erich II. von Schleswig (Sohn von Waldemar IV. und Enkel von Erich I.) und Adelheid von Holstein (Tochter von Graf Heinrich I. von Holstein-Rendsburg). Sie hatten folgende Kinder:

  • Waldemar († 1360), Erbprinz von Schleswig
  • Heinrich († 1375), Herzog von Schleswig

Waldemar wurde 1326 im Alter von elf Jahren von seinem Onkel und Vormund Gerhard der Große an Stelle von Christoph II. zum dänischen König erhoben. Damit war Gerhard praktisch der Regent von Dänemark. Dafür ließ er sich von dem minderjährigen König Waldemar mit dem Herzogtum Schleswig belehnen. Bereits 1330 legte Waldemar die Dänenkrone nieder, da er sie gegen seine Gegner, die Söhne Christophs II., nicht verteidigen konnte. Christophs II. jüngster Sohn Waldemar IV. Atterdag folgte dem Vater auf den Thron nach der Ermordung Gerhards im Jahre 1340 nach.

Literatur


Vorgänger Amt Nachfolger
Erich II. Herzog von Schleswig
1325–1326
Gerhard der Große
Christoph II. König von Dänemark
1326–1330
Christoph II.
Gerhard der Große Herzog von Schleswig
1330–1364
Heinrich

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Waldemar IV. (Dänemark) — Waldemar Atterdag, Fresko in der Sankt Peders Kirke, Næstved, Dänemark Waldemar IV. Atterdag (* um 1321; † 24. Oktober 1375 auf Schloss Gurre) war zwischen 1340 und 1375 König von Dänemark. Sein Beiname „Atterdag“ bedeutet auf Dänisch wörtlich… …   Deutsch Wikipedia

  • Waldemar von Dänemark — Waldemar, Prinz von Dänemark (* 27. Oktober 1858 auf Schloss Bernstorff auf der Insel Seeland; † 14. Januar 1939 in Kopenhagen) war der jüngste Sohn des dänischen Königs Christian IX. und seiner Frau Louise von Hessen Kassel. Waldemar von… …   Deutsch Wikipedia

  • Waldemar I. (Dänemark) — Waldemar I. der Große (Valdemar I. den Store, * 14. Januar 1131; † 12. Mai 1182 in Vordingborg) aus dem Haus Estridsson war König von Dänemark von 1157 bis 1182. Inhaltsverzeichnis 1 Jugend und Nachfolge Eriks III. 2 König Waldemar …   Deutsch Wikipedia

  • Waldemar II. (Dänemark) — Siegel Waldemars II. Waldemar II. (* 28. Juni 1170; † 28. März 1241) „der Sieger“ war Herzog von Schleswig (1182–1202) und König von Dänemark (1202–1241). Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Waldemar III. — Waldemar III. ist der Name folgender Personen: Waldemar III. (Dänemark) (1326–1330), König von Dänemark Waldemar III. (Schleswig) (1252–1257), Herzog von Schleswig Waldemar III. (Anhalt), Fürst von Anhalt Diese Seite ist eine Beg …   Deutsch Wikipedia

  • Waldemar III. (Schleswig) — Waldemar III. (* 1238; † 1257) war Herzog von Schleswig (1252–1257). Leben Waldemar war der älteste Sohn König Abels von Dänemark und dessen Frau Mechthild von Holstein. In jugendlichem Alter wurde er zum Studium nach Paris geschickt. Als der… …   Deutsch Wikipedia

  • Olaf III. (Dänemark) — Olav II. Håkonsson, auf dänisch Oluf II. (* Dezember 1370; † 23. August 1387) war von 1376 bis 1387 König von Dänemark und seit 1380 auch als Olav IV. König von Norwegen. Er war der Sohn von Håkon VI. und Margarethe I. von Dänemark, die für ihn… …   Deutsch Wikipedia

  • Olav III. (Dänemark) — Olav II. Håkonsson, auf dänisch Oluf II. (* Dezember 1370; † 23. August 1387) war von 1376 bis 1387 König von Dänemark und seit 1380 auch als Olav IV. König von Norwegen. Er war der Sohn von Håkon VI. und Margarethe I. von Dänemark, die für ihn… …   Deutsch Wikipedia

  • Sven III. (Dänemark) — Sven III Sven III. Grate (* vor 1120; † 23. Oktober 1157 bei Viborg) wurde 1146/47 zum König von Dänemark erhoben (als solcher aber nur in Seeland und Schonen anerkannt), während sein Vetter Knut V. in Jütland Anerkennung fand. Er war Sohn von… …   Deutsch Wikipedia

  • Waldemar Atterdag — Waldemar Atterdag, Fresko in der Sankt Peders Kirke, Næstved, Dänemark Waldemarkreuz in Visby aus dem 14. Jh. Lateinische Inschri …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”