Isch (Saar)

Isch (Saar)
Isch
Gewässerkennzahl FRA90-0210
Lage Frankreich, Regionen Elsass und Lothringen
Flusssystem RheinVorlage:Infobox Fluss/FLUSSSYSTEM_falsch
Abfluss über Saar → Mosel → Rhein → Nordsee
Quelle bei Lohr
48° 51′ 10,2″ N, 7° 14′ 56,4″ O48.852837.249330
Quellhöhe 330 mVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Mündung bei Wolfskirchen[1] in die Saar
48.873647.059188

48° 52′ 25″ N, 7° 3′ 33″ O48.873647.059188
Vorlage:Infobox Fluss/MÜNDUNGSHÖHE_fehlt
Länge ca. 27 kmdep1Vorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Einzugsgebiet 153,9 km²Vorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
AbflussmengeVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen MQ: 1,8 m³/sVorlage:Infobox Fluss/BILD_fehlt

Die Isch ist ein 27 km langer rechter Nebenfluss der Saar, der überwiegend im Krummen Elsass und auf 2 km Länge in Lothringen fließt.

Inhaltsverzeichnis

Verlauf

Die Isch entspringt bei Lohr und fließt in Ost-West-Richtung über Ottwiller nach Drulingen. Ab dort folgt ihrem Tal eine alte Eisenbahnstrecke bis nach Weyer. Nachdem sie die Autoroute A4 unterquert hat, wechselt sie in Nord-Süd-Richtung, passiert Hirschland und wechselt abermals in Ost-West-Richtung. Sie umfließt Baerendorf in einem Mäander, nimmt auf der linken Seite den Brueschbach auf und passiert vor und nach Postroff zweimal die elsässisch-lothringische Grenze. Bei Wolfskirchen wird sie von der stillgelegten Eisenbahnstrecke BerthelmingSarre-Union überquert und mündet unmittelbar darauf gegenüber Diedendorf in die Saar.

Hydrologie

An der Mündung in die Saar beträgt die mittlere Abflussmenge (MQ) 1,8 m³/s; das Einzugsgebiet umfasst hier 153,9 km²[2].

In Postroff wurde über einen Zeitraum von 41 Jahren (1969-2009) die durchschnittliche jährliche Abflussmenge der Isch berechnet.[3] . Das Einzugsgebiet entspricht an dieser Stelle etwa 145 km², damit etwa 94.2 % des vollständigen Einzugsgebietes des Flusses.

Die Abflussmenge der Isch, mit dem Jahresdurchschnittwert von 1,69 m³/s, schwankt im Laufe des Jahres recht stark. Die höchsten Wasserstände werden in den Wintermonaten Dezember bis März gemessen. Ihren Höchststand erreicht die Abflussmenge mit 3,37 m³/s im Februar. Im April geht die Schüttung stark zurück, nimmt dann Monat für Monat ab und erreicht ihren niedrigsten Stand im September mit 0,55 m³/s, um danach wieder von Monat zu Monat anzusteigen, um im Dezember mit 3,03 m³/s ihren zweithöchsten Stand zu erreichen.

Der monatliche mittlere Abfluss (MQ) der Isch in m³/s, gemessen an der hydrologischen Station Postroff
Daten aus den Werten der Jahre 1969 - 2009 berechnet

Zuflüsse

  • Bruchgraben (rechts), 2,2 km
  • Altmühlbach (links), 5,4 km
  • Ellerbach (links), 5,6 km
  • Mühlbrunnenmatt (rechts), 3,8 km
  • Langenbitzengraben (links), 6,1 km
  • Lochacker Fossé (links)
  • Brueschbach (links), 19,4 km
  • Finnegraben (rechts), 2,4 km
  • Goerzlach (rechts), 2,8 km
  • Otterbach (links)

Einzelnachweise

  1. Nach der Karte aus dem Institut Géographique National
  2. Débits caractéristiques de l'Isch (französisch; PDF-Datei; 13 kB)
  3. Banque Hydro - Station A9072050 - L'Isch à Postroff (Menüpunkt: Synthèse)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Поможем написать реферат

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Isch — ist der Name eines Nebenflusses der Saar in Frankreich, siehe Isch (Saar) eines Nebenflusses der Kama in Udmurtien und Tatarstan (Russland), siehe Isch (Kama) eines Nebenflusses der Pischma in Russland, siehe Isch (Pischma) Diese Seite ist eine …   Deutsch Wikipedia

  • Saar — Saarschleife oberhalb von MettlachVorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt …   Deutsch Wikipedia

  • Rossel (Saar) — Rossel Gewässerkennzahl DE: 2644, FR: A95 0200 Lage Frankreich (Lothringen) Deutschland (Saarland) …   Deutsch Wikipedia

  • Saarländer Dialekt — Als Saarländisch werden die allesamt zum Westmitteldeutschen zählenden rheinfränkischen (genauer westpfälzischen) und moselfränkischen Dialekte bezeichnet, die innerhalb der Landesgrenzen des Saarlandes gesprochen werden. Saarländer bezeichnen… …   Deutsch Wikipedia

  • Saarländischer Dialekt — Als Saarländisch werden die allesamt zum Westmitteldeutschen zählenden rheinfränkischen (genauer westpfälzischen) und moselfränkischen Dialekte bezeichnet, die innerhalb der Landesgrenzen des Saarlandes gesprochen werden. Saarländer bezeichnen… …   Deutsch Wikipedia

  • Dialekte im Saarland — Saarländische Dialekte Gesprochen in Saarland Linguistische Klassifikation Indogermanisch Germanisch Westgermanisch Hochdeutsch Mitteldeutsch Westmitteldeutsch Rheinfränkisch/Moselfränkisch …   Deutsch Wikipedia

  • Saartal — Vorlage:Infobox Fluss/DGWK fehltVorlage:Infobox Fluss/QUELLHÖHE fehltVorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED fehltVorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt Saar (franz. Sarre) Saarschleife bei …   Deutsch Wikipedia

  • Saarland — Infobox German Bundesland Name = Saarland German name = state coa = Coa de saarland.svg coa size = flag link = Flag of Saarland capital = Saarbrücken area = 2568.65 area source = population = 1039000 pop ref = [cite web |url=http://www.statistik… …   Wikipedia

  • Baerendorf — Baerendorf …   Deutsch Wikipedia

  • List of German exonyms for places in the Czech Republic — Below are links to subpages with more detailed listings of the German language names of towns and villages in different regions of the Czech Republic. Many of these German names are now exonyms, but used to be endonyms commonly used by the local… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”