Jack Tracy

Jack Tracy

Jack Tracy (* 1927; † 21. Dezember 2010 in Kalifornien) war ein US-amerikanischer Musikredakteur, Autor und Musikproduzent.

Biografie

Tracy wuchs in Minneapolis auf und graduierte 1949 an der University of Minnesota School of Journalism. Seine berufliche Laufbahn begann er in Chicago als Redakteur des Jazzmagazins Downbeat; so schrieb er 1954 eine Serie über Drogenkonsum in der Musikszene.[1] Nach neun Jahren beim Downbeat, davon sechs Jahre als Executive Editor[2] war er ab 1958 als Produzent für das Label Chess Records und dessen Jazz-Sublabel Argo tätig; dort war er für Alben von Ahmad Jamal[3] Ramsey Lewis, Dodo Marmarosa (Dodo's Back[4]] und auch die ersten Aufnahmen des Benny Golson/Art Farmer-Jazztet wie Meet the Jazztet (1960) verantwortlich.

Ab 1962 arbeitete Tracy als A&R bei Mercury Records, wo er den Jazz und Pop-Bereich - u.a. Aufnahmen von Lee Hazlewood oder Harry Nilsson[5] - betreute und in Los Angeles arbeitete. Er war auch für das Jazz-Sublabel Limelight Records verantwortlich und produzierte u.a. Aufnahmen mit Cannonball Adderley/John Coltrane, Art Blakey, Terry Gibbs, Roland Kirk (Rip, Rig and Panic) oder Gerry Mulligan. Tracy produzierte ab 1966 für die Label Liberty Records,[6] World-Pacific und Fantasy Records; bis in die 1970er Jahre war er für die Produktion von über 300 Alben verantwortlich. Mit Leonard Feather veröffentlichte er 1979 bei Da Capo das Buch Laughter from the Hip. In seinen späteren Jahren betätigte er sich als freier Autor und Musikkritiker (u.a. für den Blog Rifftides) an der Westküste der USA.

Tracy ist nicht mit dem gleichnamigen Sherlock Holmes-Forscher zu verwechseln.

Weblinks

Quellennachweise

  1. Paul Lopes: Signifying deviance and transgression - Jazz in the popular imagination
  2. Billboard 1959
  3. Billboard 1960
  4. Jazz in Chicago: Chess Records
  5. Information über Harry Nilsson/Jack Tracy
  6. Billboard 1966

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Tracy — heißen: Ortsname: Tracy (Québec), Kanada Tracy (Iowa), USA Tracy (Kalifornien), USA Tracy (Minnesota), USA Tracy (Missouri), USA Tracy Bocage, Département Calvados, Frankreich Tracy sur Loire, Département Nièvre, Frankreich Tracy sur Mer,… …   Deutsch Wikipedia

  • Tracy Barlow — Kate Ford as Tracy Barlow (2011) Coronation Street character Portrayed by Christabel Finch (1977–83) Holly Chamarette (1985–88) Dawn Acton (1988–99) Kate For …   Wikipedia

  • Jack Nicholson — au Festival de Cannes 2002. Données clés Nom de naissance John Jos …   Wikipédia en Français

  • Jack Lemmon — aux Grammy Awards 1988. Données clés Naissance 8&# …   Wikipédia en Français

  • Tracy Chapman (Album) — Tracy Chapman Studioalbum von Tracy Chapman Veröffentlichung 5. April 1988 Label Elektra …   Deutsch Wikipedia

  • Tracy Strauss — Personnage de fiction apparaissant dans Heroes …   Wikipédia en Français

  • Tracy Bond — Character from the James Bond franchise Occupation Countess Relatives Ma …   Wikipedia

  • Tracy Beaker's Movie of Me — Tracy Beaker: The Movie of Me is a 2004 69 minute feature length film. It is the only Tracy Beaker episode that was an actual movie and aired on the BBC. Background Information Tracy Beaker is a frizzy haired 12 year old with a short fuse and a… …   Wikipedia

  • Jack Holt — Jack Holt, eigentlich Charles John Holt (* 31. Mai 1888 in New York City, Stadtteil Bronx; † 18. Januar 1951 in Los Angeles), war ein US amerikanischer Stumm und Tonfilm Schauspieler. Er wurde vor allem durch Western bekannt. Leben und Werk Er… …   Deutsch Wikipedia

  • Tracy's Rock — Tracy s Rock, known as Split Rock or the Station 6 Boulder in the scientific literature, is a large boulder visited by the Apollo 17 crew on December 13, 1972 at their Taurus Littrow landing site. Tracy s Rock is its popular name.Scientist… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”