Burgruine Helfenberg (Oberpfalz)

Burgruine Helfenberg (Oberpfalz)
Burgruine Helfenberg
Schloss Helfenberg

Schloss Helfenberg

Alternativname(n): Helfenburg, Schloss Helfenberg
Entstehungszeit: 1230 erstmals erwähnt
Burgentyp: Höhenburg
Erhaltungszustand: Ruine
Ständische Stellung: Ministeriale
Ort: Velburg
Geographische Lage 49° 14′ 22,6″ N, 11° 38′ 29″ O49.239611.6414612.8Koordinaten: 49° 14′ 22,6″ N, 11° 38′ 29″ O
Höhe: 612,8 m ü. NN
Burgruine Helfenberg (Bayern)
Burgruine Helfenberg

Die Burgruine Helfenberg (auch als Helfenburg bezeichnet) befindet sich bei Velburg in der Oberpfalz.

Inhaltsverzeichnis

Geographische Lage

Die Ruine der Höhenburg steht auf dem Helfenberg, einem 613 Meter hohen Berg im Oberpfälzer Jura, östlich des Velburger Ortsteils Lengenfeld, unmittelbar an der Bundesautobahn 3. An der Verbindungsstraße zwischen Lengenfeld und Velburg befindet sich ein Parkplatz mit einer Plankarte. Von diesem aus kann die öffentlich zugängliche Ruine in ca. 15–20 Minuten erreicht werden.

Geschichte

Burgruine Helfenberg

Bronzezeitliche Grabanlagen um den Berg geben zur Vermutung Anlass, dass sich auf dem Berg schon in vorgeschichtlicher Zeit ein befestigter Ringwall befand.

Die Burg soll nach ungesicherten Vermutungen auf ein Geschlecht der Helfenberger zurückzuführen sein, Ministerialen im Dienste der Grafen zu Velburg, an die die Burg nach dem Erlöschen der Helfenberger zurückfiel. Die Anfänge der Burg sind wohl im 11. Jahrhundert suchen. Eine erste schriftliche Erwähnung erfolgte im Jahre 1230, als ein Ulrich von Velburg die Burg dem Hochstift Regensburg überschrieb. Von dort ging sie 1232 als Lehen an die Hohenfelser, ein Ministerialengeschlecht der Regensburger Bischöfe, das nach einem misslungenen Mordanschlag Konrads von Hohenfels auf den römisch-deutschen König Konrad IV. den Namen wechselte und sich nach einer ihrer Burgen Ehrenfelser nannte. Nach 1370 erwarb Pfalzgraf Ruprecht I. von der Pfalz die Burg. Im Landshuter Erbfolgekrieg wurde sie niedergebrannt. Im Dreißigjährigen Krieg fiel die Burg wie der gesamte pfälzische Besitz in der Oberpfalz 1628 an den bayerischen Herzog Maximilian, der Burg und Herrschaft 1632 seinem Feldherrn Johann t'Serclaes Graf von Tilly schenkte. 1699–1707 baute Graf Ferdinand Lorenz Xaver Tilly die Burg in ein Barockschloss um. An der Ausmalung der Innenräume war der Münchner Maler Hans Georg Asam, Vater der Gebrüder Asam, beteiligt, .

Der repräsentative Schlossbau stand nur rund hundert Jahre. Nach dem Erlöschen der Familie Tilly fiel das Schloss an den bayerischen Kurfürsten, der einen Pfleger einsetzte. 1796 plünderten französische Revolutionstruppen das Schloss, das seitdem verlassen stand. 1807 wurde es für 200 Gulden auf Abbruch verkauft; Zug um Zug wurden Teile abgebrochen. Die Steine dienten als Material für Bauten in der Umgebung.

Beschreibung

Nur wenige Mauerreste der Burgruine sind noch erhalten

Vom ehemaligen Schloss sind nur noch die Fundamente und Reste der Außenmauern erhalten. Die Ruine ist vom Wald überwachsen. Es sind keinerlei Maßnahmen zur Sicherung der Baureste getroffen. Einige wenige Teile des Mobiliars sind erhalten geblieben und im Gasthof Winkler in Lengenfeld zu besichtigen. Das Altarbild der ehemaligen Schlosskirche, das von Georg Asam stammt, befindet sich in der Kirche von Lengenfeld.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Поможем сделать НИР

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Burgruine Helfenberg — Helfenberg ist der Name folgender Orte: Helfenberg, Gemeinde in Oberösterreich Helfenberg (Dresden), Ortsteil von Schönfeld Weißig in Dresden Helfenberg (Ilsfeld), Ortsteil von Ilsfeld in Baden Württemberg Helfenberg ist der Name folgender… …   Deutsch Wikipedia

  • Burgruine Helfenburg (Oberpfalz) — p3 Burgruine Helfenberg Alternativname(n): Helfenburg, Schloss Helfenberg Entstehungszeit: 1230 erstmals erwähnt Burgentyp: Höhenburg, Umbau zum Schloss …   Deutsch Wikipedia

  • Helfenberg (Begriffsklärung) — Helfenberg ist der Name folgender Orte: Helfenberg, Gemeinde in Oberösterreich Helfenberg (Dresden), Ortsteil von Schönfeld Weißig in Dresden Helfenberg (Ilsfeld), Ortsteil von Ilsfeld in Baden Württemberg Helfenberg ist der Name folgender… …   Deutsch Wikipedia

  • Burg Helfenberg — Helfenberg ist der Name folgender Orte: Helfenberg, Gemeinde in Oberösterreich Helfenberg (Dresden), Ortsteil von Schönfeld Weißig in Dresden Helfenberg (Ilsfeld), Ortsteil von Ilsfeld in Baden Württemberg Helfenberg ist der Name folgender… …   Deutsch Wikipedia

  • Schloss Helfenberg — Helfenberg ist der Name folgender Orte: Helfenberg, Gemeinde in Oberösterreich Helfenberg (Dresden), Ortsteil von Schönfeld Weißig in Dresden Helfenberg (Ilsfeld), Ortsteil von Ilsfeld in Baden Württemberg Helfenberg ist der Name folgender… …   Deutsch Wikipedia

  • Bezirksamt Neumarkt in der Oberpfalz — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Burgruine Adelburg — – Ansicht der südwestlichen Seite der Oberburg Alternativname(n) …   Deutsch Wikipedia

  • Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Burgen und Schlösser in Bayern — Diese Liste stellt ein Verzeichnis von historischen Orten auf dem Territorium des heutigen Freistaats Bayern dar, welche sich in unten stehende, nach Regierungsbezirken geordnete Rubriken einordnen lassen. Die Reihenfolge der Regierungsbezirke… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste historischer Orte in Bayern — Diese Liste stellt ein Verzeichnis von historischen Orten auf dem Territorium des heutigen Freistaats Bayern dar, welche sich in unten stehende, nach Regierungsbezirken geordnete Rubriken einordnen lassen. Die Reihenfolge der Regierungsbezirke… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”