Wilhelm von Sternburg

Wilhelm von Sternburg

Wilhelm Freiherr Speck von Sternburg (* 24. Oktober 1939 in Stolp / Pommern) ist ein deutscher Journalist und Autor.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Nach einem Studium der Volkswirtschaft und Geschichte arbeitete Sternburg lange Jahre als Journalist für verschiedene Printmedien, für Rundfunk und Fernsehen. Von 1989 bis 1993 war er Chefredakteur des Hessischen Rundfunks. Seit 1993 ist er als freier Schriftsteller, Publizist und Filmautor tätig. Er trat vor allem als Autor von historischen Biographien über Staatsmänner und Schriftsteller sowie zur deutschen Geschichte seit dem 19. Jahrhundert hervor.

Werke (Auswahl)

als Autor
als Herausgeber

Filme

  • Narrenweisheit oder Das Leben des Lion Feuchtwanger. Hessischer Rundfunk 1984.
  • „Wer das Recht verlässt ist selbst erledigt“. Arnold Zweig. Hessischer Rundfunk 1987.
  • Zum Tode von Eugen Kogon. Hessischer Rundfunk 1987.
  • „Als wäre alles das letzte Mal“. Erich Maria Remarque zum 100. Geburtstag. Westdeutscher Rundfunk 1998.
  • "Ich bin in die Eiszeit geraten“. Anna Seghers zum 100. Geburtstag. Westdeutscher Rundfunk 2000.
  • Heinrich Böll. Ein anderer Deutscher. Westdeutscher Rundfunk 2005.
  • Geliebt und zensiert. Wie der WDR senden lernte. Westdeutscher Rundfunk 2006.
  • 1938 - Jahr der Täuschungen. Westdeutscher Rundfunk 2008.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Wilhelm von Schadow — Friedrich Wilhelm von Schadow (* 6. September 1788 in Berlin; † 19. März 1862 in Düsseldorf) war ein deutscher Maler. Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Friedrich Wilhelm von Schadow — Wilhelm Schadow 1821 (Zeichnung von Carl Christian Vogel von Vogelstein) …   Deutsch Wikipedia

  • Sternburg — ist der Familienname folgender Personen: Maximilian Speck von Sternburg (1776–1856), deutscher Kaufmann Wilhelm von Sternburg (* 1939), deutscher Journalist Siehe auch: Sternburg (Bier), eine Biersorte der Radeberger Gruppe Speck von Sternburg …   Deutsch Wikipedia

  • Sternburg Export — Sternburg bezeichnet zum einen die zur Radeberger Gruppe gehörende Biermarke aus Leipzig, doch zum anderen wird es umgangssprachlich häufig für deren meistverkauftes Produkt „Sternburg Export“ verwendet. Mit einem Marktanteil von 9,5 % ist… …   Deutsch Wikipedia

  • Sternburg Export — Sternburg (an east German beer) belongs to a group of beer brands from Leipzig called the Radeberger Group but in everyday language it s known as Sterni. As the most popular beer in former East Germany, it leads the beer market with 9.5% of beer… …   Wikipedia

  • Wilhelm II, German Emperor — Wilhelm II and Kaiser Wilhelm II redirect here. For other uses, see Wilhelm II (disambiguation) and Kaiser Wilhelm II (disambiguation). Wilhelm II Emperor Wilhelm II, circa 1890 …   Wikipedia

  • Sternburg (Bier) — Logo Der Name Sternburg, umgangssprachlich auch „Sterni“, bezeichnet zum einen die zur Radeberger Gruppe gehörende Biermarke aus Leipzig, doch zum anderen wird er häufig für deren meistverkauftes Produkt „Sternburg Export“ verwendet. Mit einem… …   Deutsch Wikipedia

  • Kurt von Schleicher — Kurt von Schleicher. Aufnahme aus dem Jahr 1932 Kurt Ferdinand Friedrich Hermann von Schleicher (* 7. April 1882 in Brandenburg an der Havel; † 30. Juni 1934 in Neubabelsberg) war ein deutscher Offizier, zuletzt Genera …   Deutsch Wikipedia

  • Chlodwig Hohenlohe-Schillingfürst Prinz von Ratibor und Corvey — Chlodwig Fürst zu Hohenlohe Schillingsfürst (Porträt von Franz von Lenbach, 1896) …   Deutsch Wikipedia

  • Carl von Ossietzky — Ossietzky redirects here. For the asteroid named after Carl von Ossietzky, see 7584 Ossietzky. Photograph of Carl von Ossietzky taken in 1915 …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”